Path:
Periodical volume 18. Juli 1885, Nr. 42

Full text: Der Bär Issue 11.1885

Hohenstein, Magdeburg, Schwiebus, Draheim und Regenstein mit 550 Qua 
dratmeilen und hinterließ in Summa 2024 Quadratmeilen, mit einer 
Einwohnerzahl von l 500 000 Einwohnern, einer Einnahme von I 533 795 
Thalern und einem Schatz von 650 000 Thalern. Diese Angaben von 
Julius Mebes in der Geschichte des Preußischen Staates und Heeres 
werden betreffs der Einwohnerzahl durch Meyer's Handlexikon bestätigt; 
in der Anzahl der Quadratmeilen weicht Letzteres dagegen um 9 Meilen 
ab (2013). so daß die Angaben im Allgemeinen einen ziemlich guten 
Anhalt bieten für die damalige Gebietsgröße und Einwohnerzahl. 
A. M. 
AaturaMationen im Regierungsbezirk Frankfurt. Nach amt 
lichen" Ermittelungen sind im Regierungsbezirk Frankfurt a/O. in dem 
Zeitraum vom 1. April 1884 bis dahin 1885 in den Natural-Verpflegungs- 
stationen 99 982 arme Wanderer verpflegt, mit einem Kostenaufwande von 
35 858,26 Mark, d. i. pro Mann und Tag 35 2 /s Pfg. Wenn man, nach - 
einer mäßigen Schätzung, annimmt, daß der Bettler an den Thüren durch- 
fchnittlich 2 Mark täglich an Geld und Naturalien erbettelt, so ist in dem 
einen Jahre dem Regierungsbezirk Frankfurt a O. die Summe von 
164 105,74 Mark erspart. Das Netz der Natural-Verpflegungs-Stationen 
ist dort, einig- fehlende Maschen abgerechnet, ein geschlossenes, nur die 
Kreise Arnswalde, Guben Land, Guben Stadt sind noch im Rückstände, 
aber auch dort ist gegründete Hoffnung baldiger Einführung der Stationen. 
Unterhalten werden dieselben fast überall durch die Kommunalverbände, 
und von überall kommt die gleiche Nachricht: „Die Bettelei hat fast ganz 
aufgehört, von einer Belästigung des Publikums durch Bettler ist nichts 
mehr zu spüren." Die Wirkung der Stationen ist so überraschend, daß 
man in den meisten Fällen darüber die Mängel, welche ihnen jetzt noch 
ankleben, übersieht. Gf—Z—n. 
(Wer sich näher über die Arbeit der Bekämpfung der Wanderbettelei 
informiren will, abonnirt auf das Korrespondenzblatt „Die Arbeiterkolonie", 
welches auf der Post unter Nr. 494 zu haben ist.) 
Mnsere Warschälke, welche in der preußischen Arinee in Folge 
des Krieges von 1870/71 ernannt wurden, sind nur noch zwei, der 
Kronprinz und Graf Moltke, am Leben. Ende 1873 zählte die preußische 
Armee 13 General-Feldmarfchälle bezw. General-Obersten und General- 
Feldzeugmeister, nämlich den jetzigen König von Sachsen, den Prinzen 
Karl (ernannt 2. März 1854), den Gräfin von Wrangel (15. August 
1856), den Prinzen Friedrich Karl (28. Oktober 1870), den Krön- 
Prinzen (28. Oktober 1870), Hcrwarth von Bittenfeld (charak- 
terisirt 8. April 1871), von Steinmetz (charakterisirt 8. April 1871), 
Graf von Moltke (16. Juni 1871), Prinz Friedrich der Nieder- 
lande (1. Januar 1873), Graf von Roon (1. Januar 1873), Groß 
herzog von Mecklenburg (2. September 1873), Prinz August von 
Württemberg (2. September 1873) und Freiherr von Manteusfel 
(19. September 1873). Seitdem sind neue Ernennungen nicht erfolgt. 
Von diesen 13 Marschällen sind nunmehr zehn gestorben, zunächst 1877 
Graf Wrangel und von Steinmetz, dann 1879 Graf Roon, 1881 Prinz 
Friedrich der Niederlande, 1883 Prinz Karl und der Grobherzog von 
Mecklenburg, 1884 Herwarth von Bittenfeld, und im laufenden Jahre 
Prinz August von Württemberg, Prinz Friedrich Karl und Freiherr von 
Manteuffel. Der König von Sachsen ist ausgeschieden. 
Kleine (Lhronik. 3. Juli. Geh. Kommerzienrath Hermann Zwicker, 
Mitinhaber des Schickler'schen Bankhauses -h; Beförderung des Erbprinzen 
Bernhard von Sachsen-Weimar zum Oberstlieutenant. — 4. Juli. 
