Path:

Full text: Adressbuch für Berlin und seine Vororte Issue 1902

Statistik 
aus 342 mit 110401100; 1896/97 auf 303 mit 108280800; 
1887/98 auf 238 mit-107912800 M.: 1898/99 auf 210 mit 
95162300 M., 1809/1900 auf 155 mit 90 285 500; bet Statt* 
gemeinde Berlin gehörten ant 1. Oktober 1900 413 Grundstücke 
mit einem BcrficheruligSwcrthe von 143 Mill. 2Jt. 
3m Geschäftsjahr 1899/00 kamen 10013 Feuer zur Meldung. 
Entschädigt wurden 1909 Brände mit einer Summe oon 
935653 $1., der Beitrag jtt den Kosten beS Feuerlöschwesens 
betrug 967 771 M-, Betmaltutigskosteu 135 690 M., mithin in 
Summt 2 039 015 M. SlnSgabe. Zur Deckung bicscS Bctragcy 
wurde' bet Beitrag von 5 Pf. pro 100 M. der Versicherttitgs- 
fwnmc ausgeschrieben. 
Vorn Berliner P f a n d b r i cf- A m t wäre» iittim. Juni 1901 
verausgabt imb zwar: 30 CIO 400 3% PCI., 121752 300 3’/a pEt., 
68 999 700 4 |)GL 52587 300 4'/2 fitSt. und 11030 400 ä)(f. 5 pEt. 
Pfanbbricfc in'Summa 274 9äli 100 3Jft. 
Kgl. Friedrich SS i l l) c l m 3»It n i ö c r f i t ä t. Im Sommer« 
[emeftcr 1901 lehrte» 41» Prosessoteu und Ptioaldoceulen, davon 
m der theolog. Facnllät: 16 Prosessoteu, 5 Privatdocenten; i« 
der juristischen: 23 Professoren, 10 Privatboeenten; in bet 
rnedici»!schen: 62 Professoren, 04 Ptivatdocenlen; in bet philo¬ 
sophischen: 111 Professoren, 94 Privatdocenten. Mit bet Univer¬ 
sität finb 47 Wissenschaft!. Anstalten verbunden, ti. 9t. ein 
theolog., jntist., Philolog., Psycholog., Iiijlor,, germa»., mathemat., 
orientalischesSeminar. Frequenz: It» Wintersemester 1900/01 
war bic Gesammtzahl bet iutmntricwlirlc» Studenten 6321, ba- 
von Theologe» 352, Juristen 2279, MeMciiter 1222, Philosophen 
2408; aiificrdcm znin Hören der Borlcsnnge» Berechtigte 6742, 
somit Gesammtzahl 12063. So» den Stubireubeit waten 4509 
Preussen, 1034 Siicht-Pteiissen, darunter 275 Russen, 120 Auteri- 
tancr, 3 Ülftilancr 11. 54 Asiaten. 
Kgl. Tech». Hochschule. Frequenz ii» Winter 1900,01: 
3157 Stiibireubc, im Sommer 1901: 29811 Gesäumt Izahl bet 
Hörer im Winter 1900,01 4441; im Sommctl901:4033. Unter bett 
199 — 
Stubiniibcii waren Architekten 449; Ban-Ingenieure 550; Ma- 
fchiueit-Juaenieure 1421; Schiffbauer 237; Chemiker 323 u. all¬ 
gemeine Wissenschaften 1. Die Zahl bet Lehrer betrüg 186, 
Darunter 87 Professoren, 63 Privatboeenten und zur Unter- 
stütznng der Dozenten 36 Assistenten. 
Kgl. Bergakademie. Die Zahl der Slubirciidcn belies 
sich int Wintersemester 1900/01 aus 146. Zahl der Lehrer 21. 
Kgl. landwirthschafttiche Hochschule. Im Winter- 
semeiter 1900/01 wate» 402 imniatritiilirtc Hörer; 177 Hospitanten 
li. 105 Sliibircitbe anbetet .Hochschule»,in Summe tiSl Hörer 
vorhanden, Zahl der Lehrer 36. 
