Path:

Full text: Adressbuch für Berlin und seine Vororte Issue 1901

13 — 
Nahe d.Walde, d. Bild. u.Trink- 
quell. BcbgL\Vohn.,saub.,gute 
Bett. b. billigst. Preis. Qr. Saal 
sürVerelne u. Ge sollscli. Schön, 
schattig. Gart. Anerk. vorzügl 
Küche, ss. Biere u. div, Weine. 
Tourist.-St ation. Aufmerksam. 
Bedien. Bes. Rieh. Schreiber. 
(Post- und Eisenbahnstation). 
Hötel 
Bedeutend vergrössert 
und vollständig neu und 
comfortabel eingerichtet. 
45 Fremdenzimmer mit 
Balkons. Vorzügl. Betten, 
solide Preise. Anerkannt 
gut.Küch. Billardzimmer. 
Elektrische Beleuchtung. 
Telephon No. 6. Omnibus 
zu jedem Zuge während 
der Saison, im Winter 
auf vorherige Bestellung. 
Halte mich geneigter Be¬ 
achtung empfohlen. 
Willi. Schier, Besitzer. 
Kriimmhiibcl 
(Riesengebirge) 
Altrenomm, und grösstes Haus 
am Platze. ßO Fremdenzimmer. 
Elüktr. Bei. Fernsproch. No. 5. 
Besitzer: A. G. Exner. 
Ober-Krummhübcl. 
I.  Rg.711Mtr.tib.  d. Meer, dir. 
a. Walde, d. schönst. Lage und 
Auss. Vor u. nach der Saison 
halbeZimmerprcis.Anerk. vorz. 
Küche. Klektr. Beleucht. Bes.: 
P. Hentschel Usttelw.z. jed.Zug. 
a. Bahnh. Tol< pb.7. EIcktr. Bei. 
Kur- u. Wasserheilanstalt 
ZU 
in 
Bad Landeck Pr.-Schies. 
SANATORIUM 
Wasserkuren, Elektricität, Massage, Heilgymnastik, 
Terrain-u.Diätkuren, Inhalationen, Entziehungskuren etc. 
Ausführliche Prospecte gratis. 
Dr. 8. Lnndiberg. Dr. U. Sandberg. 
407 m über dem Meere. Bahnstation der Strecke Breslau—Halb- 
stadt. Saisondauer vorn 1. Mai bis 15. Oktober ist durch seine 
altberühmte, alkalische Quelle, den Obarbrunnen, weiteedehnte 
Ansagen in herrlicher Gebirgslandschaft, Gebirgsluft, bedeutende 
Milch- und Molken-Anstalt (sterilis. Milch, Kefir, Eselinnenmilch, 
Schafmilch, Ziegenmilch) — Miichuntersuchungen erfolgen durch 
das eigene Laboratorium und durch das Breslauer hygienische 
Institut (Pros. Flügge), — das pneumatische Calinet u. s. w. 
angezeigt bei Erkrankungen des Halses, der Luftröhren und 
Lungen, bei Magen- und Darmcatarrh, bei Leberkrankheiten 
(Gallensteinen), bei harnsaurer Diathese (Gicht), bei Diabetes. 
Versand des Oberbrunnens durch die Herren 
Furbnch L Striclioll in „Ita<l Salzbrunn“. 
Fürstlich Plessische Badedirection in „Bad Salzbrunn“ 
Beliebtester Luftkurort in der Waldregion des Kiesengebirges. Das ganze Jahr Über besucht. 
Seehöho 6—800 m. Frequenz 1900: 13315 Personen; über 1‘JOUZimmer in allen Preislagen. Acizto, 
Apotheke, Sanatorium (Wasserheilanstalt), Schwimmanstalt u. s. w. im Orte. Wohnungsvorzeichniss 
durch Lehrer ticrlnch, Schriftführer des Ortsveruins. Kostenlose Veröffentlichung von Wohnungs¬ 
gesuchen durch den Genannten. 
Kurhaus Lindenhof. 
Haus und Verpflegung I. Ranges. » Hötel und Pension. 
Besitzer: Carl Krebs. 
Restaurant mit Cafe und Weingrosshandlung. 
Idyllisch, vollst, staubfrei in abooluter ltulie u. nolilUiiicndhter Stille, im Ontr. d. Fremdenverkehrs. 
Comfortabel eingerichtet; Wasserleitung mit gesundem BergquHlwasser. Fernspr. No. 3. Prosp. gratis. 
im Riesengebirge, Bahnstation, 346,9 Meter ü. d. M. 0 schwefel¬ 
haltige Thermen 21—43°C. Bassin- und Wannenbäder, warme 
Strahldouchen, Moor-, Kohlensäure- und elektrische Thermal- 
Bäder, eigene Anstalt zur sogen. Kaltwasserkur, Massage u.s.w. 
— (jebirgs-Kurort mit erfrischendem Klima und reiner, staub¬ 
freier, ozonreicher Luft. — Grossartige Heilerfolge bei Rheu¬ 
matismus, Gicht, Zuckerharnruhr, Nervenkrankheiten aller Art, 
Hautkrankheiten, Syphilis, Leiden der V^rdanungs-Organe, der 
Nieren und Blase, Frauenkrankheiten. — Saison vorn 1. Mai bis 
1. Oktob. — Herrliche Promenaden mit berühmten Ausblicken 
auf das Bissengebirge. Mittelpunkt schönster Ausflüge ins 
Gebirge. Concerte, Theater, Reunions. Prachtvolle schattige 
Croquet- und Laxvn TennU-L’liitze. Prospekte durch die 
Keivhsgriiflieh Schaflfgotsrlfscho Bade-Verwaltung. 
