Pfad:
Band 15. Dezember 1888 Nr, 11

Volltext: Der Bär (Public Domain) Issue15.1889 (Public Domain)

141 
^ ^ ^ ^ ^ 
J. REEMANN, 
gegr. 1840 Juwelier aus Prag gegr. 1840 
BERLIN W., Friedriclislr. 189, 
zwischen Mohren- und Kronen - Strasse. 
Specialgeschäft ausschliesslich in diesem Artikel. Eigene Erzeugnisse in den feinsten und apartesten Fassungen. 
Grossartige Auswahl von der billigsten bis zur hochfeinsten Ausführung. Filialen: Hamburg, Prag, Karlsbad, Teplitz, 
Franzensbad. Auf Verlangen Auswahlsendungen nach auswärts gegen Sicherstellung oder gute Referenzen. 
VTTTT T ▼ 'Y V ▼▼'▼▼VT T 1 
▼ ’TTT 
O> Ovrnaus jr., 
Optiker-, IiscHevbrücke 2. 
Zum bevorstehenden Weihnachtsfeste empfehle die neue» No den stock'scheu 
Aneroid - Barometer, welche für Jedermann verständlich und wohl das 
Vollkommenste auf diesem Gebiete sind. Dieselben haben sehr gute 
Werke, Doppelzeiger und verbesserte Scala mit radialer 
Aufschrift der Devisen: Schon, Veränderlich u. s. w., ferner Ablesung des 
absoluten (Orts-) und auf Meereshöhe reduzirten Standes. Ebenso empfehle 
mein Lager von Operngläsern, Krimmstechern, Fernrohren, 
Lupen, Lesegläsern, Thermometern jeder Art, VaroMkter holosteric 
auf Statif sowie in Schnitzerei, Reißzeuge, Stereoskope, Pantoskope, 
Pincenez und Brillen mit DlllphrNglNll und Nathenower Gläsern in 
Stahl-, Silber-, Goldfassung u. s. w. LaterNK Magica sowie 
Nebelbilder-Apparate äußerst billig, weil den Artikel ausverkaufe. 
99 
66 
Um den Wünschen vieler Raucher, die oft nur Minuten diesem Genuß 
widmen können, — wie die Herren Abgeordneten, Offiziere, Aerzte — so 
wie derjenigen Herren, die nicht an Cigaretten Gefallen finden, nachzu 
kommen, ließ ich diese „Cadetes“ als Ersatz für Cigaretten herstellen. 
Sie sind aus den besten überseeischen Tabaken durch Handarbeit aus langem 
Tabak gerollt, nicht mit geschnittenem gefüllt, wodurch sie allen bisher be 
kannten Fabrikaten dieser Art ihrer Qualität wegen und, weil die Asche 
nicht streut, vorzuziehen sind. 
Ich empfehle dieselben in: 
In mit Mir. 501 Jiii Muhen i» 10 Stiidi und 
Carl Gust. Gerold 
Berlin W., Unter den Linden Nr. 24. 
2a 
? 
Friedrichstr. 191, 
Ecke der Kronenstr. 
Friedrichstr. 191, 
Ecke der Kronenstr. 
Adolph Um, 
Hofliererant Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin, 
vormals Heyl’s Künstler-Magazin, 
erlaubt sich sein reichhaltiges Magazin sämmtlicher 
Mal-Utensilien, Farben, Firnisse, Pinsel etc., 
für Oel, Aquarell-, Guaehe-, Pastell-, Holz-, Porzellan-, 
Majolika-, Glas-, Chromo- und Sammet-Malerei, sowie 
Tusch-, Mal- und Zeichen-Vorlagen in grösster Auswahl, 
nebst allen 
Zeichen-Materialien nnfl Schreil) -Waaren, ^ 
sowie Platina-Brand- und Leder-Punz-Apparate bestens zu 
empfehlen. Preiscourante franco. 
«MUir 
VW T" 
f ww» r 
Mohrenstrasse 10. 
Ausstellung und Verkauf 
echter 
Mohrenstrasse 10. 
Orient-Artikel. 
Das Neueste in reichster Auswahl. — Sehr massige Preise. 
Teppiche, Kameeltaschen, Kelims, Gigims, Portieren, feinste Gardinen in Baumwolle und Seide von 
10 bis 100 Mk. pro Fenster, Divanbezüge, syrische und türkische Tischdecken, Tücher (Cofien), Stickereien 
mit Gold, Silber und Seide, Lampendecken etc, Alles in feinster, gediegener Handarbeit. 
Tischchen, Tabourets, Etageren, Koranständer mit Elfenbein- und Perlmutter-Einlagen in 
syrischer und ägyptischer Arbeit. Feinste indische Shalkot-Arbeiten, als Schilde, Teller, Vasen mit echten 
Silber-Einlagen. Syrische Silber-Filigran-Arbeiten. Ciselirte und getriebene Teller, Tahlets, Ampeln, 
Leuchter, Schalen etc. aus Bronze von Syrien, Persien und Indien. 
Venezianische Holz- und Eisen-Afbeiten, Spiegel, Mosaik-Arbeiten, Neapolitanische Majoliken, 
Terracotten, wie Typen und Nachbildungen- classischer Kunstwerke, Vasen etc. Türkische Thon-Gefässe, 
Tassen, Kannen, Krügehen etc. 
Ernst Stangen, Import-Geschält. 
BERLIN ”W., IO. Mohrenstrasse IO. 
Verbunden mit Carl Stangeu’s Reise-Bureau. 
En.<i>.irQ on/Kno onyivtro ihi/msi 
[qUvtTIS SJvfTM 
Dil/iyfrD 
1 
clJvf/üfj söJviTM 
GflyKfrD 
ajSiis 
SlSlISl 
SlSSlSl 
cüj\»iia 
5l2Sia
	        
Zum Seitenanfang
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.