Die Schnlerzahl auf den Königlichenn. Städt. 6>tfiit na- 
fie», KönglichenN. Stöbt. !)teal0tjmno(icn und Stöbt. 
Ober-Ncalfchnlen (25 Anstalten mit 3!)7 Klassen) betrug 
Ende Deeember 1900: 12282. Wisseitschaslliche Lehrer 491, 
Iech»ische 62. 
Stuf den 12 Stöbt. Realschulen betrug die Schüterzahl 
Ende December 1900:5336 gegen5171 am Schlich des Jahres 1MXI. 
Zahl der Lehrer 191, ber led)iiiichcn 61. 
Die 8 höhere» Königlichen u. Stadt. Mädchen¬ 
schulen würben besucht Ende Dcccinberl 900 von 5326Schülciinnen. 
Zahl der Lehrer 95, Lchrcrinucu 89. 
Die Frequenz in den 241 Stäbl. ©enteilt bcidiulcn betrug 
Ende 1900: 210098 davon 101400 .Diabcini. 105 WI2 Ääbdicn. 
In beit 241 vleiueiudeschulen besanden sich 4242 Klassen. Das 
Lehrpersonal stellte sich Ende 1900 auf 278U Lehrer u. 
1450 Lehrerinnen, technische Lehrerinnen 444. 
Desfentlid)c Flussba beattstalten. Es bestanden 1000: 
8 Anstalten, barimtcr 5 mit je 2 Bassins. 3 mit je 3 BassiuS, zn 
sammelt 19 Bassins und zwar 10 iüt Männer, 7 für Fiaitcn imb 
2 zitr abwcchsclubcu Benutzung für beide Oieschlechter. ES badeten 
1909: 1277218 und zwar 853 706 männliche, 423 422 Weibliche 
Personell, davon frei 408 418 bezw. 201 479. Der stlöfjle äicjudj 
fand mit 29129 Personen am 21. Juli 1900 statt. 
Sehenswürdigkeiten s»« XI. 
BolfBbabean st alten zum Betriebe während dos ganzen 
JahreS lWaiinen-.Btansebäber,Schwimmbecken mit Seif- n. Branse- 
riiumeti) befinden sich Thninistr. 85>i und an der Schillingsbrücke. 
Dieselbe» verabfolgte» 838 271 ÜOaiiite»-, Brause it. Schwimm¬ 
bäder. , 
TaS ö ffen 11. Fitfjrlüefeit uerfüflle am l.JaminrlflOl über 
11760 Fiiliuverle, davon 6698Ttoschlen 3. (£(.. 1262 Dtosebken 
2. Gl„ 150 Gepäck-Droschken, setucr Omnibusse ber Allgent. 
LmnibnS-Äesellsduif't. der örosicit Berl. LmiiibnS.Kefellschast, 
bet Daiupsstrassenbalin und beS Berl. FitliiwesenS Thien 662; 
Tljimuagcu, Ein- imb Zweispänner 175; Psetdebahnwagen bet 
Grosse» Berl. Pferdebahti-stieseUschasl, der Reiten Berl. Pterde- 
6alm=lileiellschaft und ber Berl. (Charlottenburger» Pserbebahit- 
tiicscllfchaft 2813. Der Pseidebestanb betrug 20857. 
Personenbesörbernng. Es wurden befördert: 
durch PfciCebaljitcu und cleltrttchc Bahnen 2bO 349160 Personen 
„ die Stadt- n»d Ringbahn .... 07527 774 „ 
„ Lmnibuffe  80568 714 „ 
durch die 39 Dampfer ber Sbrce-Houel- 
DnmpsfdiiifV.bvts-Kcicttichast „Stern" 963197 
Ausserdem uermielljclc dieselbe Dampfer an Gesellschaslen :c. in 
583 F-ällcit. 
Der Postverlehr innerhalb der Stadt Berlin gestaltete 
sich im 3al)icl90o wie folgt: Boiljanbcn waren N9 Post- imb 
114 Telegtapheu-Austalle» (bauoti 92 mit Poslanslallen vereinigt), 
Rohrpoitanstalten 51, PackctatMaljmcstcllcn 02, Briefkasten 1303. 
tilr. 41 erlitt er Straßenbahn. Ende iflOo Besäst die 
Gesellschaft ein Sclieit = Gopitat uo» 68 62.') Ofio St. Betriebs- 
einnahtne 24 991632:!)(. Ausgabe 11908 776 Öl. Abgabe au die 
Stabt Berlin 1788 401 M. '-Beitljcilte Divibenbl lltrtSt. Die 
in llenuviiug befinbtichen Geleise hatten eine Länge von 453231 in. 
