Path:

Full text: Adressbuch für Berlin und seine Vororte Issue 1902

n Theil Stiftilttgeir tu Legate — 138 — Stiftungen «♦ Legate  
filctücr-Stiftfl. Gap. 1200 M. ßüv 
strebsame l)ilfsbednrftiae Schüler. 
Uuterstnlrnnns.^onds s. unbemittelte 
Schulet Gap. 2050 M. 
^nlf.9lcftfflt)iititflfium. 
Lehrer-WitttPett- «. Walsc««Unter 
stütz. Kasse. Gap. 8200 M. 
Schüler-Unterstttü.Kaffe. Gay.78609Jt. 
Friedrichs.Nealgymnasium 
ftitypcn.Stiftg. Gap. 3409,40 M. In 
einem Stipcitb. 
firccfl ■ Stiftg. Cap. 109550 M. Zu 
3 Stipend. für abgehende Schüler. 
Lehrcr.Wittwenkasse. Gap. 48125 N. 
s. F-riedr. Gymnasium. 
dhuific-Stiftn. Gap. 554:3 N. 2/3 der 
Zinsen sür steinige, durch gnles Ve- 
tragen ausgezeichnete Schüler. 
Untcrstülillltlic.. u. Prämienfonds s. 
Friedrichs-Gyntnasinm. 
SBiMl-Stiftfl. Gap. 400 ÜM. Zinsen 
om 22. April filtern Schüler der An¬ 
stalt. 
Aönigstiidt. fllcalnijnmafium, 
Zn Prämien» 
Henze-Schenkung. Gap. 300 M. 
Lehrer • Pensions • Wittwen« und 
Waisenkasse. Gap. 30360 M. Pen 
sionen im höchste» Fall (MX) M. 
Mette.Stiftn. Gap. 900 M 
Prisker-Stiftg. Gav. 2225 M. 
Bogel Stiftuiifl Gap. 2000 9». 
Wenzlaff-Stiftg.' Gap. 10025 M. Jßr 
•2 «tipend. zn 150 M. 
Delschau - Stiftring. Zmrituf; znr 
' Wenzlaff.Stistnng jäfjtl. 75 M. 
'. Stiftungen an höhere städt. 
Lehranstalten. 
Aslanischcs OJijimmfimtt. 
Lcssing.Stiftg. Gap. 17075 31t. Für 
arme, würdige Schüler. 
Berlin. Äynmas. z. Grauen Kloster. 
a) Für Schüler. 
Artdreae'Silienkmifl. Gap. 3500 R. 
Zinsen zu Büchern u. Kleidungsstücken. 
Meldungen beim Director. 
Commnnitätskasse. Gap. V7000 M 
Znr Gewährung von Mittagstisch mt 
10 Schüler und Abeudlischgeldern an 
2.’t Schüler, 
fttemmhig.ticg. Gap. 000 M. Für hie 
Schüler der Gowmmiität der Gi)m 
uafitii. 
Schaffer-Leg. Gap. 18000 M Für 
Schüler der oberen Mlnfsnt, die cöiuig. 
Theologie slndiren wollen, bis z»m 
Abgang. 
Schönbtck'Lcg. Gap. 200 M. Für die 
Gonimnnitälsschüler. 
Sd)rnbcr»ticfl. Gap. 1200 M. ftiir 
die Schüler der Gommnnität der 
(Gymnasien. 
Sceger.Leg. Gap. 150 M. Für die 
Gommnintätsschüler. 
Streit. Stiftg. Gap. 715000 N. 
1) 12 Primanern. welche studireu 
wollen, freie Wolinniig :c. tu der 
Gonimnnilät. 21 24 Freitische. Mj 10 
Pliinanern jährl. je :iO M. 4> 
Stipendien; Zahl. Betrag, Dauer 
bestimmt das Direcroriinn der Stiftg. 
Wilde'sches Bcrmächtnih. tittp. 
«265 M. 
b) F-ür Lehrer. 
Blnmeuthal.Ltiftg. Gap. 600 S)l 
BÜschiug'sches ftibcicuinintfi für die 
Direcloren des Gymnasiums, 
v. Flemming-Stiftg. Gap. 000 M. 
Grabvw'Stiftg. Gap. 900 M 
Jubiläums • «tiftß- des Grauen 
Möllers. Gap. 11000 N. Für 
- nnverlieir.TöchterversiorbenerLehrer. 
