Path:
Periodical volume 11. Juli 1891, No. 41

Full text: Der Bär Issue 17.1891

—<3 515 
S— 
Man kann oie Art, in welcher Friedrich diese Leute ent 
ließ. zumal, wenn man hinzufügt, daß ansehnliche Summen 
sogar nach Piemont noch zu ihrer Unterstützung nachgeschickt 
wurden, verschwenderisch nennen. Jedenfalls waren die Be 
schenkten solcher Freigebigkeit wert. In den zwei Jahren, die 
sie in uitserem Norden zugebracht, hatten sie sich so musterhaft 
verhalten, daß „kein grober Fehler oder etwas Lasterhaftes 
von ihnen gesehen worden". 
Die internationale Kunüausltellung ru Berlin. 
Von H. goUmur. 
V. 
Das Genre- oder, wie die Süddeutschen sagen, das Sitten 
bild beansprucht einen breiten Raum in der deutschen Abteilung; 
die Darstellungen aus dem Volksleben, welche uns das Drei- 
gestirn Knaus, Defregger. Vautier zuerst in der gemüt- 
Fran; Hoch, |gl. ftainintrsänger im Nxkrihanlk j« Srrlin. 
Wir haben nur die Thatsachen reden lassen, und es ist 
uns eine Freude gewesen, an die Hochherzigkeit eines Fürsten 
zu erinnern, der von der Gedankenlosigkeit noch immer mit 
der nachgebeteten Redensart vom „schwachen, eiteln und ver 
schwenderischen Regenten" abgethan wird. Einer Ehrenrettung 
bedarf Friedrich HL freilich seit Friedrich Willen und Leopold 
von Ranke nicht mehr. 
vollen, durchgeistigten, humoristischen, den Deutschen anheimelndsten 
Form gebracht habeit, sind für Hunderte das Thema geworden, 
welches sie zu immer neuem Schaffen anregte. Aber in dieser 
breiten Bearbeitung hat die Sache leider viel von ihrer Tiefe 
verloren, denn ein gut Teil der deutschen Maler verließen mit 
ihrer Kunst den nationalen Boden; daß Defregger seine Tyroler, 
Knaus die Hessen und Vautier die Schweizer und Schwarz- 
wälder von Grund aus kannten, ehe sie von dem Leben und
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.