Die Zahl der 1900 zurückgelegten Fahrten betrug 6 615 503, 
die Zahl der beförderten Personen ca. 215 680 000; bic Zahl bet ge¬ 
haltene» Pferbe 4028; im Benieb befindliche Wagen 2244. 
Badeanstalten. 
AdniiralSgatienbad, Ftiedrtchflt. 102, mit Filialen. 
Städtische Volksbadeanstalt in Moabit, Thurm- 
strato 86. Fasadcii mit reichem Majolicaschinuck, iu Ziegelrohbau. 
Die Anstalt hat 55 Wannenbäder, mi .tlclletgeschoss 30 Brause¬ 
bäder. Den Hauptraiim itimmt der Schioiiumsaat ein; das mit 
weifte» Kacheln vcfltidcte Bassin ist 9 in breit, 18 m lang, 
SBajicrliefe 1—3 m. 
Stäbl. Bolldbabeaustnlt an bet Srfjistinn8Brücke. 
Jtt SJcrblcitb-Ziegclbait tmtec Bctlucnbung oon Forntflcincit unb 
icrmcoltcn erbaut. Lchwiiniiibassiu 8,3 m breit, 16,9 m lang. 
Die Anstalt enthält mich 27 Wannen für Männer, 22 für Frauen, 
29 Brausebäder für Männer, 14 für grauen. 
Bahnhöfe. 
Die Berliner Bahnhöfe zählen mit zu ben größten bet Welt, nur 
übertreffen von denen zn Frankfurt a. M., Gölit und München. 
Anhaltet Bahnhof, Askonischet Pla«. 1875—80; reicher 
Ziegelrohbau mit Terraeottc» in modernem slieiiaifjaitceftil, von 
Schwechte» erbaut. Bei 10185 qm übetbeckter Grundfläche 35 m 
hoch, 108 m lang, 61 m breit. Baukosten etwa 18 Millionen. 
Lehrtet Bahnhof. 1869—71 von Lcnt, Scholz 'nnb 
La Pierre erbaut. Bei 0607 qm überbeefter Fläche 181 m 
lang, 37 in breit. 
Potsbainer Bahnhof. EmpfangShalle 1870—72 erbaut. 
171,5 in lang, 30 m breit, 29 m hoch. Znt Entlastung beS 
HauptgebäitbcS wntben 1890—01 für beit Verkehr auf bev ilting» 
imb Waiinseebahil besonbete Abfertigtiugsgebäube errichtet. 
Schlcfischcr Bahnhof nebst jrofiartiger, mit beut cigent« 
lichtn Bahnhof zusammenhängender EinpsangShalle. 
Bank-Jnftittite. 
Bank deS Berliner Kassen-Vereins, Oberwallsir. 3. 
1870—71 von Gropius und Schmieden aiiS Thüringer Sandstein 
ini't 390000 M. Kosten im Reuaiffaneeftil erbaut. 
Batik,für Handel ttitb Jiidttsttje lDarmstödter 
Bank), Schinkel-Plah 1.2. In rothem Sandstein 1891-92 
von Ende und Böckmanit erbaut. 
Deutsche Bank, Ecke Lehren-, Kanonier-, Französssche- 
mtb Maiierstr. Fai^ade iu reichem Renaissancestil 1882—83. 
1890—92, 1896-98 mit einem Kostenaufwand von im Ganzen 
für die gelammten ausgeführten Sieitlinutcn ca. 4,600.000 M. 
vorn Baitnistr. 38. MattenS, SBerliii, erbaut. 
