Path:
Volume

Full text: Tätigkeitsbericht (Rights reserved) Issue 2019 (Rights reserved)

@OFA_TE @DFB_EW Windenergie Solarenergie Bioenergien Tätigkeitsbericht Geschäftsjahr 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) Systeme & Märkte Effizienz & Wärme April 2020 Gesellschaft, Umwelt & Wirtschaft Unterstützt durch: Unterstützt durch: efördert Das DFBEW bedankt sich bei seinen Mitgliedern und Förderern Öffentliche Unterstützer Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 2 Mitglieder (Stand: 31. Januar 2020) E-horizons Element Development Advisory Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 3 Gaoithe Renewable Energy Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) Geisseler Law 4 Transinium Zornthal Energie Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 5 Inhalt 1. 3. 4. 5. Verein und Mitglieder 8 1.1. Der Verein 2019 8 1.2. Geschichte des DFBEW 9 1.3. Reform der Governance 9 1.4. Lenkungsausschuss 2020-2022 11 1.5. Neue Mitglieder und Austritte 2019 12 1.6. Das DFBEW in Zahlen 13 Veranstaltungen 15 3.1. Konferenzen 16 3.2. Side-Events 21 3.3. Seminare und Webinare 23 3.4. Politische Formate 25 3.5. Netzwerkveranstaltungen und Kooperationen 26 Veröffentlichungen 29 4.1. Veröffentlichungen des DFBEW 29 4.2. Newsletter 31 4.3. Übersetzungen 31 Weitere Aktivitäten 33 5.1. Kooperation zwischen den Ministerien 33 5.2. Anfragen 33 5.3. Informationskanäle 33 5.4. Online-Glossar 33 5.5. Externe Vorträge 34 5.6. Partnerschaften 34 Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 6 Verein & Mitglieder Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 7 1. Verein und Mitglieder 1.1. Der Verein 2019 2019 war in Deutschland wie in Frankreich ein Jahr wichtiger rechtlicher Neuerrungen im Bereich der Energiewende. Ziel der Arbeit des Deutsch-französischen Büros für die Energiewende (DFBEW) war die Begleitung und Dokumentation dieser Entwicklungen, beispielsweise in Form einer Auswertung der Inhalte des französischen Energie- und Klimagesetzes oder der Ergebnisse der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, kurz „Kohlekommission“ in Deutschland. Wie in den vergangenen Jahren auch boten 2019 die Veranstaltungen und Veröffentlichungen die Ausleuchtung von aufkommenden Themen sowie auch von „Klassikern“, wie die Akzeptanz der Energiewende, Rückbau und Recycling von Windparks oder die Versorgungssicherheit und -qualität in Deutschland und Frankreich. Das Themenfeld „urbaner Raum und lokale Akteure“ war ein zentrales Element der Aktivitäten und wurde beispielsweise im Rahmen von drei Konferenzen mit den Schwerpunkten „Photovoltaik im urbanen Raum“, „Bioenergien und Kreislaufwirtschaft“ und „Städte und Energiewende: Gebäudesanierung und erneuerbare Wärme“ betrachtet. Zusammen mit letzterer Veranstaltung erlaubten mehrere Publikationen dem 2016 gegründeten Themenbereich „Effizienz und Wärme“ mehr Gewicht zu geben. Da externe Faktoren in Deutschland und in Frankreich immer stärkeren Einfluss auf die Entwicklung der Energiewende nehmen, erhielt das DFBEW 2019 von den beiden jeweils für Energiefragen zuständigen Ministerien, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie dem Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), den Auftrag, diese Aspekte in seinen Themenkanon aufzunehmen. Dies wurde Ende 2019 mit der Schaffung der Rubrik „Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft“ umgesetzt. Zukünftig sollen die Ergebnisse der Arbeit dieses sechsten, „lila“ Bereichs, in Form von Publikationen und kurzen Veranstaltungsformaten mit Teilnahme von Akteuren aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft präsentiert werden. Team Die Mitarbeiter verteilen sich auf ein Büro in Paris/La Défense, angesiedelt im Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), und ein Büro in Berlin in den Räumlichkeiten des Ministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Das Team setzt sich aus der Geschäftsführung mit zwei Personen plus einer Assistentin der Geschäftsführung, einer Leiterin der Veranstaltungen, sowie sieben Referenten für die verschiedenen Themenberieche und zwei Projektassistentinnen zusammen. Im Büro Paris kommen zudem weiterhin Praktikanten zum Einsatz. Für das Jahr 2020 ist die Schaffung je einer zusätzlichen Referenten- und Assistentenstelle geplant, die die Anzahl der Mitarbeiter an beiden Standorten auf acht anheben wird. Finanzen Dank einer nach wie vor soliden finanziellen Grundlage konnte das DFBEW 2019 seine Tätigkeit fortsetzen und sein Geschäftsjahr mit einem Jahresumsatz von 1 086 474 € sowie einem positiven Saldo abschließen. Im Rahmen ihres ab Januar 2017 geltenden dreijährigen Engagements beteiligen sich die Regierungen Deutschlands und Frankreichs in Höhe von jeweils 250 000 € an der Finanzierung der Aktivitäten. Dies entspricht einem Anteil von 46% am Jahresbudget für 2019. Die Ministerien stellen dem DFBEW zudem Räumlichkeiten, Infrastruktur sowie Konferenzräume kostenfrei zur Verfügung. 53 % des Budgets steuern die Mitglieder mit ihren Beiträgen bei. Wie auch in den Vorjahren stellen die Personalkosten den Hauptanteil der Ausgaben dar (71%; -3 Prozentpunkte, gefolgt von externen Dienstleistungen (22%; +3 Prozentpunkte) sowie Übersetzungskosten und Serviceleistungen bei Veranstaltungen. Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 8 1.2. Geschichte des DFBEW 2006 Gründung der Koordinierungsstelle Windenergie als Informations- und Netzwerkplattform für öffentliche und private Stakeholder der Windenergie an Land in Deutschland und Frankreich 2011 Umbenennung in Koordinierungsstelle Erneuerbare Energien, thematische Ausweitung auf die Photovoltaik 2013 Aus der Koordinierungsstelle wird aus Anlass des 50. Jahrestags des Elyséevertrags das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (DFBEE) Die gemeinsame Erklärung der für Energie zuständigen Minister Deutschlands und Frankreichs von Juli 2013 ist auf der Website des DFBEW abrufbar: https://energie-fr-de.eu/de/systeme-maerkte/nachrichten/leser/delphine-batho-und-peter-altmaier-wandelndie-koordinierungsstelle-in-ein-deutsch-franzoesisches-buero-fuer-erneuerbare-energien.html 2014 Der 16. Deutsch-Französische Ministerrat verstärkt den Aufgabenbereich des DFBEW. Gründung der Bereiche „ Bioenergien“ und „Systeme & Märkte“ Die gemeinsame Erklärung des Deutsch-Französischen Ministerrats ist auf der Website des DFBEW abrufbar: https://energie-fr-de.eu/de/systeme-maerkte/nachrichten/leser/delphine-batho-und-peter-altmaier-wandelndie-koordinierungsstelle-in-ein-deutsch-franzoesisches-buero-fuer-erneuerbare-energien.html 2016 Der 18. Deutsch-Französische Ministerrat erweitert die Zuständigkeit des Vereins, der in „Deutschfranzösisches Büro für die Energiewende“ (DFBEW) umbenannt wird. Thematische Ausweitung auf die Bereiche Energieeffizienz und Wärme. Die gemeinsame Erklärung des Deutsch-Französischen Ministerrats ist auf der Website des DFBEW abrufbar: https://energie-fr-de.eu/de/ueber-uns.html 2019 Thematische Ausweitung auf soziologische, ökologische und volkswirtschaftliche Aspekte der Energiewende 1.3. Reform der Governance Das DFBEW stellt als eingetragener Verein nach deutschem Recht aus vielerlei Gründen eine außergewöhnliche Organisation dar. Ein Beispiel hierfür ist seine sowohl öffentliche als auch private Trägerschaft und Finanzierung. Hinzu kommt die Tatsache, dass seine Mitarbeiter sowohl in Berlin als auch in Paris direkt in den jeweils für Energiethemen zuständigen Ministerien angesiedelt sind. Diese Ausgangslage unterstreicht die Rolle des DFBEW als unparteiischer Begleiter der Energiewende beider Länder und Facilitator für den grenzübergreifenden Stakeholderdialog. Um diesen vielfältigen Anforderungen und Aufgaben gerecht zu werden, hat die außerordentliche Mitgliederversammlung des DFBEW am 26. September 2o19 auf Vorschlag des Vorstands eine Reform des Lenkungsausschusses vorgenommen. Der Lenkungsausschuss, in dem sowohl öffentliche als auch private Parteien vertreten sind, stellt zwischen den Mitgliederversammlungen die wichtigste Interessensvertretung der im DFBEW engagierten Parteien gegenüber der Geschäftsführung dar. Der Lenkungsausschuss setzt sich seitdem folgendermaßen zusammen: Stellvertretend für die Regierungen beider Länder bilden Vertreter der beiden mit den Energiefragen betrauten Ministerien die Gruppe A, Vertreter der Mitgliedsunternehmen und –organisationen bilden Gruppe C. Zur Verhinderung einer Pattsituation war 2013 die mit Vertretern von Industrieverbänden der Wind- und PV-Branche besetzte Gruppe B geschaffen worden. Da dies dem aktuellen Themenspektrum des DFBEW nicht mehr genügend Rechnung trug, stellte der Vorstand den Vorschlag Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 9 einer Neuordnung der Gruppe B als Vertretung für Mitglieder aus dem Bereich Forschung und Wissenschaft zur Abstimmung, der einstimmig angenommen wurde. Im Rahmen der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 26. November 2019 wurden die Vertreter der Gruppen B und C für die Dauer von drei Jahren neu gewählt. Die Satzung des Vereins ist über folgende Webadresse abrufbar: https://energie-fr-de.eu/de/ueber-uns/ziele-angebote.html Schematische Darstellung der Governance des DFBEW gemäß Satzung vom 26. September 2019 Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 10 1.4. Lenkungsausschuss 2019-2022 Die nichtständigen Mitglieder des Lenkungsausschusses des DFBEW wurden durch die Mitglieder anlässlich der Mitgliederversammlung im November 2019 für drei Jahre gewählt. Dieser Lenkungsausschuss setzt sich folgendermaßen zusammen: Gruppe A: Ministerien (ständige Mitglieder)  Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)  Ministère de la transition écologique et solidaire (MTES) Gruppe B: Hochschulen und Forschungsinstitute  Didier Bloch, CEA Liten  Robin Girard, Mines Paristech  Eva Hauser, IZES  Bastian Hoffmann, EIFER  Bernhard Milow, DLR Gruppe C: Unternehmen und Organisationen  Michel Béna, RTE  Reinhold Buttgereit, TransnetBW  H. Robert Conrad, P&T Technologie  Anouk Darcet-Felgen, BMH Avocats  Véronique Fröding, DS Avocats  Murielle Gagnebin, Agora Energiewende  Cornelia Kermel, Noerr LLP  Roy Mahfouz, H2Air  Cécile Maisonneuve-Cado, Enercon  Vincent Masureel, Enertrag  Paola Orozco-Soluel, Courant Porteur  Günther Schneider, E.ON Connecting Energies  Laurent Talbot, Statkraft  Wolfram Vogel, EPEX SPOT Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 11 1.5. Neue Mitglieder und Austritte 2019 Zum 31. Dezember 2019 zählt das DFBEW 241 Mitglieder. Die Liste der Mitglieder kann unter folgender Webadresse abgerufen werden: https://energie-fr-de.eu/de/ueber-uns/mitglieder.html 18 neue Mitglieder (2018: 19 ): 17 Austritte & Ausschlüsse (2018: 14 ):  Bird & Bird AARPI  8.2 France  Deutsche Umwelthilfe  Alpiq  E.ON Climate & Renewables  ArianeGroup / Airbus Defence and Space  E5T Association  e-horizons  Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.  