Path:
Periodical volume 12. September 1885, Nr. 50

Full text: Der Bär Issue 11.1885

700 
blühenden weiblichen Sproß. Das Resultat war, daß im folgenden Winter 
Früchte reiften, welche im Frühjahr 1750 keimten. Ein »weiter Versuch, 
in ähnlicher Weis« ausgeführt, gelang in gleich günttiger Weise. Nach 
diesen Versuchen wagte Niemand mehr, an »er Sexualität der Pflanzen 
zu zweifeln. Begreiflicher Weise wird der lebende Zeuge dieses wich. 
tigen Experiments von jedem Botaniker mit einer gewissen Ehrfurcht 
betrachtet. V. Z. 
Deutsches ^itcraturblatt. Das von dem hervorragenden Päda 
gogen Wilhelm Herbst begründete „Deutsche Literaturblatt" (im Ver 
lage von F. A. Perthes in Gotha) ist unter der Redaktion von Heinrich 
Keck und unter Mitwirkung bedeutender wissenschaftlicher Kräfte, wie 
Förster, Pfleiderer, Burkhar dt, Prosch u. A. schon zum Vlll. Jahr 
gange gediehen. Die neuesten Nummeru bringen ausführliche Besprechun 
gen über eine Reihe wissenschaftlicher Werke, aus denen für unsern Leser 
kreis hervorgehoben seien: Eugen Düsterhofs, Berliner Bunte Mappe 
S ruf feit, Literaturdenkmale des XVIII. und XIX. Jahrhunderts, 
Schirrmacher, Johann Albrecht I. Herzog von Mecklenburg, Joh. 
Schrammen, Zollernsrauen, Gust. Meyer Essays und Studien zur 
Sprachgeschichte und Volkskunde. Die über diese Werke mitgetheilren 
Recensionen beweisen, daß das Literaturblatt wirklich Anregung und 
Leitung bieten will, indem die kritischen Urtheile der Mitarbeiter, die 
sämmtlich mit ihrem vollen Namen unterschreiben, ernst und sachgemäß 
gehalten sind, dabei aber werthlose Arbeiten der Wahrheit gemäß in 
ihren Schwächen aufdecken. Dadurch ist es möglich, das Gute ßon dem 
Schlechten zu unterscheiden und sich vor dem Ankauf minderwerthiger 
Bücher zu hüten. Es ist das ein Bestreben, das heutzutage sicher alle 
Unterstützung verdient. 
Siegfried. Seit dem I. Januar erscheint in Meinhardt's Verlag 
(Beerfelden und Leipzig) eine Zeitschrift für volksthümliche Dichtung und 
Wissenschaft unter dem Titel Siegfried und unter Redaction von 
Alfred Meinhard in Beerfelden. Das Doppelheft für Mai-Juni bringt 
einen Roman von Fr. Ewald, eine „Lebenserfahrung" aus Schule und 
Haus von C. Trog, Leben und Lieben, eine Betrachtung von O. Börner, 
mehrere sonstige Beiträge in Poesie und Prosa. Zwei Gedichten „An 
Stieler's Grab" (von C. Groß) und „Einem pfälzischen Auswanderer" 
(von Carl Bruch) folgen ein „Räthsel" und schließlich „Einfälle und 
Ausfälle", darunter Beschreibung und Kritik von Bauers Gemälde „Die 
Leiche Otto's III. wird über die Alpen nach Deutschland gebracht." Der 
„Siegfried" entnimmt seine Stoffe mit Vorliebe den Ueberlieferungen der 
südwestlichen Gebiete Deutschlands und scheint es sich zur Aufgabe gestellt 
zu haben, auch jüngere Literaten durch Aufnahme von Originaleinsen 
dungen zu ermuntern. 
Brief- und 
Herrn F. H. i» Th. In der Mittheilung über die Napoleonsburg bei 
Charlottenburg fehlt am Schluß der Hinweis aus eine ältere Arbeit Hiltl's 
über diesen Gegenstand, den unser Blatt 1875 im ersten Jahrgang ge 
bracht hat. Die damalige Auflage des „Bär" war gegen jetzt eine ver 
schwindend kleine, so daß sich wohl nur noch wenige Abonnenten im Be 
sitze jenes Bandes befinden dürften. 
H. E. Sl. hier. Die Zusendung ist unter Streifband an die an 
gegebene Adresse zurückgegangen; der Autor hätte sich die Mühe ersparen 
können, da der Charakter der Zeitung es nicht gestattet, Lustspiele — 
wenn auch von historischem Hintergründe — zum Abdruck zu bringen. 
Herrn B. H. in C. bei Dr. Die Anfrage wegen der Sterne auf 
den Pfennigen der Berliner Münze haben wir einem Mitarbeiter über 
geben, der uns eine ausführliche Beantwortung in Kurzem zugesagt hat. 
Herrn W. L. hier Weiidcnstr. Haben Sie einen Plan, in welchem 
Fragelrastcn. 
die Straße eingetragen ist? In Fidicin und Nicolai wird eine Solche 
nicht genannt. 