Lehrer.Witttvett- tmb Waifenkassc. 
Gap. 300 000 Ni\ itebit co. OOOU 'k 
Ginnalime au Miethen. 
Lorcnir. Stiftg. Für bilfsbedürstige 
Angehörige der Lehrerfanrilien. 
Negeliu-Stiftq. Gap. 18 000 iVt. 
Echraber-Stiftg. Gap. 0()(X) M. 
I. ii. II. Stciti.Stiftn. Gap. 32000 
be.;w. 288000 L?. Zinsen zn Äoh- 
mtitfl» Unterstützung zn je liOO äÄ. 
Streil.Ztiftg. Gap. 715000 3K. Tem 
Tirector 1050 M., den Lehrer« 150 
bis lriTiU M. jährlich Zulage. 
Weiler-Stiftg. Gnp. 500 M. Zinsen 
»r Lertlieilnng ein die ordcntl. 
'ehrer zn gleichen Theilen. 
Lttisenftädt. Realffymttaslttnt. 
• Leelitz Stiftfl. Gap. 1000 M. z. Äer-- 
wendnng f. d. Oberqnarta. 
Grohucrt'^ojj.Stiftg. Gap. 5250 N. 
Znr Unterstttynttg bedürft. Schüler. 
Paul Hahn -Stiftg. Cap. UX) R. 
Einem Schüler der 2. Lorschnlklasse 
ein »iiül. Buch. 
Lehrer. Wittwen« u. Waisc»» Kasse. 
Gap. 17000 M. 
Sovyren.Realflymttasium. 
Lehrer. Wittweu- u. Waisen-Unter' 
flsll'unge..slasie. Gap. 1551K5 :Vi. , 
3i 
i 
Martns-Ltistn. für ehemalige Schüler 
. des Sophien-^calgymnasinms. Gap. 
2000 M. 
Schüier.Nnicrstttüttngs.Kasse. Gap. 
Ö044 i’i. 
^riebr. Wcrderfche Ober-Realschnle. 
freistellen (6i$> ^i 5) der Berl. ftmif- 
mamlskliaft. Die Berliner .U'ain 
Mannschaft geiyähvt bis 5 Freistellen 
linb zahlt für jeden 150 M. 
Galleukamp.Stiftg. Gap. 5120 Ä. 
3» Fieistellen für nnbemittelteSchüler 
während des Besuchs der Anstalt 
bezw. zu (Mömtteritiitjmiflfii. 
fiiiljtcr Stistg. Gap. 19052 M. Sinjctt 
ftii einem Stipcndinm v. 000 M. sür 
Studireude. 
Julius Lauge Stifts. Gap. 500 N. 
Suiten zii Pmune» für gute Leistungen 
in dee PlNsük. 
Dr. Alb. .Vmtli. Priimieu - Stistg. 
(fap.*700 ilit. jährlich am 2I.Aan>iar 
erhalten 2 Schüler Prämien für flute 
Leisi,ingen in der Natnrwissenschajt. 
Lehrer»Wittwe«, u. Waisen-Nuter- 
stünnttav-Kasse. Gap. y:ioou iQl 
Pmniikn- u. Stipend. F-ondö. Gap. 
44201) M. Gtwa 150 M. Zinsen zu 
Prämien sürSchüler; NeslznSnpcnd. 
Luisensiiidt. Ober-ittealschnle. 
Stiftn, zur llnterstschnng nubemittelter 
Schiller. Gap.5500M. 1) (Bewährung 
eiuiiiiiligi'r Heiner Beihilfen bis oOiUl. 
an unbemittelte Schüler der Anstalt. 
2) Verleihung von Stipend. zn 100N. 
Stiidt. Nealschuleu. 
I. Ncalschnle. ttiitersintruiigö - Kasse 
sür bevulstige Schüler. Gap.M ä)L 
71. Realschule. Unteritülrungs - Atane 
für bedürstige Schüler. Gap. 1350 ili?. 
llf. Ncalschnle. Unterslülnnigs.>Iasse 
sür bednnlige Schüler. Gap. 500 N. 
StifhutflC« nti stiidt. höhere 
Miidchenschnlen. 
(kharlvttenschnle. 