DreSbeiter Bank. Schveiiflr. 38. 30. Palast-Fa^adc in 
Sandstein mit reicht» Skulpturen. 1887—89 vorn Saumftr. Lud¬ 
wig Heim erbaut. Prachtvolle Kassenfäle, grosse Tresors (auch 
f)tittclbcutfchc Erebit-Bank (Meiningen), Bchren- 
stt. 2. Mit Senlptureu von Moset ltttb Schiffeltnattu. 1872—74 
Bon Ende und Böckmanit eiüaut. Aaitkosten ca. 645000 M. 
Norddeutsche Grund-Creditbank, !8ehrenflv.7n. Von 
Stalner und von GroSzhcint 1872—73 init48000011)i. jtofteu erbaut. 
Preussische Eentral-öobenCredit-Slctie»gesell* 
fchaft, Unter d. Linden 34, u. W. Ütciimnnn 1871—72 mit 
694 000 M. Kosten erbitut. 
Reichsbank, Jägcrstr. 34»(HaitSvotgleivlatz). Sie bedeckt 
8500 qm Grundfläche. Gros,artiger im Renaissancestil ge¬ 
haltener Bau aus Scebcrget Sandstein, 1869—70 von Hihi» 
ausgeführt. Bankostc» ca. 5 Millionen M. 
Brandenburger Thor. 
1789—93 »ach beut Borbild bet Propyläen zu Athen von 
LanghanS ctbatil. Auf beii,selben Siclotia iu der Oitabrtga 
stehend, von Schaboto modellirt. 
Brücken. 
Abmiralbrücke über bett SchifffahriS-Canal an Stele bet 
alte» Babbriitfe jm Inge bet Admiral- »itb ©riinmfirasse. Bau¬ 
kosten ca. 364000 M. . _ 
Alsenbtncke. 80 m lang, 15,7 m breit »ber die Spree, 
bett Thiergarten mit beut Stabtthcit Moabit verbindend. 
Belle - Alliancebrücke, 33,6 m Breit, »ach Stracks 
Entwürfen. SBauloftcn ca. 500000 3M. Auf bett Brückengeländern 
4 Gruppen: Schiffahrt von Geyer, Industrie von Surfe», Fisch¬ 
fang von Mofet. ®artcu6on von Rensch. 
Fischerbrücke zwischen Mühlendamm und FriebrichSgracht, 
mit den Standbildern der Markgrafen Albrecht und Waldetnar. 
Ob. Freiarchenbrücke, im Zuge'der Schlesischenstr., voll¬ 
ständig umgebaut 1895. 
Friedrichsbrücke, die Museums-Insel mit ber Neuen 
Friedrichstratze U«6inbclti), 1893—94 aus Sandstein erbaut. 
Sehen swürdigkeite». 
Olcrtrauiitcti« Stiicfc, tut Zuge bet Geilvaiibtriiür. 
189-1—05 vollstäudig neu 11116 in eine teile Brücke umgebaut. 
Die Architectur, vorn Neg. Saiimftr. Stahlt, nach »cuctiaitisrlien 
Motiven. DaS Geländer mit! tmnfcltjraucr Daialtlava. Die 
nördliche Seite der Brücke ziert Pros. Sienteringo <'inil)|)c „Die 
heilige Gertrandt einen fahre,tden Schüler Irnnteiib". 
Herkulesbrücke, vorn Lüvowplav nach ber Friebriifi- 
Wilhelntstrage führend. Bavkosten ca. 465000 i'i. An! den 
Brückengeläiiderii 2 Saudsteingruppen-bet alten fiieifitleobtiirte 
(«. d. Btitgsttasie): Herkules int Kampf mit dein neniäüche.i 
Löwen und mit dein Centauren. 
Jannowivbrücke übn: die Obeispree im Zuge der i'riiactf 
strafte. Bankosten ca. 739000 i!)i. 
Kaiser Wilhelmbrücke, 18811-89 an Stelle der sogen. 
Scchfcrbrücke über die Spree mit ca. 1500000 M. Kosten erbaut. 
