Path:
Volume Königliches Haus Königliches Haus

Full text: Adressbuch für Berlin und seine Vororte (Public Domain) Issue1897 (Public Domain)

Königliches Haus. 
(Evangelischer Cottfeffton.) 
'illjetw IL 
Deutscher Kaiser und Aönig von Preußen 
Markgraf von Brandenburg, Burggraf zu Nürnberg, Graf zu Hohenzollern, souverainer und oberster 
Herzog von Schlesien wie auch der Grafschaft Glatz, Großherzog von Niederrhein und Posen, herzog 
zu Sachsen, lvestfalen und (Engern, zu Pommern, Lüneburg, Holstein und Schsesroig, zu Magdeburg, 
Bremen, Geldern, Kleve, Iülich und Berg, sowie auch der Wenden und Kassuben, zu Krossen, Lauen- 
burg, Mecklenburg, Landgraf zu Hessen und Thüringen, Markgraf der Gber- und Nieder-Lausitz, Prinz 
von Dramen, Fürst zu Rügen, zu Dstsriesland, zu paderborn und pyrmont, zu Halberstadt, Münster, 
Minden, (Osnabrück, Hildesheim, zu Verden, Kammiit, Fulda, Nassau und Mors, gefürsteter Graf zu 
Henneberg, Graf der Mark und zu Ravensberg, zu Hohenftein, Tecklenburg und Singen, zu Mansfeld, 
Sigmaringen und Beringen, Herr zu Frankfurt, 
geboren zu Berlin am 27. Januar 1859, regiert seit 15. Juni 1888, 
vermählt am 27. Februar 1881 zu Berlin mit 
Auguste Sifiform Friederike Luise Ieoöora Jrnng, 
Kaiserin und Königin, 
des am 14. Januar 1880 verstorbenen Herzogs Friedrich zu Schleswig-Holstein Tochter, geboren zu 
Dolzig 22. Dctober 1858, Chef des Füsilier-Regiments Königin (Schleswig-Holsteinisches) Nr. 86 und 
des Kürassier-Regiments Königin (pommersches) Nr. 2. 
Mutter Seiner Majestät des Kaisers und Königs, 
Kaiserin und Königin Friedrich) Iikloria Adelheid Marie Luise, 
geborene Prinzeß-Royal von Großbritannien und Irland, Herzogin zu Sachsen, geboren am 21. November 1840 
Chef des 2. Leib-Husaren-Regiments Kaiserin Nr. 2, 
vermahlt am 25. Januar 1858 mit f Friedrich, Deutschem Kaiser und König von Preußen, 
geboren zu Potsdam den 18. Dctober 1831, gestorben zu Potsdam 15. Juni 1888.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.