Path:

Full text: Adressbuch für Berlin und seine Vororte Issue 1902

f 
£. 
f. ' 
I 
«- 
Theil 
Stifluttgeu«. Legate 
— 140 
Stiftungen«. Legate 
:i 
,br 
f 
4-, 
i°-v- 
I 
r' 
i . 
if 
.tr 
f-' 
"1 
r), 
* 
I 
Stadtrath Alb. Soclor-Sftflß. iiiifc 
Amalir Borchardt-Fonds. Gap. 
lOßlOOOSi. Bewährt aus den Bimsen 
unversorgten, vaterlosen, über 40 
Jahr allen in Berlin ivohttfjaflrn 
TSdilctu gebildeten Staubes- eine 
jnfjrl. Dlriilc von tXX) ÜJt. ÜJcrlrili. 
durch Gitrator. 
Dr. Loreiitz-Len. Cup. flOOO M. Zinsen 
jährlich am 1(1. Mai 011 Serliner 
GtaMnrme. Slrmen-Direetion. 
Kublli.Brriiläivtiiisj. (lay. OOOG M 
Ziiiicn imdi Abzug bestimmter Sum¬ 
men für Pflege 11. Reparatur des 
Erbbegräbnisses, für Anne zu laufen¬ 
den Uitloislütziiugcit. 
Sttbolfr - Stiftn- Annenspeisnng am 
Ne»>ahrstag an 60 ivürd. Arme, im 
McCrigcn zu verschiedene» wohlthat! 
gen Zwecken. Slrmen-Sirccliott. 
LÄ-cke-Stlstg. Gap. 112000 M. Für 
alte,„»verich»Idet verarmte, besonders 
blinde Einwohner Berlins. 
Stiibirfc. flnunmnn ■ Stiftn. Cap 
34000 M. Zinsen am ß. Mai an be¬ 
dürftige, unbescholtene, über (50 Jahre 
alte Bürger. welche sclbstständig ein 
Handwerk, Gkwcrtc oder eine Kunst 
betreiben, oder deren Wittwen, in 
Raten au 30 M. 
B. Manhcimcr-Stiftn. f. sclbstftänd. 
Schneider 11. Sdjncioraimcii. Gap. 
23000 SÄ. Für hilssbedürslige. un= 
• bescholtene Schneider 11. Schneide¬ 
rinnen, welche 5 Jahre bei der Firnia 
85. Manheimer gearbeitet haben. resp. 
deren Hinterbliebenen in Raten von 
mindestens 100 M. 
B. fflianljci wer-Stiftg. f. Mänlel- 
näherinnen. Gap. 42150 M. Zur 
Unterstützung hilfsbedürftiger, un¬ 
bescholtener Mantelnäherinnen, die 
für genannte ßimia gearbeitet haben, 
in »taten von 10—60 SB. 
finde Macnickc-Etistn. Gap. ßCGSODi. 
Zweck: Förderung des v>esnnbheils- 
Zustandes der Stadt Berlin nnb Gr= 
icichung aller hierher einschlagenden 
Zwecke, namentlich Bcrwendiing für 
Loltsbade-Anstalte» oder zuin Besten 
der Rtricucolmiicn. 
Manuel-Leg. Gap. 0200 M. Zinsen 
mit je H M. an d. SUlerarmslcit in 
moiiütl. Raten. 
Msnen-Stlstn- Stift«. 6. 17.9iou.1822. 
Gap. laiooo M. Aus den Zinsen 
sollen besonders ansgczeichnrlm Zög¬ 
lingen des Groben FrietrichS-Waijeu- 
hanfeS Anwarlschasten auf jelßOSl. 
verliehen werden, welche denselben 
bei nachweisbar guter Führung nach 
erlangter Großsährigkeil, wenn sie sich 
ctablirt bezw. verhciiaihet haben, sonst 
aber erst nach zurückgelegt. 30. LebenS- 
jalirc mit Sparkassenzinfen anSgczohlt 
werden. Berw. Gnrai. 