Die Bnicke hat 3 gewölbte Lessnitngcn, deren mitteilte 22,5 in 
weit ist. Die 4 Obelisken für die clectriftfie Beleuchtung und 
aus rothem fchwebifchen Granit. Ueber beut Scheitel der Mutet 
Öffnung bcfttibcu sich bronzene Schilder mit dem Nameiiszng des 
Kaisers, von Genie» des Friedens und Krieges nuo corratischein 
Marmor flaitfirl. „ „ . 
Kronprinzen- (früher tlnterbniim-) Brücke, äjnufoucn 
1036201 M. _ . 
Kurfürsten- (früher Lange ) Brücke, am «chloii Play. 
1895 gänzlich timgebaul, die öesammlbrcüc ist 18,50 in, 10 in 
Daminbreile und je 4L5 m bic beibeit Bütgersteige. Das Mcitei- 
bcutmnl des Grosse» Stiirsüiltcu ist mit einem neuen Sockel ver¬ 
sehen imb alt der allen Stelle aufgestellt. 
Lutherbrücke, den Thiergarten mit dem Stadtiheil Moabit 
verbindend. Netter Sandstein bau mit Obelisken und Kandelabern. 
Koste» ca. 700000 M. 
Marschallbrücke im Zuge ber llcite» Wilhelm- «nbSniicii- 
sttasse. Baukosten 712000 M. . 
Michaelbtucke übet die Spree, tut Zuge bet Mtchaelltrch- 
slrnftc. Erbaut in den Jahre» 1811 —79. 95 m laug und 20,70 in 
breit. Bankosten 884000 1V1. — 
Moltkebtitcke, vetbinbet bie Moltkeftt.initder Strasse Alt 
Moabit. 1888—90 erbaut, hat dieselbe eine Länge von 100 m mtb ci tte 
Breite von 26 m. Die Baukosten haben ca. 1100000 i’i. betragen. 
Die Obetbalint-Brücke im Zuge der tyalifcuitciitftr., 
1895 umgtbaiil, hat eine Söttgcvoit 160 m tmb eine Breite oon 
27,30 m, mithin bic längste Brücke Berlins. Die zu beiden Seilen 
des 15 m breiten-FahrdauimcS liegenden Bütgersteige sind ic 
5 in breit. Ueber einen der Bütgersteige führt aits citier '-Wölbung 
die elcctrische Hochbahn. 
P" sdatnerbrücke int Inge der Polsdaincrslrnsie über 
den Schi,s,ihrtS-t5a»al ist in den Jahren 1897-1898 vollständig 
umgebaut. AIS künstlerischen Schmuck für die Brücke find bic 4 l£ti> 
bildwcrke: 1. Herm. u. Helinhol» (Plji)iit) von Max Mietn, 
2. Werner v. Siemens (Elektricität) von Prof. Joh. Aoicr, 
3. Karl Friedrich Gauss (Matheiiialit) von Pros. 0). Jaiteiilidi 
und 4. Prof. Nöiitgen(X Strahlen) von R. Feldcrhoff aufgestellt. 
Am 22. Juli 1898 wurde bic neue Brücke fur den Verkehc frei. 
stcstcßctt. 
Rossstraßen-Brücke. im 3»(|C der Rossstr., wurde I9s0 
bis 1901 vollitSndjg umgebaut. Stils der Ojlselte der Brücke 
befindet sich ein architektonisch schön ausgebildeter Eifer, ber 
zugleich als Wasserbeckeu dient. Darüber, erbebt sich eine 
Bniuneiiaulage, bestehenb aus zwei Wallrosilöpjen, anS deren 
Mäulern sich Wasserstrahlen ergießen., Da8_ Ganze ivuii yeu 
dem Wahrzeichen bet Strasse und Brücke, etitein afonjicrunt, 
welches baS Wappenschild ber Stobt Berlin hält. Da Schöpfer 
bieser Anlage ist Pros. Aug. Bogcl. 
Schillingbrücke, ba* ©ttcilanct 'Rieilel mit bet Vimet. 
stabt verbinbenb, 1870—73 aus Sonbitein mit ca. -lt>8000 Jlt. 