Goldbcck-Stiftg. Lehrer LZiltiveu. inid 
Waisen - UrHerstüvnngS - .ktoiu*. Gap. 
12775 M. 75 pGt. der Zinsen werden 
vorläufig vertheilt. 
fiiüfcitfchitfc. 
Jnbcl.Stipend. ciicmal. Schülerinnen 
b. I ftoh. Töchterschule. Gap. 4000 N. 
Zinsen zn Schulgeld (Fteischnle). 
verleih, durch Lehrer -Golleg. 
Mätzucr-Stisty. Pensions- ». Unter- 
iiütjiiusts*Mstf|i* der Lehrerinnen, der 
Luiscinchnle. Gap. 12 OT *Vi. 
Mhner.Stistli. Lehrer-^iltwenkafsi 
dv'f Lnisensch. Gap. 23950 M. 
X’iibluifl Nttdvlph-Stlfttt. z. lve 
ivahumn freie« UnteirichlS a» der 
Luisciischnle. Gap. .‘t800 il)^. Ver¬ 
leih. dnrch Lehrer-Golleg. 
Bictoria. Schule. 
Ptuflons-Wittwen. «. Waisenkasse. 
Hop. 17700 M. 
Stiffnuflcu znr Aiisüktdung 
von Lehrerinnen. 
Älbert yicit.tcl.Stiftn* Gap. 17000 Ä. 
^iilu‘1. JWM) 3JJ. iGinilie Menzel- 
Stiiiiv) an ein bedürft. Mädchen, 
welches sich znr Lehrerin ob. Er- 
uc1,erin ausbildet, verleih, diuch 
j)iOfli»trat u. Stadtverordnete. 
Stiftimne« ffu* gewerbliche», 
ljniibiucrft?müf(i|]cii Ititterririjt. 
Luise Wenq'Stiftn. Gap. 80200 M. 
'»inicti alljährlich znr Fvrdeuing uüit 
Anstalten und Ginrichtnnqeu, welche 
’Xoth nnd Mmiitheit lindern wollen, 
feiner solcher, welche der Bvlts- 
l'ilduiig und solcher, die .;m Hebung 
der aideiteuden Atlassen dienen. Die 
''»irncu wurden theils der Wewerlie* 
Teputalion. theils der SdniUZepu- 
tation ffu* die Tanbstnmmenschnle 
nnd für die Blindenichnle. 
Stistg. der Berliner Gewerbe. 3lns- 
ffetimtfl v. 1879. Gap. rmm R. 
Davon Zinsen von 100000 M. ,tn 
period. Ansftellnngcn, von MOOOOO'W. 
Alt Stipend. ii 300 M. für die der 
ändnstue nnd dem bewerbe sich wid¬ 
mende Atmend. Zinsen von 50000 R. 
j»r Beranftaltun^ populärer Vortrage 
über techn. Wiisenschaflen. Zins«"' 
von 50000 iVt. znr Betffiflimg deö 
Gnratorimns znr Unterstützung von 
Fachschulen,“für jugendliche Hand' 
werfer oder Industrielle. Verwalt, 
durch Kuratorium. t Oberbürgermstr.). 
lttewerbe-Bnrean. 
Mar Duncker-Leg. Gap. GOOOO M. 
Für Mitglieder der Familie Duncker, 
später zur Unterstützung hilfsbe¬ 
dürftiger Handwerksmeister. 
Zimmermstr. Goflcrt-^oubg sür recht¬ 
schaffene fiemde Zimmergesellen. Gap. 
>'!00li M. Nälieres Gewerbe-Depn- 
tariou deö Magisir. 
Just. Rath Heibenfeld. Stiftn, für 
Arbeitcrsvline. Gap. ca. 122300 M. 
nnd 6)rnnostück Jägerstr. 01 a. Be¬ 
werber (Söhne von Fabrikarbeitern 
oder Handwerksgesellen), welche die 
1. Masse der 0)em. Schule vor dem 
14. Jahre dnrchgemacht haben, sich 
dem kaufmännischen oder Gewerbe- 
stande widmen wollen nnd vor ihrem 
Eintritt in die Lehre noch eine höhere 
Bürgerschule besuchen "wollen oder 
hierselbst die Lehrzeit bei einem 
Handwerlsmcistcr oder Fabrikanten 
mit gntemErfolq bennvr haben und eine 
Handrverker.'F-achschtt/e.'c.zrrrrveiteren 
Ausbildung benuven wollen, oder 
Hinselbst eilte gnle handlverksmäs;ige 
Ansbildnng bereits erhalten haben 
nnd dann eine Änstrnetionvreise 
nnternehmen wollen, erhalten Unter» 
stüy. Beileih. der Stipend. durch 
die Stadt. Stistnugs-Depntation. 
