Path:
Periodical volume 13. Februar 1897, No. 7

Full text: Der Bär Issue 23.1897

84 - 
„Rotes Kreuz". Von den natuiwissenschafilichen Beiträgen muß bei 
der Wichtigkeit des Gegenstandes zunächst der Mitteilungen über die 
Röntgenschen Strahlen gedacht werden, daneben zeichnen sich aber auch 
die Artikel „Quelle", „Reblaus", „Regen" als musterhaft in der 
lexikographischen Behandlung der gegebenen Themata aus. 
Die illustrative Ausstattung des neuen Bandes ist in jeder Beziehung 
mustergültig, sowohl was die Planmäßigkeit in der Verwendung des 
Anschauungsmaterials als auch was die Ausführung der Bilder selbst 
betrifft. Man erkennt, daß neben der erheblichen Vermehrung und 
auch tcilweisen Verbesserung der Textillustrationen zahlreiche Text 
kärtchen aus der letzten Auflage durch neuere und bessere ersetzt worden 
sind. Von überraschender Wirkung, ihrer Farbenpracht und künstlerischen 
Durchbildung wegen, ist die Tafel „Deutsche Raubvögel" und die neue 
Tafel „Reiterei". Daneben können die neuen Holzschnitttafeln , Reichs 
tagsgebäude zu Berlin", „Reichsgerichtsgebäude zu Leipzig" tmit Grund 
rissen!, „Reiterkunst" ihohe Schule), „Ringe" (in historischer Darstellung! 
den vortrefflichen Eindruck nur vervollständigen, welchen wir von dem 
neuen Band des Meyerschen Werkes empfangen haben. 
Anstalt: Finis Poloniae. Historischer Roman von 
C. Gründler. — Zum vierhundertjährigen Geburtstag 
Philipp Melanchthons. (Mit Abbildungen.) — Melanchthon in 
Berlin. Von Ad. Brecher. — Zwei Briefe Friedrich Wilhelms, 
des Großen Kurfürsten von Brandenburg. — Kleine Mit- 
teilungen. Kaiser Wilhelm I. und der Orden pour le merite. — 
Angeblich geflügelte Worte Friedrichs des Großen. — Prinz August 
Wilhelm von Preußen. — Ein neues Bonmot Kaiser Wilhelm II. — 
Bauliche Veränderungen in Berlin. — Kunst-Auktionshaus von Rudolf 
Lepke. — Wert des Charlottenburger Grundbesitzes. — Zur Aus 
schmückung der SicgeS-Allee. — Die Skizzen der für den Viktoriapark 
bestimmten Hermenstandbilder. — Ausstellung im Königlichen Zeughause. 
— Figurenschmuck im neuen Abgeordnctenhause. — Ein mutmaßlicher 
Königssarg. — Büchcrtisch. 
Die verehrten Leser und Freunde des „Bär" 
werden inständig gebeten, doch in ihren Kreisen ans 
unsere vaterländische Wochenschrift aufmerksam zu 
machen und sie zum Abonnement warm zu empfehlen. 
Nur dadurch, daß die Freunde vaterländischer Ge 
schichte einera Unternehmen, wie das unserige ist, 
einmütig die angelegentlichste Unterstützung zu teil 
werden lassen, kann dasselbe seine Aufgabe in be 
friedigender Weise lösen. Mit Hilfe der alten Mit 
arbeiter und durch Anknüpfung wertvoller neuer 
Verbindungen sehen wir uns zu unserer Freude 
schon jetzt in der Lage, allen berechtigten An 
forderungen in vollem Maße zu entsprechen. 
Redaktion u. Verlag des „Bär". 
IFI ■ MH-. m-, vom einfachsten bis zum 
Dra Ul-ftUSSIattU n gj G RI elegantesten Pariser Genre. 
Herren-Wäsche jeder Art. * Betten und Bett-Wäsche. * Gardinen. * Tafel-Wäsche. 
Eigene Weberei p |_ Nadge. Wäschegeschäft. Eifr Blei « h Anstalt 
Herrnhut i. Sa. Hoflieferant Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin. Herrnhut i. 8a. 
Ke 1*1 in W., Mohr(*n-Strasse 27/28, am Gensdarmen-Markt. 
1*» l.TQW*. ■ 
Telephon 
Amt I 1542. 
C. SIEGELE. 
Gegründet 
1830. 
BERLIN NW., Friedrichstr. 99. 
direkt am Stadtbahnhof. 
Grösste Auswahl voll 
Juwelen, Gold-, Silber 
ivaren und Uhren 
bei wirklich mässigen Preisen. 
Werkstätten für sachgemässe und künstlerische 
Ausführung. 
Viele Anerkennungen 
in der Berliner Uewerbe-Ausstellung 1896. 
IBI 
Leopold Hess 
Magazin für Kunst u. Kunstgewerbe 
29. Genthinerstr. BERLIN W. Genthinerstr. 29. 
Fernsprecher-Amt VI, No. 4661. 
empfiehlt sein reich assortiertes Lager in 
Mal - und Zeichenutensilien, 
Brenn-Apparaten, 
Gegenständen der Liebhaberkünste, 
Patent - Spannbrettern 
zum Zeichnen und Aquarellieren, 
Pate nt-Keilrahmen 
zum Aufspannen der Malleinewand. 
Veramworilicber' Redakteur und Verleger: Fr. Zillefsen in Berlin U. 58., Schönhauser Allee 141. 
Truck der Buchdruckerei Gutenberg, Berlin X., Schönhauser Allee 141a — Abdruck obn< eingeholte Erlaubnis ist untersagt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.