Sch Mb rücke, 1822-24 von Schiiitel mit ca. bDOCOI illf. ■ 
Kosten erbaut,-48,9 m lang, 32,«L M breit, linier Friedrich 
Wilhelm IV. wurde sie mit 8 lebensgroßen iWniotstrujpni ge. 
schmückt und zwar: 1. Nike lehrt beu Mnatcij Heldcugeichichlt, 
von Emil Solls. 2. PallaS unterrichtet bett Jimgli»« tm Spcer- 
toutfe, von Schievelbein. 3. Pallas ivassnet den Krieger zum 
erste» Kampfe, von Möller. 4. Nike krönt de» Sieger, von 
Drale. 5. Nike richtet,de» veiwnndele» toll“ allj- MI1 
mann. 0. PallaS mit dem Lorbeer in bei .faiib ruft ben .Irleaer 
au neuem Kantüfc auf, vo» Alb. 38o/ff. j* uiitcrstitQt 
lc.t Jt5n.pfeV  So«. Ststfcr. 8. Ml-W den riihinretch Ge¬ 
fallenen zum Olymp empor, von SSrt&Ml., 
Friedhöfe. 
Dom- Ftiebhöfe, 1. Elisabethstt. 35. 36. s. Getlach, 
(riiler Ob. llürgmnflr., f 1813. Ite Sack, Bischof, t 1817. 
n. Mulinier, Staotäiniulster, f 1859. Dr. Stranss, Prediger, 
|- IM’rt. v. Heugstcnderg, Prediger, f 1869. Dr. i>. Sitelljlegr, 
Wien. Superinlcnb., f 1871. — 2. Liesenitr. ti. -Stolze, StenqaS. 
Ci’iiiticr, + 1867. jjr. Hosstna»», *»««• SiiDcriutoitf., 7 
- 3. -.Wüllersir. 72. ?«■ Pros. tiepfin«, Aigypiologe, T 188e. 
Ptoi. Becker.-Ditecl. d. Dontchoi!! + 1899. _ 
Alter Docoiheenstäbl. »ticbliof, Usjauffceiir. 119. 
sv'rf’lc. Atckiäologe, f 1814. Hegel. Philosoph, t 1831. Lang¬ 
bein, Schiinitcller, t 1835. Schtnlel, Slrchitect, f 1841, Scha- 
bus, Bildhauer, r 18.50. SlanU), Bildhauer, + 1857. Boeckh, 
Atchiiologe, + 1867. Botssg, fflrofjinbuftricUcr, f 1878.. (Denk- 
mal von Strack.) — 9tciicr Dorotljccnitätit. Fnetihos, 
Vicieniir. 9. ilttcoM, Kgl. Hof-Eapellinstr., f 1849. »tepeecht, 
MüNt-Director. t 1872. Äotzolt, Prof., 11881. Kullack, Prof.. 
Hcpianiit, t 1882. 
- DreifältigIcilsfriebljöfe, 1. Am Potsdamer Platz 
>/.‘,:!chlo\icu). u. (i-.chljortt, Minister, t 1856. v. Seydcwitl. — 
2. Am Blückjer Plan. »taljel Baruhagcu v. ttitse, Sdjriflltcllc- 
liii, t 1833. aiauvadi, Schriftsteller, t 1852. Lanthagen 
u. Gitje, Schriftsteller, t 1S58. Dr. Stephan, ©taatSfccrct. d. 
NeichS-PostmnlS, -j- 1897. - 3. Bergniattiistt. 39-41. Sdjletct» 
machet. Prediget, v 1KW. ülllciisteiii, StaalSm., + 18-10. ffiar» 
heineke, Prediger, f 1846. Lachtnattn, Philologe, t 1851. 
stct'iidi, Dichter, i- 1853. Lndw. Tiecf, Dichter, i; 1853. 
F. itiopp, Sanskrit.;Forscher, t 1867. I. 81. Stlka, Industrieller, 
T 1873. Haupt, Philologe, f 1874. GtopitlS, Slrchitecl, 11880. 