Geschwister Gertrud it. Alexander 
Matter» - Stiftunfl. Gap. 1a. 
649000 M. li. Grundstück Sllcv»!' 
drinenstr. 36. Zur Versorgung liilss- 
fiebürfligcr, olleinflehender Wittwen 
11. Töchter aus den besseren Ständen, 
die das 46. Lebensjahi überschritten 
haben. Zm Zeit weiden noch an 
ausgesetzten Renten «110 M. gezahlt. 
Das vorgesehene Stiflefjaue ist noch 
nicht errichtet. Sero. Gurat. 
Dr. Mcdlcns-Stiftg. Gap. .10000 £91. 
Für bcdürft.Wittiven von tnbclfrcieiu 
Lebenswandel, die infolge ähaiifljcit 
an ihrem Broterwerb verhindert sind, 
in Raten von monatlich 15 R. 
Meerschütz-Lea. für das Glafergewerk. 
Gap. 33000 ÜB. Zinsen an dürftige 
Meister und Wittwe« 311 gleichen 
Theilen, (Bell). Deput. 
b. Mellin-Leg.- Gap. 13050 2)1. Zinsen 
»um Theil an die Arinen-Diieet. zu 
Slrmciijiu ecken. 
Mendelssohn > Bartholdy . Stiftn. 
Gap. 18000 M. Freie itraulenhaito« 
Behandlung in stüdl. Anstalten sür 
auS befferen Ständen stammende 
Personen bcziu. für erkranke Fremde. 
Depnt. für stöbt. Krankenanstalt 
Menz. Stiftn. Gap. «0000 M. Zu 
jährl. lebenolängl. Renten u. 300 Ü)l. 
an würdige weibliche Personen. — 
Zur Zeit werden noch lebenslängliche 
Renten gemahlt. 
Adolf imh temiiie aflettc-Stifta. Gap. 
. 125000 31. und Grundstück Prenz- 
laneritr. 45. Zweck: Unterstützung, 
Erziehung Verpilegnng 11. Verforgnug 
armer Mädchen von 0—15 Jahren, 
welche eheliche Töchter evangelischer, 
mindestens drei Jahre hier orlö- 
. miiaehörigcr Eltern, die zeitweilig 
autzer Stande fmb, ihre Kinder selbst 
zu erziehen, (ein müssen, durch Aus¬ 
nahme in das StistshaiiS. tienu. 
Euratoriuiu. 
Mette-Cavall'sches Leg. Gap. 5900 M. 
ltnlerfiütznufl von Pflegegcld - Em¬ 
pfängerinnen der Slrnien-Gom. 1:10. 
Ärin.-Direel. 
Weyer'scheS Lefl Gap. 334 M. Zinsen 
ant 11. April jedes Jahres an einen 
würdigen Armen der Mbcii-Strasie 
Jurch die Armen Goni. 
Gustav Mcyrr-Stistii. Gap.169836 St. 
Zinsen nach dem Ableben derWitNve 
des Stifters zu lausenden Unterstütz, 
an verschämte Arme. 
Sladlallester Moewes'ches-Len- Gap. 
1500 M. Zinsen einem armen würd. 
Einwohner deS 83. alten Stadtbez. 
(Rosenthalerstr., Üinienlir. ic.) am 
23. Mä» mit 30—45 M., Rest für 
andere Sinne. 
Rentier QJloeloce'frficä-Mcfl. Gap. 3000 
M. Zinsen in Raten von 15 M. 511 
Weihnachten an würdige und bc 
dürftige Einwohner. 
Aational-Ztg. Stiftg. Gap.50000M. 
Zinsen sür in bcrSicdaclioii, Erpedition 
oder Druckerei :c. mindestens SJaljrc 
hintereinander beschäftigt gewesene 
und hilfsbedürftig gewordene Beamte, 
sowie für Wittwen 11. Waise» der 
vorgenannten Personen, welche min¬ 
destens 10 Jahre hintereinander für 
die Nalional-Zeilung thätig gewesen 
Berleih. durch Kuratorium. 