Energisme  Danske Commodities  Energy & meteo systems  Deutsche Windguard  Enesi SARL  Domo Solaris  ENR'Cert  E5T  GO2-markets  Engie Green  Green Lighthouse  Eoltech  Institut für Strukturleichtbau und Energieeffizienz  Epp & Kühl  LHI KVG  Full Home Energy  NEDO (New Energy and Industrial Technology Development Organization)  Senvion  Nord Pool  Université de Caen / Laboratoire LUSAC  Photosol  VENSYS Energy  Prorefi SAS  Weathernews France  Stiftung Umweltenergierecht  Ruhr Universität Bochum Neues Mitgliederprofil auf der Webseite Die Mitglieder des DFBEW erscheinen auf der Webseite des DFBEW inklusive Logo und Link zu ihrer Webseite. Ab 2019 können die Mitglieder ihre Organisation nun genauer vorstellen, indem sie ein Mitgliederprofil erstellen. In einem ersten Absatz wird hier die Organisation vorgestellt und im Weiteren folgende Fragen beantwortet: Wie wichtig ist die deutsch-französische Dimension in Ihrer Arbeit? Welchen Mehrwert ziehen Sie von der Arbeit des DFBEW? In einem kurzen Format können sich Mitglieder und Nicht-Mitglieder einen Überblick über die Tätigkeiten und die Vielfalt an Organisationen im DFBEW verschaffen. Das Ziel des DFBEW ist es hierbei die Akteure der Energiewende besser zu vernetzen und sichtbarer zu machen. Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 12 1.6. Das DFBEW in Zahlen 71 Veröffentlichungen Windenergie Gesellschaft, Umwelt & Wirtschaft 241 23 Veranstaltungen Solarenergie Mitglieder, Partner und Förderer Ende 2019 14 Mitarbeiter 7 in Berlin, 7 in Paris Systeme & Märkte 13 Jahre Bioenergien 250 Anfragen 29 Vorträge bei externen Veranstaltungen, Anhörungen usw. Effizienz & Flexibilität #DeutschlandFrankreichEnergie Ein Forum für den Dialog Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 13 Veranstaltungen Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 14 2. Veranstaltungen Im Jahr 2019 war das DFBEW Veranstalter oder Mitveranstalter von 23 Konferenzen, politischen Formaten, Networking-Events, Seminaren und Webinaren, was einen Höchststand seit der Gründung des Vereins im Jahre 2006 darstellt. Im Rahmen dieser Serie kamen insgesamt 236 Referenten aus den Bereichen Politik und Behörden, Industrie und Finanzwesen, Wissenschaft und Forschung, sowie der Zivilgesellschaft zu Wort. 9 Konferenzen 9 Konferenzen Jan. Feb. Windenergie März Apr. Juni Juli Aug. Sept. Okt. Konf. Konf. Bioenergien Dez. Konf. Konf. . . Konf. Effizienz & Wärme Nov. Konf. Solarenergie Systeme & Märkte Mai . Konf. Konf. Konf. 4 Side-Events Jan. Feb. März Apr. Mai Juni Juli Aug. Windenergie Sept. Okt. Nov. Dez. S.E. Solarenergie S.E. Systeme & Märkte S.E. Effizienz & Wärme S.E. 1 Seminar & 3 Webinare Jan. Feb. März Apr. Mai Windenergie Sem. Effizienz & Flexibilität Web. Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) Juni Juli Aug. Sept. Okt. Nov. Dez. Web. Web. 15 2.1. Konferenzen Das DFBEW veranstaltet neun Konferenzen pro Jahr. Seit der thematischen Ausweitung 2016 werden zwei Konferenzen pro Themenfeld organisiert; die einzige Ausnahme stellen die Bioenergien dar, hier findet jährlich eine Konferenz statt. Über die Dauer eines gesamten Tages verteilt, ermöglichen die Konferenzen nicht nur eine differenzierte Erörterung eines Themas, sondern bieten gleichermaßen zahlreiche Gelegenheiten zum Networking. Nach den Konferenzen werden die Präsentationen und Audiomitschnitte auf der Webseite zur Verfügung gestellt und Mitglieder und Teilnehmer erhalten zudem eine Zusammenfassung auf Deutsch und Französisch. 2.1.1. Windenergie 27. März 2019 Akzeptanz von Windenergieanlagen: Wertschöpfung und Landschaft – Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, Berlin Teilnehmer: 90 Themen:  Zentrale Einflussfaktoren auf die Akzeptanz oder Ablehnung von Windparks in Frankreich und Deutschland  Integration der Anlagen ins Landschaftsbild  Lokale Wertschöpfung durch Windparks  Verbesserung der Akzeptanz von Windparks in Deutschland und Frankreich Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-zur-akzeptanz-vonwindenergieanlagen.html 12. November 2019 Projektfinanzierung der Windenergie in Deutschland und Frankreich – Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Ausblick – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), La Défense/Paris Teilnehmer: 120 Themen:  Entwicklung von rechtlichen Rahmenbedingungen für die Finanzierung von Windprojekten in Deutschland und Frankreich  Zentrale Risikofaktoren bei der Finanzierung von Windprojekten  Zukünftige Finanzierungsmodelle  Modelle für die Beteiligung der Bevölkerung an Windprojekten  Rolle des Markts für Grünstromzertifikate Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-projektfinanzierung-der-windenergie-in-deutschlandund-frankreich-rahmenbedingungen-herausforderungen-und-ausblick.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 16 2.1.2. Solarenergie 22. Mai 2019 Die Photovoltaik im urbanen Raum – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), La Défense/Paris Teilnehmer: 90 Themen:  Rechtliche Rahmenbedingungen zum Ausbau der Photovoltaik im urbanen Raum in Deutschland und Frankreich  Geschäftsmodelle zum PV-Ausbau im urbanen und periurbanen Raum  Technische, städtebauliche und architektonische Herausforderungen und Lösungsansätze Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-zum-thema-photovoltaik-im-urbanen-raum.html 27. November 2019 Ausschreibungen für PV-Freiflächenanlagen in Deutschland und Frankreich: Projektbedingungen und Kosten – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), La Défense/ Paris Teilnehmer: 130 Themen:  Durchführung von Ausschreibungen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Deutschland und Frankreich und Neuerungen der Rechtsrahmen  Entwicklung der Kosten der verschiedenen Komponenten eines Kraftwerkes in den letzten Jahren und Kosten in den jeweiligen Projektphasen (CAPEX, OPEX, etc.)  