Path:
Periodical volume 23. April 1898, No. 17

Full text: Der Bär Issue 24.1898

197 
Die Neuangebauten find anfänglich 3 Jahre zu ver 
schonen. Jeder Ort hat dem Jagdbedienten, der daselbst die 
Jagd abhält, ein Verzeichnis aller Personen einzureichen. 
Dieser scheidet die Neuangebautcn, notleidende und miserable 
Personen aus, verteilt dann die zur Jagd notwendigen 
150 Personen nach Proportion, wie der Zustand eines jeden 
Ortes es leiden will, sendet diese Verteilung der Obrigkeit 
Franzosen, schwangere Frauen vor ihre Personen und wer 
sonst ein privilegiutn exemtionis vorzuzeigen hat, wie auch 
der Stadt-Phyfikus, wann einer vorhanden, nicht weniger 
auch die Wehemütter befreit sein. 
Die Leute sollen nicht übel, am wenigsten aber mit 
Schlägen trakliert, nicht über Gebühr aufgehalten, nicht ohne 
Not zu weit von den Ihrigen abgezogen, sondern zu rechter 
zu, damit die Leute nach dieser Liste aufgeboten werden, fich 
zur Jagd rüsten und fich zur rechten Zeit am bestimmten 
Orte einfinden. Bon dieser Verrichtung soll in den Städten 
niemand als die Geistlichen, worunter auch die Schulbedienten 
zu rechnen, der regierende Bürgermeister, Richter und Stadt- 
schreiber, inaleichen die Churfürstlichen Accise-Bedienten. item 
Postmeister, Zoll- und Ziese-Bediente, Salz-Faktors, Land-, 
Post- und Mühlen-Bereiter, insonderheit die refugierte 
Zeit, wann sie das Ihrige verrichtet haben, in Güte entlassen 
werden. Andrerseits sollen die Unterthanen fich willfährig 
beweisen und zu rechter Zeit erscheinen, nicht Kinder und 
schwache Mägdlein für tüchtige, starke und gesunde Leute 
schicken und ihre Zeit aushalten, fich nicht vorher absentieren 
oder verstecken. Als Strafe für einen Tag mutwilliger Ver 
säumnis hatte der Bürger 1 Thl., ein Schultze aus den Dörfern 
2 Thl., ein Bauer 12 gr. zu zahlen.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.