Neisf scheS-Le«. Gap. 6000 SJ. In 
Raten von B M. am 22. Februar an 
Hilfebedürftige, über (SO Jahre alte 
Personen.. 
Kgl. Nmjahrsgelder- Fonds. Bon 
den Zinien 10000 M. ju lausenden, 
die übrigen zn Ertrannterslützniige». 
Slmieit-Sireci. 
Lctobervercins'Stiftff. Gap.SOIfi M. 
Zinsen zu IcbenSlängl. monatlicher 
Unterstütz von 9 M. für unbescholtene 
Handarbeiter bezw. Handwerks¬ 
gesellen u. männliche Dienstboten, .die 
unverschuldet-arbeitsunfähig 11. hilfe¬ 
bedürftig geworden sind. 
Äinmuerger. Affeff. a. D. F. Ä. Ovpeir 
(jcim-stijtjt. Gap. 10800 Si. Zinsen 
zur Ilnlenlutznug v. Hilfsbedürftigen 
icdtn Geschlechts und Alters. 
Julie Oppenheim ■ Stiftn. Gap. 
100000 M. Zinsen zu wohllhätigen 
11. gemeinnützigen, insbes. auch wissen¬ 
schaftliche» li. tünstlenschen Zwecken, 
die der Stadt Scilin 11. ihrer Bürger 
z» Kute kommen. Venv. Kuratorium. 
Btto.Stiftfi. Gap. 407000 M. 2c. 
benSläugtiche lausende Unterstützun¬ 
gen im jährliche» Betraue von 300 M. 
in uieileljäljrl. Rate» jfit hier wohn¬ 
hafte eiiangl. Wittwen von Hand¬ 
werker», kl. Kansleuten, Lehrern, 
Künstlern, Subalterndeaint. mit einem 
oder mehreren Kindern, die sie nicht 
gehörig erziehen können, 311t bessere» 
Erziehung und Slnsbildniig d. Kinder. 
Berleih. durch Giiraloriuui (l Sladt- 
rath, 4 Stadtv.) 
Padcrstci» - Stiftn- 3»r Beschaffung 
von Nähinaschiiteu für HilsSbedürf- 
'liflc, besonders der gebildeten Stände. 
Gap. 27000 M. Zwei Drittel der 
Hüftbedirftigen solle» Christe», ei» 
Drittel Juden sein. 
Pegert. Stiftn- Gap. 122600 M. 
11. Antheil an d. Werthe d. Woind- 
stncks Linienslr. 28. Zweck: Wittwen 
und Töchtern verstarb. Ägl. u. Stöbt, 
höherer Beamten, sowie Wittwen 11. 
Töchter» anS dem höheren und mitt- 
lercit Bürgerstaiid im Silier po» 
mindestens 50 Jahren für den Abend 
ihres Lebens in einem Stiftshanse 
richtigen Aufenthalt 311 gewähren. 
Die Schwestern der Erblasserin habe» 
noch den Riesibranch d. Nachlasses. 
Sicrwallg.: Ginatorium. 
Wilh. 11. ülmalie PctcrS-Ltista. Gap. 
90000 M. In Raten von 150 M. 
an würdige, hilfsbedürftige, über 
00 Jahre alte Einwohner. Slm 
0. Juli erfolgt Berlheilnng. ES 
»icrdeu 3. Zt. noch lel>enSlängliche 
ilienleu gezahlt. Aruieu-Direet. 
Therefc Philipp ■ Stiftung. Gap. 
25000 M. Zweck: die Gewährung 
laufender Ilnlerstützungeii in Höhe 
von 100 -300 M. an hiljSbediiislige, 
vaterlose oder alleinstehende und 1111- 
beiifiollcnc, über 30 Jahic alte 
Töchter der gebildeten Stände. 
Plant-Stiftn- Gap. 57750 M. Die 
Hälfte der Zinsen jährlich ant 28. 