Rolle der Ausschreibungen bei den sinkenden Preisen und Möglichkeiten für den Projektierer, die Kosten seines Kraftwerkes im Rahmen der Ausschreibungen weiter zu senken Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-ausschreibungen-fuer-pv-freiflaechenanlagen-indeutschland-und-frankreich.html 2.1.3. Bioenergien 04. April 2019 Biogas in der Kreislaufwirtschaft – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), La Défense/Paris Teilnehmer: 90 Themen:  Rechtliche Rahmenbedingungen für Biogas  Auswirkungen von Biogasanlagen auf Kommunen und Agrarwirtschaft  Integration von Biogas in die Strom- und Gasnetze  Mögliche Zukunftsperspektiven für die Biogasbranche Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 17 Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-zum-thema-biogas-in-der-kreislaufwirtschaft.html 2.1.4. Systeme und Märkte 19. Juni 2019 Marktdesign und Energiewende: Tendenz Multiplikation der Märkte? – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), La Défense/Paris Teilnehmer: 120 Themen:  Einfluss der Erneuerbaren auf die Strommärkte  Möglichkeiten zur Kommerzialisierung für erneuerbare Energien außerhalb der Fördermechanismen  Marktdesign der Zukunft Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-zum-marktdesign-im-kontext-der-energiewende.html 24. Oktober 2019 Deutsch-französisches Energieforum: Versorgungssicherheit im europäischen Kontext, Auswärtiges Amt, Berlin Teilnehmer: 200 Themen:  Politische Rahmenbedingungen in Deutschland, Frankreich und der europäischen Union  Anforderungen, die sich durch das energiepolitisch Zieldreieck Zuverlässigkeit, Bezahlbarkeit und Umweltverträglichkeit ergeben  Geopolitische Fragestellungen, Technologieabhängigkeiten sowie Cybersicherheit Diese Konferenz wurde in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt durchgeführt Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/deutsch-franzoesisches-energieforum-versorgungssicherheit-imeuropaeischen-kontext.html Im Anschluss an die Konferenz fand zudem mit den DFBEW-Mitgliedern und den Referenten ein Networking-Event statt. Es bot die Möglichkeit, nach der Konferenz den Austausch mit den anderen Teilnehmern zu vertiefen und den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. Das Team des DFBEW beim Deutsch-Französischen Energieforum, 24. Oktober 2019 im Auswärtigen Amt, Berlin Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 18 Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 19 2.1.5. Effizienz & Flexibilität 13. März 2019 Städte als Akteure der Energiewende – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), La Défense/Paris Teilnehmer: 80 Themen:  Fördermechanismen und Finanzierungsmöglichkeiten für Energieeffizienz und erneuerbare Wärme in Deutschland und Frankreich  Mögliche Synergien zwischen Energieeffizienz und der Entwicklung erneuerbarer Wärme  Erhöhung von lokaler Akzeptanz der Projekte Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-zum-thema-staedte-als-akteure-der-energiewende.html 25. September 2019 Speicher als Vektor für die Flexibilität der Energiewende – Landesvertretung Baden-Württemberg, Berlin Teilnehmer: 100 Themen:  Speicherung mit Hilfe von Wasserkraft, Wärme und Wasserstoff  Batteriespeicher und Aufbau einer Wertschöpfungskette für Batterien in Europa.  Kosten-Nutzen-Analyse von Energiespeichern Diese Konferenz wurde gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BadenWürttemberg organisiert. Im Rahmen der Konferenz wurden 14 Poster zu Speicherprojekten in Deutschland und Frankreich ausgestellt. Zusätzlich fand eine 45-minütige Führung durch diese Posterausstellung statt bei der jeder Aussteller sein Projekt kurz vorstellte. Programm, Zusammenfassung und Präsentationen der Konferenz: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/konferenz-speicher-als-vektor-fuer-die-flexibilitaet-derenergiewende.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 20 2.2. Side-Events Das DFBEW ist jedes Jahr auf einigen der größten Fachmessen für Energie in Deutschland und Frankreich vertreten. Die Veranstaltungen dauern einen halben Tag und werden oftmals in Zusammenarbeit mit einem DFBEW-Mitglied durchgeführt. 6. Februar 2019 Netze und Märkte im Wandel - E-world 2019 Teilnehmer: 110 Themen:  Neue regulatorische Bedingungen durch das Clean Energy Package  Die Öffnung des französischen Kapazitätsmechanismus für die grenzüberschreitende Teilnahme  Innovative Flexibilitätsansätze  Entwicklung von dezentralen Flexibilitätsmärkten Das Side-Event wurde gemeinsam mit EPEX SPOT durchgeführt. Programm und Präsentationen des Side Events: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/side-event-e-world-2019-netze-und-maerkte-im-wandel.html 16. Mai 2019 Photovoltaik-Freiflächenanlagen in Deutschland und Frankreich: Flächen und Geschäftsmodelle Messe Intersolar Europe Teilnehmer: 90 Themen:  Beeinflussung durch planungs- und förderrechtliche Rahmenbedingungen bei der Standortwahl für PVFreiflächenanlagen  Geschäftsmodelle für den Betrieb von PV-Freiflächenanlagen  Wirtschaftlichkeit und gesellschaftliche Akzeptanz von PV-Großprojekten (X00MWp) Das Side-Event wurde in Kooperation mit BayWa.re veranstaltet und fand mit Unterstützung der Intersolar Europe statt. Programm und Präsentationen des Side Events: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/messe-intersolar-europe-2019-side-event-zu-flaechen-undgeschaeftsmodelle-fuer-photovoltaik-freiflaechenanlagen-in-deutschland-u.