Bad Salzbru'in* 
Bestrenommirt. Jlsttei m. bequ. 
Wohnun ge n; an er kan n t gu t e 
Küch.; civ. Preise. Auf Wunsch 
Pension. Omnibus am Bahnhof. 
A. Schmolke. 
(Marienthal) 
im Riesengebirge. 
Gasthof 
Altrenommirtes Haus. 
Nahe dem Walde. Mcu 
erbautes Logirhaus mit 
Balkons. 35 Ammer mit 
all. Comfort eingerichtet. 
Bäder im Hause. 
Grosser Saal mit Garten. 
Ausgezeichnete Küche. 
Vorzügl. Betten. Familien- 
Pension. Massige Preise. 
Fernsprecher. Omnibus a. 
Bahnhof Petersdorf. 
Besitzer: 
Julius Liebig. 
Sclirclberliau im ltieHengcbirge. 
(Uetfentliche Fernsprechstelle No. 7) 
neb. Post- u. Telegraphamt. Allren. Haus., "oüsl. d. Neuz.entspr. 
renov. Herrl. Lage. Gr. schalt. Gart. u. Culon. — Aus-span, —Gute 
VerplI. Miiss. Pr. Tah'e d'htite 1 Uhr. Speis. hi carte zu j**d. 
Togosz. Uut. u. hill. Naehtl. Bäd. 1. Haus. Abfalirtst. d. Omnib. 
n Bahnh. Petersdorf zu all. Zügen. Franz Lamm, Bes. 
Warmbrunn. 
Warmbrunn. 
Hötel I. Ranges 
vis-ä-vis dem Rcichsgrilthchen Schluss. Haupthaltehtelle der 
elektriNclion Tlmlhalm. Gut eingerichtete Fremdenzimmer, vor¬ 
zügliche Betten für Touristen und -Badegäste. Bilder und 
Promenaden in der Nähe. Schattiger Garten, eig. Conditorei, 
gute Speisen und Gctrilnke. Hötel-Omnibus an der Bahn. 
Besitzer: Carl Sthiiller. 
Muumuiuiujuiuuiuiuiuuiuunuuuiiuiuuv 
Das von uns herausgegebene 
wird kostenfrei herausgegeben. 
Carl Stangen’s Reise - Bureau 
Berlin W., »iedvlchstr. VÄ. jj: 
| mmmm im Oberharz. ■■ 
1 Klimatischer Kurort In romantischer Lage, 600 Meter 
| über dem Meere. Gesundes Klima, herrliche Umgebung. 
1897 über 5500 Fremde. Auskunft# Prospekte, Nachweis von 
1 Priratlogls dnreh die Kurkommission. 
i 
miuummuiujuuuum/ 
werden ausgegeben in 
Carl Stangen’s 
Reise-Bureau 
Iterll» W.f Fricdrirhbtr, 72, 
St. Andreasberg 1. H. 
Gut epf. Haus I. R., Vereinshöt. 
d. deutsch. OfÜzier- u. Mcdic.- 
Vereins. Wagen an d. Nahn, 
Equip. i. Hause. Fern.-Anschl. 
No. 2. Besitzer: Herm. Braune. 
Waldenburg i. Schles- 
Kaiser-Wilhelm-Platz. # j-fofel 1. Ranges. 
EIcktr. Licht. Omnibus am Bahnhof. 
Inhaber: Wilhelm Schieibach. 
Muuuuuuuuuuuuiuuwuunuuuuuuuuiuw 
halten wir stets vorräthig. 
Carl Stangen s Reise-Bureau 
Berlin W., Friedrichstrasse 72. . 
£ 
<>z /v O /v /v zv <y 
^fTTTTtTtf TtttTTTtf TTtttTTTTTTTttr ff tf tTTtTTtTrrtTtrTfTTTf 1%. 
Clausthal. 
Schönste Lage im Mittelpunkt der Stadt, vis-iVvis dem Kgl. 
Oberbergamt u. der Bergakademie. Anerkannt gute Küche und 
Keller, vorzügl.Betten. Schöne Veranden. Tablo d'hötelUhr. 
Nach der Karte zu jeder Zeit. Omnibus am Bahnhöfe. Dem 
reisend. Publikum bestens empf. Fernspr. No 3. I'. F. Knauf. 
ST. ANDREASBERO. 
■ Grösster parkähnlicher Garten 
I am Platze. — Gnrtensaal und 
| Veranden. Täglich Kurkonzert. 
— Sommertheater. — 
! Guter Mittagstisch, £f. Weine 
|und Biere. Albert Woge, 
St« Andreasberg. 
und Pension I. Ranges. 
Specialhaus für Geschäfts¬ 
reisende und Touristen. 
?,WInters8portslieiiii‘6 
Fernspr. No.l. Alb. Bergmann. 
St. Andreasberg 
Maus I. Ranges. 
Altrenommirtes und grösstes 
Hötel a. Platz. Fernspr. No. 9. 
Bes.: Gebr. Scliunkc. 
bei Goslar am Harz. 
Dicht am Hochwald gelegen, im herrlichen Park. 
 Das ganze Jahr geöffnet und besucht,  
Dr. mcd. <*ellhorn. 
I
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.