August an arme christliche, Über 00 
Jahr alte, in Berlin Oitdangehörige, 
mit mindestens 9 M., die andere 
Hälfte wird an d. Borst,nid der jü¬ 
dischen (iicmciniic znrdortseitigc» Ver¬ 
fügung gezahlt, 
v. Reichciibach.Lca. Gap. 3000 M. 
finfcii in »loimiL Raten au arme 
litljlai'beiler. 
Rcichardl'scheS Leg. Gap. 5025 M. 
Zinse» je jiir Hälfte au 2 bedürftige 
eimngcl. Prediger-Wittwen Berlni'S. 
Berleihg. dntch d. Propst v. Berlin. 
Relchcrt-Leg. Gap. 6200 M. Zinsen, 
von denen V« eapitaliprt wird. 311 
StruienziDecken. Annen-Direet. 
Dr. Reiume-Stiftuitfl. Gap. 12000 M. 
Zinsen zu laufenden Unterstützungen 
tut hiesige bedürftige Blinde. Ber- 
nrnltfl.: Deputat, f. d. flädt. Blinden- 
lucfcn. 
b.glihtiiberg-Stiftii. Gap. 408000St. 
Zinsen für .(traute, Altersschwache, 
Wittwen und Waise») 16 Malen zu 
600 M., die übrigen z» 300 M. 
jährlich auf Lebenszeit. 
Wittwe Rode-Stiftn. Unterstütz,ingen 
ziit Tilgung von Mielhsschulden. 
Gap. 4500 M. 
Milde-Clislg. der Srnu fiuifeglobc. Gae. 
18000 M. Ziincn am 13. syebr. an e 
arme, „nbcschol leite bürgert. Wittwen, 
deren Ehemänner lutherischer Gon= 
fcffion gewcscu. 
Rndolph Mosenniüllcr - 6tift»»n. 
Gap. 15400 St. Zinsen zn laufenden 
IIuterflütziinaenfürMittwenii. ffiaifen 
christlichen Glaubens. 
Margarethe Saloschlii ■ Stiftung. 
Gap. 100000 M. Zinsen sind all¬ 
jährlich, je zur Hülste am 20. Stärz 
u. am 31. Oktober an verschämte 
Arme zu vertheilen, und zwar eine 
Hälfte an Bedürftige christliche» Glau¬ 
bens, die andere an solche jüdischen 
Glaubens durch den Aorstand der 
jüdischen Gemeinde. 
Schancr'sches Leg. Gap. 7678 M. 
Zinsen jährl. am 18. März an 12 
arme alle Bürger. 
Sdjrcl'sches 2c(i. Gap. ICGu M. 
Zur Unterstütz. 11011 Pcrioncii aus dem 
AansinaunSslande (mindcil. 2 männ¬ 
lichen 11. 4 weiblichen), welche nicht 
durch eigenes Verschulden herunter- 
aekommen sind, in Raten bis 75 M. 
lährl. 
V. Srfietic. Stiftung. Gap. ca. 
<308000 Slt. II. Grundstück Friedrich-, 
str. 38. ?tu8 den Ginfiinflen werden 
zu lebenoläuflliifjeii Renten, int Be¬ 
trage bis zu 000 M. jährlich, au 
arme unbescholtene über 40 Jahre 
alle nuvetheiratete ©amcit aus 
aMIflcn und Familien des höheren 
AnrgerftandeS 14 350 M. verwendel. 
In dein Etiflsfjaufc erhallen 10 
Samen nebe» baaren Lenesikien 
:c. freie Wohnung, 2 Erpctlait- 
tinneii monnll. je 18 M. Die als¬ 
dann verbleibenden Giimasjnic-Ucbcr* 
fchüsfc verwende! die Sltmeii-Sireel. 
z» lausend. IliilerstütziiUgen. Die frei 
werdenden — biS zur Hälfte der 
Überschüsse — verbleiben der Sinnen- 
Direet., über die deniiiächsl frei wer¬ 
denden Unterstützungen verfugt Samt 
die StifluugS-Teputation. 