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 21 11. September 2019 Corporate Power Purchase Agreements (PPAs) für Windenergie-Projekte - Husum Wind Teilnehmer: 35 Themen:  Akteure, Volumen und Geschäftsmodelle für PPAs im Windenergiesektor in Frankreich und Deutschland  Aktuelle Rahmenbedingungen für PPAs in Frankreich und Deutschland  Kriterien und Modelle, unter denen der Weiterbetrieb eines Windparks über einen Corporate PPA rentabel sein könnte Das Side-Event wurde in Kooperation mit Notus Energy angeboten. Programm und Präsentationen des Side Events: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/messe-husum-wind-side-event-corporate-power-purchaseagreements-ppas-fuer-windenergie-projekte.html 05. November 2019 Energetische Gebäudesanierung in Deutschland und Frankreich - Batimat, Paris/Villepinte Teilnehmer: 70 Themen:  Erfahrungen aus Pilotprojekten zu Sanierungen mit vorgefertigten modularen Gebäudeteilen  Potentiale von nachwachsenden Rohstoffen für die energetische Gebäudesanierung Programm und Präsentationen des Side Events: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/messe-batimat-side-event-ueber-die-energetischegebaeudesanierung-in-deutschland-und-frankreich.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 22 2.3. Seminare und Webinare Das DFBEW hat sein Serviceangebot im Laufe seiner Entwicklung erweitert und bietet nun schon seit einigen Jahren zwei kleinere Veranstaltungsformate an: Die Seminare im Rahmen eines Tages mit ungefähr 40 Teilnehmer bieten Raum für einen direkteren Austausch mit den Referenten. Die Webinare beinhalten Online-live-Präsentationen von Mitarbeitern des DFBEW. Die Veranstaltungen können kostenfrei von den Mitgliedern des DFBEW genutzt werden; Nicht-Mitglieder bezahlen eine Teilnahmegebühr. Diese beiden Formate ermöglichen einen stets aktuellen Austausch auf direkter Ebene. 21. Mai 2019 Seminar zum Rückbau von Windenergieanlagen in Deutschland und Frankreich – Vereinbarkeit von Kosten und hohen Recyclingquoten – La Défense/Paris Teilnehmer: 45 Themen:  Rechtliche Rahmenbedingungen hinsichtlich des Anlagenrückbaus und der Verwertung der Materialien in Frankreich und Deutschland  Erfahrungen und Herausforderungen in der Windbranche und in anderen Industrien mit dem Recycling von Beton und Verbundwerkstoffen  Umsetzung von Konzepten zur Erreichung eines umwelt-verträglichen Rückbaus Programm und Präsentationen des Seminars: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/seminar-zum-rueckbau-von-windenergieanlagen-in-deutschlandund-in-frankreich.html 29. Mai 2019 Webinar auf Französisch zur Wärmewende im Gebäudesektor in Deutschland Dieses Webinar wurde gemeinsam mit Germany Trade & Invest (GTAI), Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland veranstaltet. Marie Boyette, Referentin für Effizienz und Flexibilität des DFBEW, stellte hierbei die Ziele und Rahmenbedingungen in Deutschland vor, Bénédicte Winter, Senior Manager Energieeffizienz, behandelte ihrerseits die Marktdaten und Geschäftsmodelle für Energieeffizienz in der Industrie in Deutschland. Teilnehmer: 30 Präsentation und Mitschnitt (für Mitglieder): https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/webinar-auf-franzoesisch-zum-thema-waermewende-imgebaeudesektor-in-deutschland.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 23 21. November 2019 Webinar über den Windenergie-Markt in Frankreich Teilnehmer: 30 Themen:  Installierte Windleistung und Ausbauziele für Windenergie in Frankreich  Rechtliche Rahmenbedingungen in Frankreich  Entwicklung der Fördermechanismen für Windenergie in Frankreich mit Einführung der Direktvermarktung mit Marktprämie  Ergebnissen der bisherigen Ausschreibungen Das Webinar wurde zusammen mit dem BWE durchgeführt. Präsentation und Mitschnitt (für Mitglieder): https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/webinar-ueber-den-windenergie-markt-in-frankreich.html 11. Dezember 2019 Webinar auf Französisch zum Thema: Deutsch-französische Fortbildungsmaßnahmen für Baufachkräfte zur energieeffizienten Gebäudesanierung Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) und der Verein CLER – Netzwerk für die Energiewende (CLER –Réseau pour la transition énergétique) haben dieses Webinar gemeinsam organisiert: Teilnehmer: 30 Themen:  Ausbildungssysteme für Baufachkräfte in Deutschland und Frankreich  Finanzierung von energieeffizienten Sanierungen in Deutschland und Qualitätssicherung der Maßnahmen  Qualitätsansätze, um die Effizienzanforderungen bei Sanierungen zu erfüllen Präsentationen und Mitschnitt: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/webinar-fortbildungen-zur-energieeffizienten-gebaeudesanierungin-deutschland-und-frankreich.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 24 2.4. Politische Formate Insgesamt war das DFBEW im Betrachtungszeitraum an der Organisation von drei politischen Formaten beteiligt, was eine Steigerung um das Dreifache im Vergleich zum Vorjahr darstellt. 