Friedrichs (Vewerbe-Stipend. Jähr¬ 
lich IbOO iVi. sür in Berlin geborene, 
hier orlsangehorige Gesellen behnsö 
ihrer weiteten Ausbildung, in Raten 
von 150—300 3M. lzahlbar Mitte Ja¬ 
nuar). Verleih, dnrch Gnratorinm. 
Bors. Oberbürgermeister. Gewerbe- 
Bureau. 
Friedrich Wilhelm.Stiftg. znr For- 
dernng des deutschen älnnitgewerbeS. 
Gap. 320300 9)i. n. Zinsen von 305000 
M. znm Aukanf werthvoller Samm- 
lungSgegennände. den Ankanf be¬ 
stimmt der Borsland. b. Zinsen von 
15300 M. znr Uttternnh. talentvoller 
Schüler des Muniigcw. MusenmS, 
die Berteihnnq vestimmt die Unter- 
lichtt-GommisfiondeS Kttnftgewerbe- 
MnsenmS. 
Gewerkt - Ansstellnugs. Fonds von 
1K40. Gap.^25l)0M. Zinsenlltt!0M. 
an 10 in Berlin gebotene Geiellen 
von 49 Gewerkeu (Brnnnenmacher, 
Nanter. Schuhmacher. Zimmerer 
ii. s. w.) in Raten von 00 ivt. Ber- 
walt. dnrch Gnratorinm. Näheres 
Gew. Depnt. - 
Heise-Stiftg. Gap. 232500 9)?. Zweck: 
Förderung insbesondere Fortbildung 
bednrstiger.ileis;iäcr. aber talentvoller 
Bewohner der Stadt dnrch wirksame 
Unterstnvnust, auch Berichönernng der 
Stadt dnrch Anlage von Banm- 
psiauznngen und Grholnngsplähen. 
Die Gewerbe-Depnt. erhält jährlich 
etwa 2(MX) Mi. zn Stipend. für talent- 
volle Schüler nnd Handwerker bezw. 
znr Nnreisrny. von ^-aclischnlen, der 
Rest der Zinsen verbleibt znr Ber¬ 
ingung der Stistungö-Depulation. 
SlltüblstHrij-Schcufuiist. Gap. 1520 M. 
Zinsen einem bedmsl. Tischlerlehrling, 
der bei einem ^nnnugsmeifter. die 
PlüfnnA N'it Anszeichnnng bestanden 
hat, ans Boischlag des Tireet. der 
Handwerkenchnle, dnrch Stiftg. Depnt. 
Lttdolff - Stiftg. Ein Stipend. von 
loO lUi. für einen der firmsten Zöq- 
linge anS dem Berliner Bürgerstand. 
der in Potsdam die Gärtnerlehr- 
anslalt besucht. 
Friedrich ältimhi * Stiftn. Gap. 
1(»745 ilU. Gilt Stipend. im Betrage 
der 2jährigen Zinsen für einen jungen 
Kaufmann znr Reise uiö Ansland 
zwcckS werteter fatnmännischer Ans 
Im innig. Stistgs. Depnt. 
Ioel Wvlff'Melicr.Stistg. für Seiden- 
Wirker. Gap. {M)0 iUc. Zinsen am 
31. Mai einem aunen Seidenwirker 
mnr. Wahl trifft der Altmeister. 
Siftg. Depu!. 
Stiftungen für daS Ltndinm 
auf der Universität bezw. 
Technischen Hochschule. - 
n) ü r S ch ü l e r d e s B e r l i ll i s ch e n 
(tj I) m tt q f i n tu o z. (»J rane u MI o sr e r. 
Brnmi-Stiftfl.Gap.9000iVi. iStipend. 
sür einen bedürftige» jnd. Abitnr.. 
welcher Medicin stndirt. Berleih. dnrch 
d. Direetor. 