Sdjkfiiin-Stiftg. Gap. 100000 M. 
iXür hilfebedürftige Wöchnerinnen, 
Frauen oder Mädchen, mindestens 
1 Jahr in Berlin. Slrm. Direkt. 
Sditcfiiincr-Stiftn. Gap. U2S0 M, 
Zuc einmal, oder lausend. Unterstütz, 
von Wittwen it. Waisen int lttiege 
gefall. Berliner Landwehrmäiiner c». 
Berliner Waisenmädchen im Oktober 
jeden Jahres. . 
Eduard Hctnv. Sdmclf-Stifln. Gap. 
22000 R. und Grundstück Melchior¬ 
sir. 16. Zinsen nach Abzug einer 
Rente jährlich am 20. Deicniber in 
Raten polt 50M. an hilsSbeb. Wittwer 
u. Sitlwcn mit Kindern. 
Schüiiflicsi'fchcs Bermächtniß. Gap. 
30 000 R. eo. «och 20000 St. Zinse» 
zu lanf»niic« lliitcritümiiigc» au 
Wittwen, die durch ilmmlicit oder 
mehrere erwerbSnnfähigc flhiber an 
das HanS gefesselt nnb dadurch in 
ihrer Erwerbsthätigkeit gehemmt fmb, 
in Monatsraten nicht unter 20 ü)t. 
Die Wiltive dcS Erblasset» hat ei» 
Borschlagsrecht. 
Schiiltzc-Len. für die Mätlerinnunq. 
Gap. 50000 M. Zinsen für bedürft. 
Qriuerb6ä(fennitr.,=@e|eßcii n. deren 
Willwcn. Vertheil, nach Ermessen 
des SlllineisterS und d. Decernenten 
des MagislralS-Gollcgiuins. 
Rentier Sing. Schulde» Sluöficiier. 
Stiftn. Gap. 17500 M. Zinsen stets 
am li). Septbr. 311 Aussteuer» von 
je 150 M. iiaiuentlich sür junge 
Männer und Mädchen aiiS deni Slrm. 
Gouim. Bezirk, zu weichet» Sgeybiuger- 
str. 1 gehört. Der Armen-Cominif- 
fiond-Soiflckjer, der BezirkS-Borsieher 
und der Stadtverordnete d. Aezirks 
haben ein BorschlagSrecht. 
Kauf,n. Ffi'iebv. Wilh. Siliuliie-Stifta. 
Gap. 120000 M. Zinsen in Raten 
von mouall. 9 M. a» bedürft. Gesellen 
ob. SlibeilSlenle. 
Rentier Schnllje-Stistn- Gap. 219000 
M. Zur Gewährung von Präinien- 
Anwartschaften für ebeinalige Zög¬ 
linge beä Grosien Frieorichr-Waisen- 
liaufeS. (1. Gliftg. a. 17. 3lou. 1822). 
Bmvallung: Giiratorium. 
Stcnrinä . FondS. Gap. 2500 M. 
Zinsen den. Arm. Gomm. Be3>rk, 
6)0311 Lützowstr. 16 (20. Arm. Gomm.) 
gehört, 311t Unterstützung d. Bezirks, 
atmen. Slrm. Direet. 
Fonds der ausgelösten Seifensieder. 
gesellen-Kaffe. Gap. etwa 981 M. 
jinjeit für hülfsbedürsttge Seifen- 
tedergelellen, vorzugSweifeMitglieder 
der früheren Gefellen-Kaffe. - 
Karoline SKber’fchrr Fonds, Grund¬ 
stück Stlexanderstr. Sir. 61. Zinsen 
zn lausenden Unterstützungen von 
Hnlfsbedürfligen jeder Art bis 311t 
Höhe von uioimtl, 50 M. 
Moritz Cinion'fches Legat. Gap. 
32455 M. 3« Slnneii-Unlcrftfitzungcn. 
Slnncii-Sircet. 
