Path:
Periodical volume Sonnabend, 21. April 1900 Nr, 16

Full text: Der Bär Issue 26.1900

259 
so entfremdet wie er. Der Hirsch war ein Ouartalsbüffler. 
Wenn der Moralische ihn packte, schloß er sich auf seiner 
Bude ein, verließ sic vierzehn Tage lang mit keinem Schritt, 
antwortete auf keine Anzapfung von außen und arbeitete, daß 
die Fetzen flogen, bis irgend ein Zufall ihn wieder auf 
vierzehn Tage in die frühere Bummelei zurückwarf. Er wußte 
Bescheid in der Technik des Univcrsitätsstudiums und gab 
May bäum bcrcitivillig Auskunft und Anleitung. Der füllte 
in seinem Eifer einen solchen Haufen Bestellzettel auf einnial 
aus, daß der Hirsch ihm lachend den Rat gab, gleich eine 
Schiebekarre zur Abholung mitzunehmen. Aber Maybaum 
sagte: „Laß nur gut sein! Was mau hat, hat man. Wer 
weiß, wann ich wieder einmal so eine Anwandlung habe." 
AIs er am Morgen des dritten Tages mit einem ganzen 
Stoß Bücher unter dem Arm aus dem Bibliothcksgebaude 
trat, lief er Wally geradeswegs in die Arme. Zuerst überkam 
ihn eine sinnlose Wut. Daß sie ihn gerade in dieser Ver 
fassung, in dieser „gelehrten Verpackung" sehen mußte, stachelte 
leid thäte, um seiuetioillen — und ihm fest in die Augen 
sehend, sagte sie: „Bin ich Ihnen wirklich so sehr zur Last?" 
Da saß er wieder fest. Er brachte es nicht fertig, ja zu 
sagen, obgleich es ihm aus der Zunge lag. Es iväre in 
diesem Augenblick eine Lüge geivesen. Er fühlte ganz deutlich, 
daß ihm etwas fehlen würde, wenn sie sich plötzlich gar nicht 
mehr um ihn bekümniern sollte. Sic ivar nicht unangenehm, 
trotz alledem. Jetzt eben zum Beispiel, daß sie nicht, die 
leiseste Anspielung auf die Bücher unter seinem Arm gemacht 
hatte, das empfand er als überaus fein und zart. Es hätte 
so nahe gelegen und wäre so leicht geivesen, mit einer 
spöttischen Bemerkung seinen auffallenden Gesinnungswechsel 
zu berühren und ihni einen Hieb zu versetzen, den er gerade 
jetzt ivirklich empfunden hätte. Und nichts von alledem hatte 
sie gethan. Nicht einmal mit einem boshaften Blick hatte sic 
die Schmöker gestreift. 
Er hielt ihren Blick nicht aus und knurrte: „Ich wundere 
mich bloß." 
Vlorrnfonkern: Kirrhstratze. 
seinen Trotz nur noch mehr. Die könnte sich ja am Ende 
einbilden, sie wäre an dem plötzlich ausgebrochenen Arbeits 
fieber schuld. Na, die Illusion sollte ihr gleich von vorn 
herein genommen iverden. Und er machte ein Gesicht, als 
ob er sie fressen wollte, als er auf sie zuschritt. Aber ihre 
gleichmäßige Ruhe und Freundlichkeit — Dickfelligkeit nannte 
er's hinterher — entwaffnete ihn, wie immer, wieder. 
„Warum sind Sie neulich abend nicht gekommen?" fragte 
sie, nachdem sic schon eine ganze Weile miteinander gegangen 
ivaren und von allem Möglichen anderen gesprochen hatten. 
Er raffte seinen ganzen Mannesstolz zusammen und er 
widerte: „Ich wollte nicht." 
Sic nickte lächelnd. „Das habe ich mir gedacht." 
Er ivar verblüfft und wußte nicht weiter. Aber als sie 
eben den Mund öffnete, um fortzufahren, platzte er doch 
heraus: „Weshalb geben Sie sich eigentlich soviel Mühe 
mit mir?" 
Ein leichter Schatten flog über ihr Gesicht, ein ganz 
eigentümlicher Ausdruck, nicht, als ob |,fte sich verletzt fühlte 
durch seine Grobheit, sondern nur, als ob diese Grobheit ihr 
So kamen sic durch seine Feigheit wieder einmal über 
die klare Aussprache hinweg. Aber es störte ihn den ganzen 
Tag. Während er las, schweiften seine Gedanken immer 
wieder ab, und des Abends, ganz spät noch, hielt es ihn 
nicht mehr zu Hause. Er schlug die Bücher zu, löschte die 
Lampe aus und ging zur „Parole". 
Dort fand er Dödering im Räuberzivil vor; zum erstenmal 
nach seinem Wiedereintritt in die Semnonia zeigte sich Dödering 
am Tisch der Familie. Tyras, den Semnonenhund, hatte er 
auch mitgebracht. Der lag breitspurig, alle Viere von sich 
gestreckt, mitten im Lokal, als ob er dahin gehöre. Maybaum 
nmßte über ihn wegsteigen, um zum Tisch zu gelangen. 
„Protzige Gesellschaft, diese Couleurhuude!" sagte er, 
indem er Dödering die Hand reichte. 
„Ja," lachte der, „das können sie sich auch leisten. 
Couleur bleibt Couleur. Etwas Aristokratisches giebt es doch, 
Viehchern wie Menschen." 
„Von der Reserve-Aristokratie," trällerte einer, und 
alles lachte. (Fortsetzung solgt.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.