Inhalt: Gedenktage. — Der fürstliche Vetter in Schwedt, 
historische Novelle von W. Weyergang (Forts.). — Feuilleton: Aus 
zwei Sommern von M. Jffland-Pietsch. — Die Schweden in 
Treptow a. d. Rega; Die Wenden in der Mark (Forts.); Carl 
Müchler von F. Meyer (mit Abb.). — Miscellen: Die Berliner 
Liedertafel: Scheibenschießen vor vierhundert Jahren; Friedrich Wil 
helms I. Denkmal in Potsdam; Ein Kaiserwort; Das Strumpfband am 
preußischen Hofe; Jubiläumsfeier der französischen Kolonie zu Berlin; 
Eine historische Palme; Deutsches Literaturblatt; Siegfried. — Der 
Schloßhos zu Dobrilugk (Abb.); Scene aus „Der zerbrochene Krug" 
(Abb.). — Brief- und Fragekasten. — Inserate. 
Gebrüder Paetel, Berlin W., 
Lützow-Strasse 7 
(Expecl. der „Deutschen Rundschau“) 
kaufen gut erhaltene Expl. v. Deutsche 
Rundschau XI. Jahrg. Heft 3 (Dezem 
ber 1884) zurück und erbitten gefl. 
Offerten umgehend direkt. 
„Heureka“ 
Tintenflecken-Tod. Entfernt augen 
blicklich Tintenflecke, ganze geschriebene 
Zeilen, Stempelfarbe etc. ohne irgend eine 
Spur zu hinterlassen. 
Heureka wird in Flaschen, deren 
Inhalt für mindestens 1 Jahr reicht, zum 
Preise von 1 Mk. u. 2 Mk. zollfrei ver 
sandt von Leop. Epstein in Brünn. 
wa—gp-so—a» m wfiw«—r.;«——afiUHa— 
| Carl Gust. Gerold 
| Cigarren- Import, Fabrikgeschäft f 
r«. (gegründet 1804) st 
| BERLIN W. 64. Unter den Linden No. 24. 
4 empfiehlt sein O-escliaftHlocal zu geneigtem Jhfe*uch. f 
j] Preislisten stehen auf Wunsch franco cn Diensten. 
Jetzt ist entschieden die beste Zeit meine 
vorzüglich singenden vorjährigen 
anarienvögel. weil kräftig u. fest 
im Gesänge, per Post zu beziehen 
R. Maschke, St. Andreasberg, Harz. 
Cholera-Sterblichkeit 
bei bomoeopatbischer Behandlung weniger 
als io0/ rt . — Das lehrt seit 55 Jahren 
die Statistik. — i 
cxxxxC 
mmmmiimimiiimiimmmmmiiiimiiimm 
E Die Entstellung und Bekämpfung E 
der Boinoeopathie 
E von Dr. med. W. Ameke. — 
— Verlag von Otto Janke in Berlin. E 
E Zu beziehen durch alle Buehhand- E 
E langen für 6 Mark. — 
TTiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiTT 
— Hinterlader — 
Doppelflinten 28 bis 200 Mk., Drillinge 180, 
Teschin 7, Revolver 4 Mk. Jagdcarabiner 
ohne Knall 25 Mk. Umtausch 0 Wochen. 
Jllustr. Preislisten gratis. 
Mill,. peting, Waffenfabrik, 
Berlin C., Aleranderttr. 52. 
Hirsch hom’s 
gusseiserne Patent - Petroleum- Koch-Apparate 
Deutsches hsichs-Patent 
Js o. 10 390 
rau ein* und ousschiebbaren S ampen in Glas u. Messing, 
seit Jahren I» 100 OOO Exemptare» im Gebrauch. Nur 
diese allein haben sich bisher durch größte 
Heilkraft, geruchlose Verbrennung, einfache, 
bequeme Handlichkeit und Solidität 
jahrelang brmährt. 
Auf Grund dieser Erfahrung bewillige beim Kauf jedes 
H'atentkochers Wo. 10 390 
eine schriftliche S jährige Garantie. 
Erste Berliner 
Peeroleum-Loeh-Apparat-Kadrit von 
J. Hirschhorn, 
C., 3. Stralauerbrücke 3, gegenüber d. Pochhammerschen Badeanstalt. 
Verkaufst»!«! und Fabrik Hof gerade,«. 
Soeben erschienen und in jeder Buchhandlung vorräthlg: 
iRIJN. 
Von Lindciibcrg. 
Baad III. Die Umgebung Berlins. 
Zweite vermehrte Auflage. (Reclam’s Universal-Bibliothek No. 1919. 
20 Pfg.) 
Inhalt: Die Spree hinauf. — An der Havel. — Durch den Grunewald. 
Im Gebiet der Jungfemhalde. — Königs-Wusterhausen. — Nach Pankow und 
Schönhausen. — Im Södwesten der Stadt. —- Kreuz und quer in der Um 
gebung Berlins. 
Band IV. Berliner Stimmungsbilder. 
(Reclam’s Universal-Bibliothek No. 2004. 20 Pfg.) 
Inhalt: Frühling in Berlin. — Eine von Vielen. — Berlin, wie es isst 
und trinkt. — Wahl bringt Quai. — Im Asyl für Obdachlose. — Durch die 
Zeitung. — Berlin im Herbst. — Die Modell-Börse. — Aus dem Haushaltbuche 
einer Weltstadt. 
Früher erschienen: 
Band I. Bilder and Ski**en. 
Band II. Bie Nationai-Galerie. 
(Reclam's Uni Versal-B11> 1 lothek No. 1841 und 1870.) 
Jeder Band ca. 6 Druckbogen. 
Pro Band 20 Pfg. 
■* w w 
fff ee-e mmmmmhI 
Herausgeber und verantwortlicher Redakteur: Peter Walls in Berlin SW. — Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W. 
Druck: W. Moeser Hofbuchdruckerei in Berlin 8. — Nachdruck ohne eingeholte Erlaubniß ist untersagt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.