Franz Hermann Alexander Smunter 
stiftn. Gap. 14700 M. Aus den 
Ziitic» solle» vier Persotieii (zroei 
männliche u. 3wei weibliche), welche 
hierorts gebore», über 20 Jahr all 
11 »d ohne ihr Verschulden Im Ber¬ 
liner öffentlichen Verkehr verunglückt 
sind »iid .sich dadurch ein dauerndes 
Leiben zugezogen haben, laufend 
unterstützt werden. Laut Bestimmung 
dcS Stifters sollen bei Scrlijcüunfl 
der Zinsen, mitunter Ausnahmen ge¬ 
macht werden und auch andere, im 
Berliner öffenll. Verkehr (Straße» 
verkehr) veninglücklePersoncu, Unter 
stützn»« erhalten. 
F»»dS der ausgelösten Steinmetz' 
Smtitttft. Gap. 4200 M. Zinsen jjtir 
Unterstützung eheiualiger Jnnungs- 
mitnllcdei' und deren Angehöriger, 
Gesellen und Lehrlinge. 
Dr. Tappert-Stiftg. Gap. 3000 M. 
Ziiiim in Rate» von 15—30 M. 
im November jeden Jahres att ver¬ 
schämte Sinne im 100. (jetzt 1-14.) 
Stadtbezilk. 
Charlotte Teichert, Stiftn. Zinsen 
am 7. Mai an 10 würdige Wittwen, 
die nicht Aliuofen-Eiiipf. sind. 
Ghrift. Teichcrt'sches £cn. Gap.595M. 
Zinfciiucrlheil, ant 4. Oclbr. an jioei 
alle arbeitsunfähige Männer. 
Thccrbilsch.Berninchtiiifi. Gap. 83000 
M. Zn lirgalcuiintcrflntz. Sinn. Direkt. 
Thiemc-Bermächtniß. Gap. 100000 M. 
Slns den Zinsen werden die Kosten 
für Verpflegung in privaten Siedjcu- 
hänser» für solche Personen bezahlt, 
die der Sicchen-AuftaltSpflcge 3war 
bedürftig sind, bcrcnUntcrbriugunqiu 
die auch der öffentlichen Slrmcnpflege 
dienenden SiechcnaullaUcit aber nicht 
angebracht erscheint. 
Stiftg. eiueS Uiistcuaimteii (Zeitler). 
Gap. z. Zt. Ü7000 M. ©untnliae 
Unterstützung inHöhe von 30-100 Ä. 
an Weber, Wirker, Tuchmacher, 
Strumpf- u. Seidenwirker, tu. auch 
andere Gewerbetreibende, die keine 
regelmässige Slrmeuuiiteritnciiiig er¬ 
halten haben, namentlich solche, die 
mehr als 4 Kinder unter 1-1 Jahren 
haben, oder über 60 Jahre alt find 
11116 wegen der Miethezahlung in 
Verlegenheit fino. 
Beitniclier'schcS Legat. Gap.30000 
M. für nie slädt. Blindcuanslatt, 
Zinsenveiwcndiing insbesondere zur 
Földeruug der die Slnslalt ver¬ 
lassenden Blinden, 
iücrrmifltc Fonds. Slbtheil. I Gap. 
ca. 2tBOOO Ü)t. Zu laufenden 
Unterstützungen. Abth. 11 Gap. 
2900 Zu einmaligen Unter¬ 
stützungen au verschämte Sinne und 
alle Kranke. 
OberarztBontlncsang -Stiftung. Gap. 
ca. >'0000 ili(. Zinsen zu gleichen 
Theilen au die Direktionen d. hiesigen 
Kraukenhänfer u. ähnl. Anstalten z. 
Zwecke d. Vermehrung der ärztlichen 
wisscnfchafll. Bibliotheken durch Stu- 
fauf von Litteratur. 
Boint'sches Leg. Gap. 3000 3t. Zinsen 
all|äljrlich am 19. Januar an würd. 
Arme. 