Hatote. Icchnologe. f 1890. Deetz, Direct. d. Kgl. Schauspiele 
a. D-, r 1W)7, Marie Seebach, Schauspielerin, -|-1897. Carpentet, 
Ingen, titiinberb. Liisldreinse, f 1901. Pros. Dr. Bluutnet, Direct. 
der Singatad. t 1901: _ _ 
Französische Ftiebhösc, 1. Gfiaussceitr. 120. Devnent, 
Schauspieler, f 18.J2. ülncilloit, Slaatem., t 1837, Reusche, 
Pastor, + 1861. Bonitel, Gymnas. Direclot, T 1877. Navenö, 
«onis, Eoiumerc. »lall), -|- 1879. — 2. Liese,tstr. 7. Steno¬ 
graphie tiffiitder Arenbts, f 1882. Tonrnier, Cmiftft. Rath, 
t 1890. Hitindcrt, llutcriiaatäicci'ct. i. StaalS-Rinist., t 1898. 
Fontäne, Schriftsteller t 1898. Denkmal der 1870/71 Gefallciieit 
ber Eolottie. 
Friebr. Werberschcr Friebhos, SHcrgmaiiuftr. 42-49. 
Dieffenbach, Cljlrttcg, + 1847. Seeger, Stadtrath, t 1862. 
Kölscher, Sladl-Banrath, f 1668. Vlieniiorf, Schnststeller, 
t 1878. Prof. Grell, Eomponist, t 1866. Gallciifautp, Direc- 
tor, + 1890. 
Garnison Friebhos, Siiiienflr. 207- 217. Kleist v. 
Nolleiibors. Felbiiiarschall, -f 1823. v. Slftlpnagel, Ge». Liculn., 
1839. Rrlir. v. Lützow, Gen. Major, t 1834. Baron be la 
Molte Fougui', Major a. D.. t 1843. - Neuer Gatnison- 
(vrirbliof an ber Hasetiliaibe. Denkmal für die 1800,1870 71 
gefallenen JUitgcr. Begräbnissstälte ber In Berti» ' sesshaften 
Siuliamebauer (Türkeugrab). 
(yeargcutrieblfof (Alter), ©rcifSWalberftr. 73. Baron 
v. Koltwitz, t 1843. Eouard, Prediger, s- lbtfi. Lonradi, Com- 
Do.nit, | 1873. 
Friebhöfe der Jeniinlcntcr und Sielten Kirche, 
1. jlnt Blücher- PI-IY. .Möleu, Leibarzt Fliebrich b. (8r., +1795. 
Sdl.iinpicler, f 1814. Hossbach, Theologe, t 1846. Henriettc 
Heiz, i 1817. äJlügge, Schriftsteller, 11861. Auguste drclingcr, 
Schauspielerin, t 18--5. v. Subow, Geograph, t 1873. ÜBilitt«, 
tShirurg, t 1880. Togtioni. Ballet-Tirect.. ^1884. Ltsko, Pre- 
biger, f 1887. Schreiner, Geh. Reg. Rath, Stadtältester, 1-1808. 
Max Kotier, Prof., Üliaicr, f 1900. — 3. Bcllealliattceftr. 96. 
E. T. ?(. Hoffmann, Dichter, f 1822. Abclb. von Ehamisso, 
D.d)ier, t 18.'I2. Leite, ©taatsm., f 1868. (Slasbtcitncr, Schnft- 
itcller, f 1876. Dötiug, Schauspieler, f 1878. Betiibat, 
Sdjiiuipielcr. f 1885. Rr. Fried - Blumaucr, Schaitfpiclcriu, 
t lt‘81. 3iub. Üoewenfletti, Journalist, + 1891. — 4. Bcrg- 
tiLtnnitr. 45—47. (£h. Birch - Pfeiffer, bramat. Schliftstellerin, 
t 1868. Friebr. Hanfe, Schauspieler it. tiailiv. t 1872. 
v. äioggcnlmbcr--flroli)p, Sängerin, f 1888. Slafffa«, Bilbhaner, 
t 1890. Krolop, Sänger + 1807. 
Jnvalibenfriebhof, Schamhoriiftrasse. Sndl. Abth.: 
v. Scharnhorft, General, i 1813. Friesen, + 1814. t). Kessel, 
Gen. Lenin., f 1827. v. Witzleben, Gen., v 1837. v. Wolzogen,
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.