Path:
Periodical volume 11. Dezember 1897, No. 50

Full text: Der Bär Issue 23.1897

599 
treu geliebte Braut erfüllt wird und, sich von ihr ganz zurückziehend, 
dem Verlöbnis ein Ende macht. Erst nach langen Zeiten unsäglichen 
Wehs auf beiden Seiten erkennt Ottomar seinen schweren Irrtum, und 
beide finden dann doch noch miteinander das Glück, auf das sie in der 
Jugend gehofft, das ihnen aber Klatsch-, Verkleinerungs- und Ver 
leumdungssucht der Gesellschaft, sowie Neid und Eifersucht so lange vor- 
enrhalten hatten. Wir empfehlen den Roman, dessen Drucklegung leider 
nur etwas sorgfältiger hätte erfolgen dürfen, hiermit aufs wärmste. 
—11—. 
Königin Luise von Preußen, Lichtstrahlen aus Aeußerungen und 
Briefen. Von Dr. Hans Natge. Mit dem Porträt und 
Namcnszug der Königin sowie mit geschichtlichen Daten aus ihrem 
Leben, vr. Hans Natjcs Verlagsbuchhandlung, Tempelhof bei 
Berlin. In elegantem weißen Umschlag Preis 50 Pf. 
Dieses Büchlein soll nicht die reichliche Anzahl der Biographien 
der unvergeßlichen Königin vermehren, sondern es will ein plastisches 
Charakterbild der Fürstin geben, die ein Geschichtsschreiber mit Recht die 
deutscheste der Frauen genannt hat: ein Bild, wie es sich abhebt aus 
ihren Aeußerungen und Briefen. Es ist ja bekannt, wie gern und 
oft und mit welcher bezaubernden Anmut die Königin sprach — am 
liebsten zum Volke. Nie um den rechten bezeichnenden Ausdruck ver 
legen, aus der Innigkeit ihres Gemütes, aus der Fülle des Herzens 
heraus sprach sie zum Herzen. Die „Aeußerungen" entstammen zum 
Teil offiziellen Anlässen; größtenteils aber entsprangen sie der richtigen 
glücklichen Eingebung des Augenblicks, wohl beglaubigt und durch objektiv 
gehaltene Geschichtsschreibung verbürgt. 
Die „Lichtstrahlen", in vornehmer typographischer Ausstattung ge 
druckt und in einen weißen Umschlag gehüllt, sind eine durch ihre Sinnig- 
keit ansvrechende Weihnachtsgabe, wohl geeignet für deutsche Frauen und 
Jungfrauen! 
Theodor Storms sämtliche Werke. Neue Ausgabe. 40 Lieferungen 
zu 50 Pfennigen (8 Bände). Verlag von George West er 
mann in Braunschweig. Zu beziehen auch durch S. Gerst- 
manns Verlag in Berlin W., Königin Augustastr. 35. 
Für diese neue Ausgabe von Th. Storms sämtlichen Werken sei 
der Vcrlagshandlung der wärmste Dank gesagt. Wer Storm einmal 
kennen geicrnt hat und selbst edlen Gemüts ist, muß ihn schätzen und 
lieben. Wie tief, wie innig spricht er zu dem Gemüt des dcuischen 
Volks! Und wie nimmt er zugleich einen Ehrenplatz ein unter den 
reinsten Lyrikern unseres deutschen Vaterlandes! Schon längst war es 
der oft geäußerte Wunsch, daß neben den bestehenden teuren Bänden 
seiner gesammelten Schriften doch auch eine billige, aber ebenso voll 
ständige Ausgabe erscheinen möge. Jetzt ist dieser Wunsch erfüllt. Ihm 
muß — zumal bei der bequemen Art des Bezugs in 40 Lieferungen zu 
50 Pfg. — die weiteste Verbreitung folgen. Und in Erfüllung geht 
dann, was vr. Erich Schmidt einst in dem Nachruf an seinen Freund 
gesagt hat: „In seinen Werken bleibt Storm lebendig, lebendig 
auch für die Kommenden, die lesen werden, was er Liebes, 
Gutes, Großes vor Zeiten geschrieben hat." J. 