Bölker-Len- Gap. 6150 M. Zinsen 
ait arme alte Wittwen, Bewohne- 
rinnen des Stadtth. Öle|iiub6riiniieii 
zu Weihnachten. Die Zinsen bezieht 
noch die Tochter der Erblasserin auf 
Lebenszeit. 
Wartciibern-Stiftuiin- Gap.7935M: 311 
Arinen-Unlerstützinigen. Arm. Direkt. 
Fonds der ausgelösten Weihgerlier- 
Jnuuiig. Gap. 27700 M. Zinsen 
zur Unterstützung hiesiger hslssbe- 
dnrstiger Weibgetbcrniciilcr. 
Stifta. zur Erinnern,,g a» den 
Prliize» Wilhelm von Prcnsten. 
Gap. 3000 M. Zinsen lür arme 
ciii3cluc Personell. 
tointcruntcrftilliiiiinS-Fonds. Kali. 
etwa 70 000 5l)t. Arm. Direet. Außer¬ 
dem aus bent Rcichcrt’fchc» Fonts 
drei Achtel der »ach 916311g d. Aus¬ 
gaben verbleibenden Einkünfte, z. Zt. 
3429 M„ gilt Versorgung Slrmcr mit 
Brennholz. 
Wittwen- und Töchtcr-Fonds. Gap. 
2925 M. Zinsen 311 laufenden 
monatlichen Unterstützungen au kränk¬ 
liche iiiiverheiralhele Aeanttentöchlcr. 
Geh. SanilätS-Ralh Pros. Dr. fflolff. 
Scn. Gap. 9000 M. Zinsen zn 
lautciidcn Unterstützungen an ver¬ 
schämte Arme. 
Eniilic Wolff'Stistn. Gap. 8070031t. 
Zinken nach Abzug einer Rente von 
2400 M. am 19. Dekbr. 3111: Vertheil, 
all Arme halb chrijtl., halb jüt. Gonf. 
Eniilic Wolff-Leuin Russtencr-Stistg. 
Gewährung von zwei AnSftenerrate» 
h 750 M. (Roch nicht ins Leben ge¬ 
treten, da die Rente noch gezahlt wirb.) 
Julius Wolfi'scheS Scrmädilni6. 
Gap. 45 000 M. Zinsen auiiächst an 
bedürftige Familienangehörige bc8 
Stifters und seiner Frau, andern¬ 
falls ait andre bedürftige Personen. 
Therefc SSolff.Stiftn. Gap. 42 800 
M. Zweck: Verleihung zweier AuS- 
fteuerraten L 600 M. alljährlich int 
letzlenKalendervierteljabr an ein christ¬ 
liches und eilt jüdisches Mädchen. 
Zinfeiiteft am 4. April zur Hälfte 
an christliche 11. int Hälfte an indische 
Arme, letztere Halste erhält der Vor¬ 
stand der jüdischen Gentei»he3»r Ver¬ 
theil» »g. 
Gac[ar Wollheiin-Ltislg. Gap. 8000 
M. Zinsen 311 Unicr|tü(jiingc» int 
Bereiche der städtischen Gasatislalleir. 
Zeiljc-Fonds. Gap. 30000 M. Zin¬ 
sen für kranke u. bedürft. Familien¬ 
vater od. Wittwen der arbeit. Klassen, 
auch für arme Fabrikanten, imiiicutl. 
Weber, jedem Kranken tägl. 1 M., bei 
vorhandenen Milleln noch 60Pf. mehr 
sür dicKinter derselben. Arm. Direkt. 
Stifhitiflcn beim großen Fried- 
richS-WaisenhanS der Stadt. 
(SW. Alte Jarobstr. 33.) 
Abraham'sches Lea. Gap.: 51000 M. 
Zur besseren SluSbildung schon ent¬ 
lassener oder noch in Pflege befind¬ 
licher Waisenkinder. 
Berneinaun-Stistg. Gap. ca. 3490 2®. 
z. Stipendien jiir ein i» Waisen- 
psiege erzogenes Stint. 