10. September 2019 Politische Matinée zu Anspruch und Akzeptanz der Energiewende – ein deutsch-französischer Austausch - Residenz der Botschafterin der französischen Republik, Berlin Teilnehmer: 80 Themen:  Entscheidende Faktoren für die Akzeptanz der Energiewende  Maßnahmen von Akteuren aus Politik und Verwaltung zu Stärkung der Akzeptanz Diskutanten:  Marjolaine Meynier Millefert, Abgeordnete der französischen Nationalversammlung  Dr. Gabriele Krater, Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen  Prof. Dr. Stefan Aykut, Universtät Hamburg  Julie Hamann, DGAP Moderation:  Dr. Ursula Groden-Kranich, MdB Schlusswort:  I.E. Annemarie Descôtes, Botschafterin der französischen Republik in Deutschland Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit der französischen Botschaft in Deutschland und der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) organisiert. 25. September 2019 Politischer Abend zum Thema „Keine Energiewende ohne Speicher?“ – Landesvertretung BadenWürttemberg, Berlin Teilnehmer: 90 Themen: Mit steigendem Anteil erneuerbarer Energien werden Kapazitäten benötigt, um bei einer Überproduktion von Strom diesen zu speichern oder aber bei starker Nachfrage zusätzlichen Strom zur Verfügung zu stellen. Batterien sind ein Speichermedium, das beispielsweise in Elektrofahrzeugen Anwendung findet oder in Verbindung mit PV-Anlagen genutzt wird. Der Großteil dieser Batterien wird jedoch nicht in Europa produziert. Der Anteil Europas an der weltweiten Batterieproduktion liegt derzeit bei gerade einmal drei Prozent, 85 Prozent aller Batterien werden in Asien hergestellt. Um eine belastbare europäische Batterieproduktion zu schaffen, wurde daher die Europäische BatterieAllianz (EBA) ins Leben gerufen. Diskutanten:  Franz Untersteller, Minister für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes Baden-Württemberg  Thierry Michels, Abgeordneter der französischen Nationalversammlung  Daniela Rathe, Porsche AG  Jean-Baptiste Pernot, Saft Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 25 Moderation:  Alfons Frese, Der Tagesspiegel Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft BadenWürttemberg organisiert. Programm des Politischen Abends: https://energie-fr-de.eu/de/veranstaltungen/leser/politischer-abend-keine-energiewende-ohne-speicher.html 09. Dezember 2019 – Politischer Abend zum Thema „Energiewende vor Ort: Lebensqualität, Wertschöpfung und Versorgungssicherheit auf lokaler Ebener – Hôtel de Beauharnais, Residenz des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Frankreich, Paris Teilnehmer: 60 Grußworte:  Prof. Dr. Pascal Hector, Gesandter der Bundesrepublik Deutschland  Andreas Feicht, Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Impulsvortrag:  Gwenaël Guyonvarch, Abteilungsleiter Direction Exécutive des Territoires, Französische Agentur für Umweltund Energiefragen (ADEME) Diskutanten:  Prof. Dr. Bernd Hirschl, Institut für ökologische Wirtschaftsforschung  Michael Raschemann, Gründer und Geschäftsführer, Energiequelle  Emmanuel Legrand, Abteilungsleiter Energiewende und Umwelt, Banque des Territoires Moderation:  Patrice Geoffron, Leiter für Geopolitik, Energie und Rohstoffe an der Universität Paris-Dauphine Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 26 2.5. Netzwerkveranstaltungen und Kooperationen Die Förderung der Bildung eines deutsch-französischen Netzwerks für die öffentlichen und privaten Akteure der Energiewende gehört seit der Gründung zu den Aufgaben des DFBEW. Diese Netzwerkveranstaltungen bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Gespräche und ihre Kenntnisse zur Energiewendethematik in einem geselligen Rahmen zu vertiefen. Hierfür wurden 2019 u.a. zwei gezielte Veranstaltungen durchgeführt: Die „Galette de la transition énergétique franco-allemande“, eine Weiterführung einer französischen Neujahrstradition, brachte am 9. Januar 2019 im Maison d’Alsace in Paris rund 90 Teilnehmer zusammen und unterstrich hiermit die Dynamik und den Nutzen des deutsch-französischen Dialogs in der Energiewende und den Bedarf, hierfür ein Netzwerk zu schaffen. Die zweite wichtige Netzwerkveranstaltung fand, wie bereits erwähnt, in Form eines Abendempfangs nach dem Deutsch-französischen Energieforum: „Versorgungssicherheit im europäischen Kontext“ am 24. Oktober 2019 im Penthouse Karlsson in Berlin statt. Rund 60 Teilnehmer kamen hier zusammen, um sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. 8. November 2019 Franco-German Enrgy Efficiency Business Forum – Ministerium für ökologischen und solidarischen Wandel (MTES), Paris – La Défense Wie bereits im Jahr 2018 führte das DFBEW gemeinsam mit der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) und der European Alliance to Save Energie (EU ASE) am 8. November 2019 eine halbtägige Veranstaltung durch, bei der sich hochrangige Experten der EU Kommission, nationaler Behörden, Unternehmen und Organisationen im Rahmen von zwei Podiumsdiskussionen austauschten. Teilnehmer: 60 Themen:  Finanzierung, Dezentralisierungen und Digitalisierung als Beschleuniger der Energiewende  Wie Energy Efficiency First und die neuen Rechtsrahmen für Energieeffizienz den europäischen Energiemarkt verändern Programm:  https://euase.net/fr-de-ee-forum/ Darüber hinaus war das DFBEW 2019 mitveranstaltender Partner des „Deutsch-französischen Mobilitätsforums“. Dieses Symposium fand vom 15.-16. Mai 2019 im Maison de la Région Grand Est in Straßburg statt und wurde federführend von Passages Magazines veranstaltet. An der Veranstaltung nahmen 120 Personen teil. Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 27 Veröffentlichungen Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 28 3. Veröffentlichungen 2019 hat das DFBEW 71 Dokumente veröffentlicht, was einen bis dahin unerreichten Wert darstellt und um knapp 30% über dem Output der Vorjahre lag. Hierbei ist nicht nur die Steigerung der durch die Referenten des DFBEW erstellten Hintergrundpapiere, Memos, Barometer und Konferenzzusammenfassungen bemerkenswert, sondern ebenfalls die gesteigerte Anzahl publizierter Dokumente, die unentgeltlich von externen Experten nach den Vorgaben des DFBEW geschrieben wurden. Die verschiedenen Formate ermöglichen die Abdeckung einer großen Themenvielfalt und gewährleisten hierbei die Aktualität der Informationen. Hintergrundpapiere behandeln eine Themenstellung differenziert und ausführlich und sind somit mit einem größeren Arbeitsvolumen von mehreren Monaten verbunden. Memos hingegen erlauben eine schnelle Reaktion auf ein aktuelles Thema, und Barometer liefern die wichtigsten Zahlen einer Branche in einem knappen und übersichtlichen Format. Die externen Hintergrundpapiere stellen das Fachwissen anderer Organisationen im DFBEW zur Verfügung. Die Vielfalt der behandelten Themen wird in der folgenden Liste verdeutlicht. Veröffentlichung Windenergie Hintergrundpapier DFBEW Hintergrundpapier extern Memo Barometer KonferenzZusammenfassung Präsentation und Newsletter 1 6 4 4 4 2 2 1 2 1 1 2 2 2 3 3 2 Solarenergie 1 Bioenergien Systeme & Märkte 3 1 5 Effizienz & Flexibilität 2 1 2 Newsletter Σ Übersetzung Σ 1 18 9 1 6 15 2 13 10 7 3 9 14 12 22 10 4 71 3.1. Veröffentlichungen des DFBEW Einige der Veröffentlichungen des DFBEW-Teams sind im Folgenden aufgelistet: Windenergie  Hintergrundpapier zu den rechtlichen Rahmenbedingungen für Planungs- und Genehmigungsverfahren von Offshore-Windenergieanlagen in Deutschland und Frankreich  Halbjährliches Barometer zum Stand der Onshore-Windenergie Deutschland und Frankreich  Halbjährliches Barometer zum Stand der Offshore-Windenergie Deutschland  Konferenzzusammenfassung: Akzeptanz von Windenergieanlagen  Hintergrundpapier zum Rückbau von Windenergieanlagen in Deutschland und in Frankreich: Technische Grundlagen, rechtlicher Rahmen und umfassende Recyclingkonzepte Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 29 Solarenergie  Halbjährliches Barometer zu Photovoltaik in Deutschland und Frankreich  Hintergrundpapier in Kooperation mit DS Avocats: Rechtliche Rahmenbedingungen für PhotovoltaikDachanlagen in Frankreich  Konferenzzusammenfassungen: PV-Eigenverbrauch; PV-Betrieb  Präsentation über Photovoltaik und Denkmalschutz in Deutschland Bioenergien  Jährliches Barometer zu Biogas in Deutschland und Frankreich  Konferenzzusammenfassung: Biogas in der Kreislaufwirtschaft  Memo zu Biogas in Deutschland und Frankreich – ein Vergleich Systeme & Märkte  Memo zum Energie- und Klimagesetz in Frankreich  Barometer zum Strommarkt in Deutschland und Frankreich  Memo zum Entwurf des nationalen Energie-Klima-Plans (NECP) der Bundesregierung  Hintergrundpapier zu Versorgungszuverlässigkeit, Spannungsqualität und Kosten: Betrachtung der Stromnetze in Deutschland und Frankreich  Memo zum regulierten Zugang zur historischen Kernenergie (ARENH) in Frankreich  Memo zur Veröffentlichung des Abschlussberichts der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, auch „Kohle-Kommission“ genannt  Hintergrundpapier: Stromspeichersysteme - Übersicht und aktueller Stand in Deutschland und Frankreich  Hintergrundpapier in Kooperation mit Rahmenbedingungen und Entwicklungen  Hintergrundpapier in Kooperation mit IKEM und I4CE: Überblick zu den Investitionsströmen in der Energiewende in Deutschland und Frankreich Taylor Wessing: Stromspeichersysteme - Rechtliche Effizienz & Wärme  Hintergrundpapier zum Wärmemarkt in Deutschland und Frankreich  Hintergrundpapier zur Abwärme-Nutzung in Deutschland und Frankreich  Memo CO2-Bepreisung in Frankreich  Konferenzzusammenfassung zu Städten als Akteure der Energiewende  Abwärme in der Industrie in Deutschland und Frankreich Alle Veröffentlichungen können im Mitgliederbereich der Webseite heruntergeladen werden: https://energie-fr-de.eu/de/veroeffentlichungen.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 30 3.2. Newsletter Der zweisprachige Newsletter bietet Informationen zur Tätigkeit des DFBEW, zu neuesten Entwicklungen in den Bereichen Windenergie und Photovoltaik in Deutschland und in Frankreich sowie zur Energiepolitik beider Länder. Der Newsletter erscheint monatlich (10 Ausgaben 2019) und ist den Mitgliedern sowie Behörden und der Presse vorbehalten. Der Newsletter ist im Mitgliederbereich verfügbar: https://energie-fr-de.eu/de/veroeffentlichungen/newsletter.html 3.3. Übersetzungen Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl an Übersetzungen im Geschäftsjahr relativ konstant geblieben (2018: 4, 2019, 5 Übersetzungen). Folgende Texte wurden 2019 übersetzt:  Deutsche Übersetzung der Studie Strukturwandel in der Region Hauts-de-France von der ADEME (März 2019)  Französische Übersetzung eines Gutachtens des Hamburg Instituts zu erneuerbarer Wärme in der Industrie (Mai 2019)  Übersetzung einer Studie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der französischen Biomethanbranche (Juni 2019)  Deutsche Übersetzung des modifizierten Lastenhefts der französischen Ausschreibung vom 23. Oktober 2019 für Onshore-Windparks ab 7 Anlagen (Dezember 2019) Die Übersetzungen des DFBEW stehen den Vereinsmitgliedern kostenlos zur Verfügung. Unternehmen und