Auf dem Königssee. Photogravüre von W. Gausc. Gravürcfläche 
75:51 cm. Verlag von G. Heuer u. Kirmse in Berlin. Preis 
20 Mk. 
Obige Kupferätzung ist ein hervorragender Zimmcrschmuck. Der 
Künstler, ein Wiener Maler, hat es verstanden, sowohl die herrliche 
Scenerie des schönen Alpensees als auch das figürliche Element in 
vollendet künstlerischer Weise zur Darstellung zu bringen. Das Figür 
liche besteht in einem Boot, besten Insassin zwei Liebespaare sind. Die 
Fremden, anscheinend ein junges Ehepaar, das auf der Hochzeitsreise ist, 
lassen sich von einem jungen Paar der Alpenwelt über die spiegelglatte 
Fläche des Königssces setzen, auf welcher zwei Schwäne sich schnäbeln. 
Die Natur atmet tiefen Frieden, aus den Augen der beiden Paare 
leuchtet das Glück der Liebe, so roß sich Landschaft und Genre auf dem 
Bilde zu einem harmonischen Ganzen verschmelzen. —e. 
Schriften für die reifere Jugend. — Der rühmlichst bekannte 
Verlag von Ferdinand Hirt u. Sohn in Leipzig hat auch zu diesem 
Weihnachtsfest der deutschen Jugend reiferen Alters zwei vortreffliche, 
mit vielen Bildern geschmückte Schriften beschert. Es sind dies: 
.Rinold und Tuiskomar" von F. Stille (Preis 2,25 Mk., gbd. 
3 Mk.) und „Alpenzauber" von Flodatto (Preis 3,50 Mk., gbd. 
5 Mk.). Die erstere Erzählung versetzt in die Zeit Armins, als die 
Germanen mit den Römern rangen. Die Titelhelden sind zwei innig 
befreundete germanische Jünglinge, die an diesen Kämpfen teilnehmen. 
In die Erzählung sind eine Fülle kulturhistorischer Einzelheiten einge 
flochten, so daß das Buch nicht nur unterhält, sondern auch belehrt. — 
„Alpenzauber" versetzt in die Wunder der Hochgebirgswclt, deren 
großartige Natur, deren urwüchsige Bewohner mit packender Anschaulich 
keit und frischem Humor in Wort und Bild vorgeführt werden. — 
Beide Bücher sind vortreffliche Festgeschcnke für die reifere männliche 
Jugend, an denen Eltern und Kinder Freude haben. —e. 
Nene Bilderbücher sind soeben im Verlage von I. F. Schreiber 
in Eßlingen in vortrefflicher Ausstattung und zu wohlfeilen 
Preisen erschienen. Lothar Meggendorfcr, der bekannte Zeichner, 
hat drei Bilderbücher geliefert. Die Uhr (Preis 4 Mk.) ist ein An- 
schauungsbilderbuch, das de» Zweck hat, den Kindern die Uhr beizubringen. 
.Du mußt lachen" (2 Mt.) enthält 1296 komische Verwandlungen, 
die selbst den Erwachsenen zum Lachen bringen. „Schau mich an!" 
(5 Mk.) ist ein größeres Ziehbilderbuch. — Ein „Großes A-B-C- 
Buch" ist für Kinder bestimmt, die soeben zur Schule gekommen sind. 
— Für die ganz Kleinen sind bestimmt: Im Sonnenschein (2 Mk.) 
und „Seht wie schön!" (1 Mk.), die beide schöne Bilder ohne Text 
enthalten. Mit leicht verständlichem Text sind versehen: „Der Kinder 
Luit und Freude" (2 Mk.) und der „Kindheit goldene Tage" 
(1,50 Mk.). — Alle diese Bilderbücher werden auf dem Weihnachtstische 
viele Freude machen; sie bilden nach der illustrativen Seite hin das 
Beste, was es auf diesem Gebiete giebt. 
A. Haacks Damenkalender für 1898. XXIV. Jahrg. 18 Bogen auf 
chamois Postpapier mit roter Randeinfassung. — Mit photo 
graphischem Titelbild. — Inhalt: Die Frauenfrage. Novelle von 
Konrad Gleichen mit dazu gehörigem Bilde. — Genealogie. — 
Uebersichtskalender für 1898. — Adreßkalender. — Festkalender. 
— Schreibkalender. — Geburtstagskalender. — Tabelle der Ein 
nahmen und Ausgaben. — Zusammenstellung der Ausgaben. — 
Visitenkartentasche mit Faberstift re. ic. Verlag von A. Haack 
in Berlin. 