BriinWer-Stistn. Gap. etwa 1288M 
M. z» Sllpcuticii für befähigte 
Waisenkinder zwecks höherer Aus¬ 
bildung 1111b StudiiiinS in Höhe von 
6Ö0-1500 M. jährlich. 
B»ngc>Lcg. Gap. 30000 M. 
Bür«er<WaifcnsondS 311c Erziehung 
von4chclichcnWaifcnknabcn,Söhncii 
von Bürgern. 
Carls-Fonds. Gap. 3165,75 M. für 
ciitlanciic Waisen. 
Castzer-Foiids. Gap. 1671,03 M. zur 
bett ereil SluSbilbuiig uitb 3. Fort¬ 
kommen von Waisen. 
Tcibel- Fonds. Gap. 1620 M. für 
ciillaffenc Waisenkinder. 
Ficker.Stistn. Gap. 180060 M-, theils 
zum besseren Forlkonnnen entlassener 
Waisen (2400 iß.), theils als Gehalts¬ 
zulage, für Lehrer und Lehrerinnen 
des Waisenhauses, theils zu Prämien 
(300 M.) 1111b theils 11,11 unter 0 Jahr 
alte Waisen in gute Pflege unter- 
zubringen. Für scdeS Kind können 
noch 12 M. monatlich als Pflegegcld 
gezahlt werden. 
Forkert-Len- Gap. 2700 M. für eni- 
lassene Waisenkinder. 
Franke'schc Stiftg. für Waisen des 
,28. Pol.Reviers. Gap.80000StJ*fir 
12 Waisen, welchen Unterricht, Woh¬ 
nung, Kleidung frei 311 gewähre:! ist. 
Fränlel-Stisto. Gap. 1610 M. 
(Vriinc-Ücn. Gap. 49667,80 M. 
Hansc-Ücn. Gap. 4500 M. Zu $cr< 
giiugungcii. 
cifntaim-Stiftfl. Gap. 10220 Mk. 
cltnen-stiftn. 6ap. 61600 3». 
6. {j. Hübner-Stftn. Gap. 4065 M. 
Für entlassene Waisen. 
Fil. Hiibner-Stiftn. Gap.: 7600 M. 
Für SlitSslcncr, Prämien an frühere 
Waiscuiuädchcii. 
Hfifcr-Stiflfl. Gap. 12000 M. 
Kamp.Stistn. Gap. 12000 M. 
Kiippen'fchcs Leg. Gap. 1000 M. 
Sraalj-Len- Gap. 1875 M. 
U. Slrniifc-Lcg. Gap. 15000 M. 
Lazareth- und Jnstltntssonds. Gap. 
1)770 M. zur jttaiikenpflege. 
Lesfing-Foiids. Gap. 660 M. für 
Waisenkinder. 
Malsutt - Stiftn. Gap. 20440 M. 
Zinsen 31t 3 Prämien zu 150 M. 
ffllöllcr-Lcn. Gap. 3300 M. für ent¬ 
lassene Waisenkinter. 
PourtalbS-Foiids. Gap. 3000 M. 
zur Beschassnng besseier AnSbiltung 
von Waisen und früheren Waise». 
DlfiifWt'ficß. Gap. 1510 Di. 
Safo-Len. Gap. 3000 M. für eilt- 
lassene Waisen. 
Saling-Leg. Gap. 8096,59 M. 
Sifiüffcr-Stiftfl. Gap. 10300 M. zur 
Erfrischung von Waisenkindern auf 
ihren Spaziergängen. 
Sdilefingcr-Lci). Gap. 2135,15 M. für 
entlassene Waisen. 
Schiibcrt^fchcs Geschenk. Gap.6000M. 
sür coufirm. Waisenmädcheu. 
Schütte-Leg. Gap. «XX) M. zu Prämien 
für Waisenknabe». 
StraßmannschcS Geschenk. Gap. 1000 
M. Zum besseren Forllommeit ein- 
gesegneter Waifciilinder.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.