Brose «Stiftg. ^äfirf. 1500 M. sür 
einen elremal. .^loiteraner zu einet 
Studienreise nach Italien im Interesse 
der allen Sprachen oder Geschichte. 
Gommuuit. Kasse des Berlinischen 
(Vi)tmmnmttd. 2 Stipend. zn je 
300 M. ?ür ehemalig. Schüler 
Goönmr.Stiftg. Gap. 150,') M. Zinsen 
einem Abitnr. zum Ankanf von Lehr¬ 
mitteln. 
Damu-Leq. Gap. 3000 M. Zinsen 
zn 1 Stipend. sür Abitnr. d. Granen 
ällosters-dnrch d. Streit'sche StiflgS. 
Direktorium. 
Haack.'Abitur. Stipeub. Gap. 3300 M. 
Gin Stipend. sür einen zur Univer¬ 
sität abgehenden würdigen, bedürf¬ 
tigen Gymnasiasten. Berleih. dnrch 
die Stadt-Depnt. für die ätifjcrcit 
Angelegenh. d. höheren Lehranstalten. 
Joseph Herz.^vniaSberaer.Stipend. 
Gap. 1200 il)^. Der 3 jährige Zins¬ 
betrag für einen Abitur. 
JouaS.Ttiftg. Gap. 20300 M. 
Stipend. zn 300 M. auf 3 Jahre, 
Verleih, durch den Director des 
Granen Klosters. 
Jubiläums-Stiftg. zttiit 300 jähr. Be¬ 
stehen d. Gr. LUosters. 1) 9000 2)1 
1 Stip. 2) 10600 M. für nnverh. 
Töchter verstorbener Lehrer. 
Nencmautt« Stiftg. Gap. 05000 fOt 
3 Stipend. zn tc300 3)?.. der Zinsen- 
resi zn Schnl-Stipend. Verleih, dnrch 
d. Director u. d. beiden erste» Lehrer. 
Neichardt-Stistg. Gap. 27000 M. 
4Stipend. zn )c JIOO M. für Theologen 
oder Jnristen anf 2 Jahre, welche vont 
Berlinischen Glinluasinm znnt Granen 
Kloster. Möllttischfit, Friedr. Werder- 
schett oder Joachimöthal'schen Äym 
nasinm abgtugi'n.' 
Seidel-Stiftg. Gap. 5400 M. 1 Stipend. 
auf 3 Iahte einem fleisrisien und be¬ 
dürftigen Abitur. Verleih, dnrch den 
Direct. nnd d. beiden ersten Lehrer 
Streit'sche Stipenb. Jährl. etwa 
5000 il)?. zn Stipend. Zahl. Betrag 
n. Dauer bestimmt das Streit'sche 
Stistnngs-Directorinm. 
b) Für Schüler deö F-riedrich- 
Ghm nasin mS. 
Rühe-Stipeud. Fonds. Zinsen werden 
capitatisurt. 
c) Für Schüler deS F-riedrich- 
Werder-Ghm nasin in s. 
Bethac-Stiftg. Gap. 55 500 31!. 
Stlpend. zn 3(K) M. Lud 450 M 
für würdige, bedürftige Theologen 
oder Jnruten. Verleih, dnrch Magutr. 
auf Borfchk. d. Direkt. 
Jonas.Stiftg.Gap.252l5M. Stipend^ 
zn 300 M. auf 3 Jahre. Berleih. 
dnrch den Director. 
Franz Lange - Gedächtnis; - Stiftn. 
Jährl. Rente v. 1800 M. 2 Stipend. 
zn 900 M. Berleih. dnrch d. Direet, 
Wackcurodcr Stiftg.Jährl. ea. 50l)0 M. 
sollen in Stipeud. 311 300 M. auf 
:!Jah'rc würdigen, bedürftig. Schillert! 
christlicher Religion verliehen werden. 
Berleih. dnrch d. Gymnasiarchen. 
(1) Für Schüler des Kgl. 
I o a ch i in s t h a 1 - G y m u a s i n m s 
Ein Reicharbt.Strpend. Verleih, durch 
d. Magislr. 
c) Für Schüler des stollnischeu 
ü) i)iu » asi n in*. 
Aunust. Stiftn- Gap. 10000 M. 
Stipend. zn 300 M. ans 1—3 Jahre. 