Im bekannten schmucken Gewände hat sich A. Haacks Damen- 
kalendcr auch für das kommende Jahr eingestellt. Die litterarische Bei 
gabe besteht diesmal in einer flott geschriebenen Novelle: „Die Frauen 
frage" von Konrad Gleichen, auf welche auch das Titelbild hinweist. 
Die praktische Einrichtung als Notizbuch, Tagebuch, Haushaltungs 
buch re., verbunden mit der vornehmen Ausstattung, lassen den Kalender 
als eine Zierde jedes Damenschreibtisches erscheinen, und kann derselbe 
bei einem Preise von 2 Mark als ein schönes und billiges Geschenk für 
Damen zum Weihnachts- und Neujahrsfeste auf's wärmste empfohlen 
werden. 
Lautenbnrgs illustrierter Abreißkalender für das Jahr 1898. Verlag 
von I. C. König u. Ebhardt. Hannover. Vertrieb in Berlin 
durch Reuter u. Siecke, W. 8, Markgrafenstr. 38. Deutsche 
Ausgabe M. 1,00. Oesterreich. Ausgabe M. 1,25. Schweizer Aus 
gabe M. 1,50. Internationaler Touristen-Kalender mit Bildern 
aus ganz Europa (3sprachige Ausgabe) M. 1,25. 1898. Erste 
Auflage. 
Wie in den Vorjahren, so macht sich auch in diesem Jahre der 
wegen seiner künstlerischen und vornehmen Ausstattung allgemein be 
liebte illustrierte Lautcnburg-Abreißkalender unter der so großen Masse 
von Kalendern besonders Stelle bemerkbar. Jedes der 365 Datumblätter 
der deutschen Ausgabe zeigt ein Bild aus „Deutschlands Gauen" und 
giebt dazu geschichtlich und geographisch interessante Notizen. Der Be 
sitzer eines solchen Kalenders ist wie auf einer immerwährenden Reise, 
bald frischt er alte, liebe Erinnerungen auf, bald kommt er nach Gegenden, 
die er längst gern g sehen hätte. 
Die Ausgaben für Oesterreich und die Schweiz zeigen in gleicher 
Weise Bilder aus diesen landschaftlich so hervorragenden Ländern. 
Als Neuheit ist seitens des Verlages in diesem Jahre der inter 
nationale Touristen-Kalender in 3 Sprachen (deutsch, französisch, englisch) 
erschienen. Er unterscheidet sich von den anderen Ausgaben dadurch, 
daß er Bilder aus ganz Europa in sorgsamer Auswahl bietet. Um 
dieser größeren Reichhaltigkeit willen empfiehlt er sich in ganz bc- 
sondereui Maße. 
Inlierlt: Die Franzosen vor Rheinfels. Historischer 
Roman von E. v. Barfus. (Schluß.) — Reinhold Begas. Eine 
biogravhischc Skizze von Eduard Wolf-tzarnier. (Mit Abbildungen.) 
(Schluß) — Aus der Geschichte der Stadt Eberswaldc. Bon 
Wilhelm Anton Wegener (Fortsetzung statt Schluß). — Kleine 
Mitteilungen: Spandauerstraße und nächste Umgebung in Berlin. 
Denkmal bei Hassenhausen. Stärker als August der Starke Die 
Kotzen im Ariillcriedcpot und die Katzen im Proviantamt. Kaiser 
Wilhelm-Denkmal zu Berlin in Kanada. Der älteste und bekannte 
Schlittschuh der Welt. — Vereinsnachrichtcn. — Büchertisch. 
Beim Herannahen des Weihnachtsfestcs möchten wir hierdurch auf 
die unsern Lesern wohl bekannte Firma Mey & Edlich, König!. Sächs. 
und König!. Rumänische Hoilieferanten, Berlin IV., Friedrichstraßc 179 
(Ecke der Taubenslraße) in empfehlender Weise ausmcrsiam machen. Das 
reich ausgestattete Warenlager enthält eine große Anzahl Gegenstände, 
die sich vorzüglich zu Weihnachtsgeschenken eignen; die Preise sind dabei, 
wenn man die Güie der Waren in Betracht zieht, äußerst billig.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.