Organisationen, die nicht Mitglieder sind, haben die Möglichkeit, die Übersetzungen einzeln zu kaufen. Übersetzungen, zu denen in der Übersetzungsliste auf der DFBEW-Webseite kein Preis angegeben ist, werden nicht zum Kauf angeboten. Sämtliche Übersetzungen können im Mitgliederbereich auf der Webseite abgerufen werden: https://energie-fr-de.eu/de/veroeffentlichungen/uebersetzungen.html Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 31 Weitere Aktivitäten Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 32 4. Weitere Aktivitäten 4.1. Kooperation zwischen den Ministerien Die Mitarbeiter des DFBEW sind in den mit der Energie befassten Ministerien in Deutschland und Frankreich angesiedelt und bearbeiten Anfragen und Bedürfnisse der Ministerien mit einem besonderen Augenmerk. Auf Anfrage recherchieren und bereiten die Referenten des DFBEW Informationen für die Behörden beider Länder auf. Die Behördenvertreter werden überdies regelmäßig zu Vorträgen auf den DFBEW-Konferenzen eingeladen. Aufgrund ihrer geografischen Nähe und ihrer Reaktivität können die Mitarbeiter des DFBEW direkt auf die Anfragen der Gesprächspartner innerhalb der Ministerien eingehen. Durch die Organisation von Konferenzen und bilateralen Arbeitstreffen trägt das DFBEW zudem zu einem regeren Austausch zwischen den beiden mit der Energie befassten Ministerien und anderen Behörden bei. 4.2. Anfragen Das Interesse an Themen rund um die Energiewende ist in beiden Ländern ungebrochen. So beantwortete das DFBEW 2019 knapp 250 Anfragen, die von seinen Mitgliedern, aber auch von Presse- und Behördenvertretern eingereicht wurden. Mit existierenden Dokumenten und aktiver Recherchearbeit können viele Anfragen zügig beantwortet werden. Durch häufig auftretende Anfragen innerhalb eines Themenfeld können zentrale Schlüsselthemen identifiziert und in zukünftigen Veröffentlichungen sowie Konferenzen aufgegriffen werden. Bei den Antworten des DFBEW auf konkrete Anfragen speziell von Ministerien, Fachverbänden und Pressevertretern kamen insbesondere folgende Themen zur Sprache: Eigenverbrauch von Photovoltaikstrom, CO2-Bepreisung, Energieeinsparzertifikate, Photovoltaik-Freiflächenanlagen, Finanzierung von Projekten mit Biomasse, Biomethan in der Landwirtschaft, Rückbaukosten von Windenergieanlagen, Ergebnisse von verschiedenen Ausschreibungen für die Erneuerbaren Energien, Corporate PPAs, Kennzeichnungsregeln für Windkraftanlagen, erneuerbare Wärme, Wasserstoff im Transportwesen, etc. 4.3. Informationskanäle Der Verein informiert seine rund 10 000 Kontakte regelmäßig über seine diversen Veröffentlichungen und Gelegenheiten zum Erfahrungsaustausch: Veranstaltungen, Fachpublikationen, Partnerschaften usw. Dies entspricht einem Volumen von über 240 Mailings pro Jahr sowie fast täglichen Tweets, um über die Aktivitäten des Vereins, seiner Mitglieder und zur Energiewende beiderseits des Rheins zu berichten. Diese Initiativen und die regelmäßigen Mitteilungen bieten nicht nur die Möglichkeit, entsprechenden Anfragen vorzugreifen, sondern sorgen auch für ein besseres Verständnis der Arbeit des Vereins gerade bei neuen Kontakten. 4.4. Online-Glossar Wie in den vergangenen Jahren haben DFBEW-Mitglieder über die Webseite Zugriff auf ein dreisprachiges Fachglossar (deutsch, französisch und englisch). Dieses nützliche Hilfsmittel ist in erster Linie für Unternehmen bestimmt, die auf dem internationalen Markt aktiv sind. Es wird regelmäßig aktualisiert, insbesondere zu sektorübergreifenden Themen wie Netzen, die Energie betreffende Vorschriften, Speicherung und Energieeffizienz. Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 33 4.5. Externe Vorträge Im Laufe des Geschäftsjahres 2019 hielten die DFBEW-Mitarbeiter 29 Vorträge im Rahmen von Konferenzen, Anhörungen, Podiumsdiskussionen und Fachmessen. Einige der Präsentationen boten einen generellen Überblick über die Energiewende in Deutschland und Frankreich (z.B. Veranstaltung der Deutschen Umwelthilfe, Fraunhofer IEE, Konferenz der deutsch-französischen Industrie- und Handelskammer), andere Vorträge konzentrierten sich speziell auf einen Markt (z.B. Anhörung bei der französischen Nationalversammlung, Windenergietage Potsdam, Export Energy, Offshoretage Heiligendamm, Wirtschaftsrat der französischen Botschaft), wieder andere beleuchteten einen aktuellen Diskurs im Detail (z.B. Rückbau und Recycling von Windenergieanlagen, Denkmalschutz und Solarenergie in Deutschland). Zwei Drittel der Vorträge wurden in Deutschland gehalten, ein Drittel in Frankreich. 4.6. Partnerschaften Das DFBEW hat über die Jahre bereits einige Partnerschaften in unterschiedlichen Bereichen etabliert. Hierdurch können seine Mitglieder regelmäßig von Angeboten zur vergünstigten Teilnahme an externen Veranstaltungen profitieren. Im Jahr 2019 unterstützte das DFBEW über 10 Veranstaltungen in Deutschland und Frankreich durch Medienpartnerschaften. Das DFBEW ist Partner der deutsch-französischen Plattform ADEME-dena. Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 34 Office franco-allemand pour la transition énergétique | Deutsch-französisches Büro für die Energiewende e.V. Büro Paris Sven Rösner, Geschäftsführer DGEC MTES Tour Sequoia F-92600 La Défense Cedex Büro Berlin Antoine Chapon, Stellvertretender Geschäftsführer Scharnhorststr. 34-37 D-10115 Berlin ofate.eu @ofa_te Tätigkeitsbericht 2019 Deutsch-französisches Büro für die Energiewende (DFBEW) 35
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.