Adalbert KnhU'Stiftg. Zinsen werden 
noch capitalisitt. 
I.Schmidt-Stivend.Stiftn. 1 Stipend. 
zn IbO M. sür 2 Jahre. Berleih. 
auf Borschlag d. Direkt, dnrch den 
Magistr. 
II. Schmibl'sche Stipend. Stiftn. Gap. 
8900 M. Zwei Raten t\ 150 sür 
Schüler, die von der 2. SUat> des 
Uöltt.- Glimtiasinm abgehen, welche 
sich dem geiverbi. oder faiifmii/tit. 
Stande wiotneu. 
f) Besnch des Sophien- 
Oh) m »asiu in s. 
Gomitö.Ltipend. Fonds deS Sophien- 
0)t)tnnasiums. Gap. 5475 M. 1 Slip. 
zu 200 3)t. ans höchstens 8 Sem. für 
in Bi’tli» ortsan^ebölige Slndiiviidv 
der Uniueii. oder Techn. Hochschnl. 
welche 5 Jahre d.Sophien-0)timnasinin 
besucht haben. Verleiht d. Magist. 
Lehrer, und Wittwen- u. Waisen 
Masse. Gap. 2150 M. 
Reicherhcim » Legat sür bedürstige 
Schüler. 
Schul. Stipenb. Fvudö. Gap. co. 
0700 M. 
g) Besuch der Friedr. Werd. 
Ober-Rcalchnle. 
Waller Bauenbahl-Stipeud. Sristq. 
Gap. 50000 M. 4 Stipend. für aus 
Deutschen Univers. Studir. 
Beiieke. Stiftg. Gap. 185000 M. 
Äeneke'fche PreiSaufgaben. Preise 
zn 1700 SIJ. u. 080 UM: für Lösnn^ 
derselben, außerdem 2 Naten zn je 
1200 M. sür 2 Privatdocenlen der 
philosoph. Facnltät. 
Tobias Bösiel.Stiftn. Gap. 6000 31 
Für in.Halle Slndir. ans 1 JaTjr. 
Berleihnng dnrch d. Gnratorium deö 
Hospitals ztmt hl. Geist. 
Gonarb-Stipcnb. Gap. 3000 M. 1 
Stipend. zu 150M. ans3Jahre einem 
Theologen. BerwandtedesDi'. Gonard 
bevorzngt. 
Mit Beschränkung hinsichtlich der 
Qcrfmift. 
Hemnann Brefiler-Stiftg. Gap. 30500 
M. 4 Stipend. zn je 300 M. an 
Deutsche -Studir. der Medicin (halb 
für Ghristen. halb sür Juden). 
v. Diestelmeyer. Scheuknug. Gap. 
12000 M. 2 Stipend. verleiht der 
Magistrat, 1 Graf v. Lynar auf 
Lubbenan für adlige Stnvir. ans 
der Diestelmeyer- it. Lüderitz'schen 
Familie, eventl. für Söhne Berliner 
Ginwohner. 
Evang.Säcular.Stipenb. Gap. 12000 
M. 1 Stipend. von 900-1200 M. 
aus 2 Jahre einem ausgezeichneten 
Theolog., Berliner bevorzugt. 
L n. II. Heerbranbt.Stiftg. 2 Sti- 
pend. sür Verwandte des Stifters 
bezw. 2 arme Bnrgersöhue. 
Gdnard Kleemauu . Stiftn. Gap. 
289350 M. 2 Stipend. zn \i loO M. 
für Stndir. der Bert. Univers. der 
Mathematik oder Natnrwisseuschaft, 
jährlich am 6. November. Berleihnng: 
Philosoph. Facnltät der Umvers. 
Köhler.Stiftg. Gap. 18775 M. Gin 
Stipend. zu 000 M. sür unbemittelte 
Abitnrienten, welche eine Techn. Hoch- 
schnle od. Univers. besuchen. (Auf der 
Techn. Hochschule Honorarfreiheit.) 
Kohle-Cosmar-Stipeud. 1 oder 2 
Stipend. sür arme Stndir. aus der 
Stister-Familie (Wiu. Magdcilene 
Kohle) eventt. für andere arme 
Bnrgersöhne. 
Leliwald.Stasir.Len. Gap. 30000 M. 
Zinsen für innge Lente beiderlei (9es 
schlecht» 4 Jahre lang znr"Anobilpung 
in wiffenschafti. Studien, Künsten, 
oder attch in einem bür^erl.. ge- 
werbl., militairischen Berns. Stistgs. 
Depnt. Znr Zeit haben Rachkom- 
mett des Batcrs der Stisleriu den 
Getttif; der Ginkünste. 
Lindemnnu-Stipenb. 1 Stipend. sür 
einen Stndirenden. Berwaudte der 
Stifterin(ErdmittheLindemann)haben 
den Borzng. 
Albert Menzel-Stipend. Gap. 17000 
M. 1 Stipend. zn 300 M. einem 
Jnristen. Verwandte des Stifters' 
bevorzugt. 
Prämien, n. Stipenb. Fonds der 
Friedr. Werd. Ob. Realschule. Gap. 
41200 M. 0 Slip.' zu je 300 M. für 
Stndir. einer höh. polytechn. Schule 
itf 3 Jahre. 
ans: 
lllit Veschränkung hinsichtlich der 
Lncn'ltät. 
Nanzc».Stipend. Gap. 4375 M. 1 
Stipend. sür Theologen oder Juristen 
aus 2 Jahre. 
Nndolph-Stiftn. Gap. 15000 m. 2 
Stipend. zn je300M. an 2 Mediciner. 
v.Schliebcu.Schenkuug. Gap.3700M. 
2 Stipend. sür Söhne von Geists, 
nnd armen Bürgern auf 3 Jahre. 
Stobt. Stiftg. zu Preisansgaben sür 
Slndir. der Bert. Univers. Jährlich 
4 Preise zn225 M., sür jede Facnltät 
einer. 
Städt. Stipend. Stiftg. 0 Stipend. 
zn ie 150 M. für Stndir. der Berl. 
Univers. ans 3 -4 Jahre. Gniatorinm. 
Stiidt. Unterstütz. Fouds für Stndir. 
der Berl. Univers. Jährlich 3000 M. 
in Raten von 180 M. (90 M. pro 
Semester) an 20 würd., bedürftige 
Slndir. ans 0-9 Semester. Verwalt, 
dnrch Gommission. 
h) Besnch deS Köni^stadti scheu 
Roal-Gym nasru rns. 
Wen?,laff. Stiftn. Cap. LOOO M. 
Sttpend. zu 150-.M M. an Abi¬ 
turienten. die studuen wollen. 
Wilhelm Borchert. Stiftung. Gap. 
459000 M. Ginmalige Zuioenbrnig 
oder Slipendinttl auf ein oder mehrere 
Jahre von f.OO —1500 M. für be¬ 
fähigte unbemittelte Schüler einer der 
unter städtischem Patronate stehenden 
Realgymnasien nnd Oberrealichnlen, 
die der Prima angehört «. die ateifc» 
priisnng bestanden liaben. znr Weiter- 
ansbildnnfl in Wissenschaft, Technik 
oder Minist. Berwandre d. Stifters 
bevorznqt. Berwaltg. Kuratorium 
beim Magistr. 
Groch'schcs Lcnat. Gap. 1500 M. 
1 Stipendium für einen in Berlin 
geborenen Stndirendcn. 
Hocfer’friic Stiftung. 1 Stipendium 
v. 75 M. für einen armen Stndi- 
tenden. Verwandle bevorzugt. Ber- 
leilig. dnrch d. Magistrat. 
Hoffmeister'scheS Legat. Gap. 90o M. 
Stipendium für einen hiesig. Stil» 
direnden. Berlcihg. dnrch d. Magistr. 
Stiftungen fiir Armenzwecke. 
(Bei Stiftnngen ohne Augabe der 
Verwaltung, wird Letztere von der 
Stiflnngo-Depntatiott deS Magistrats, 
Bnrean: Poststr. 10 II. Zimmer 48. 
ausgeübt). 
l'Abbaye. Stiftg. Armenspeisungen 
am 17. Januar von 100 Armen. 
Arttteti'Direction. 
l'Abba„e. Stiftg. Gap. 225000 M. 
Zinsen znm. Besten der Arme». 
Armen-Direct. 
Albrecht - Leg. n. Stiftg. Gap. 
20200 M. Zinsen zur Unterstützung 
von Wittwen und Muttern von 
Kindern weibl. Geschlechts zwischen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.