Theilnahme des Kronprinzen an dem Jubiläum des Infanterie-Regiments 
Nr. 53 in Aachen und Besuch des Werkes „Rothe Erde" bei Aachen 
(Stiftung eines Betrages von 120 000 Mark als Jnvalidenfonds); 
Herzog Alexander von Württemberg f in Bad Tüffer; Jubiläum des 
4. Garde-Grenadier-Regimentes Königin zu Coblenz. — 5. Juli. Zwei 
unddreißigstes Polksgesangfest des märkischen Sängerbundes in Ebers 
walde; 25 jähriges Stiftungsfest des märkischen Central-Sänger-Vereins 
in Brandenburg; 50 jähriges Jubiläum der Nazarethkirche. — 6. Juli. 
Vermählung des Geh. Regierungsrathes Grafen Wilhelm von Bismarck 
(zweiten Sohnes des Reichskanzlers) mit Fräulein Sibylla von Arnim 
(Schwestertochter des Kanzlers) zu Kröchlendorf. — 7. Juli. Goldene 
Hochzeit des August Nöthling'schen Ehepaares in Charlottenburg; 
Ehrenbürger Oberinspektor Carl Groner in Zielenzig j. — 8. Juli. 
Grundsteinlegung zum Fortbau des Elisabethkrankenhospitals in Gegenwart 
der Prinzessin Wilhelm. 
Inhalt: Gedenktage. — Der fürstliche Vetter in Schwedt, 
historische Novelle von W. Weyergang (Fortsetzung). — Palais Mendels 
sohn-Barth oldy (Feuilleton). — Der altberliner Rathsherr Johannes 
Schönbrunn von Oskar Schwebet; Die Denkmäler der Provinz 
Brandenburg (Schluß). — Miscellen: Die Fresken im Architekten 
hause (m. Abb.); Berliner Skizzen; In der großen Stadt; Neuer Plan 
von Berlin; Die Märkische Schweiz; Professor Düntzers Goethe-Ausgabe; 
Brandenburgs Umfang beim Tode 'des großen Kurfürsten; Naturalstationen 
im Regierungsbezirk Frankfurt; Unsere Marschälle — Kleine Chronik. 
— General Seidlitz (Portrait); Friedrich der Große im feindlichen Lager 
(Abb.); Friedrich der Große bei Duhan de Jandun (Abb.). — Inserate. 
ATEJVf- 
l ? |V^ esor 9 un 9 ^Verwerthung 
s)1 J.BRANOT Civil-Jngenieur 
BERLIN,S.W. Anhaltstr 6.a.Asc.Platj 
LieleswMfil. 
Neuer Scherz für junge Herren und 
Damen. Bereits 500 verkauft. Gegen 
Einsendung von 40 Pf. franco Zusendung 
von Ernst Neugebauer in Grottkau in 
Schlesien. 
Carl Gust. Gerold 
Cigarren-Import, Fabrikgeschäft T 
(gegründet 1804) K 
BERLIN W. 64. Unter den Linden No. 24. J 
empfiehlt sein O-esch.äftsloca.1 zu geneigtem Besuch. SF 
Preislisten stehen auf Wunsch franco zn Diensten. jjj. 
Hirschhorn'* 
gusseiserne Patent - Petroleum - Koch-Apparate 
Deutsches Reichs-Patent 
Ao. 10 390 
mit eins und ausfchiebbaren Lampen in Glas u. illteffmg, 
seit Jahren in 160 01)0 Exemplaren im Gebrauch. Rur 
btcfr allein haben fi$ bisher durch größt« 
-ei,Kraft, geruchlose glerbrennung, einfache, 
bequeme Handlichkeit und Solidität 
jahrelang bewährt. 
Aus Grund dieser Erfahrung bewillige beim Lauf jede» 
'Uatentkochevs Wo. 10 390 
eine schriftliche 5 jährig« Garantie. 
Gvfte Berliner 
Peiroleum-Koch-Apparat-Fabrik von 
J. Hirschhorn, 
D., 8. Ntralauerbrücke 3, gegenüber d. Pochhammerschen Badeanstalt. 
Berkaufslokal und Fabrik Hof geradem. 
Werke m Alsreü ptiigntr: 
Schivarzgelb. Roman. 4 Bde. Preis geh. 
S Mark. 
Babel. (Fortsetzung von „Schwarzgelb".) 
Roman. 2 Bde. Preis geh. 4 Mark, 
lkeuer Adel. Roman. 2 Bde. Preis geh. 
4 Mark. 
Saniara. Roman. 4 Bde. Preis geh. 
8 Mari. 
Zwischen Siirst und Volk. Di- Geschichie 
des Pfarrers von Grafenricd. Roman. 
Preis geh. S Mark. 
Novellen. S Bde. Preis geh. 6 Mark. 
Dramen. Preis geh. 2 Mark. 
Dichtungen. 4 Bde. Preis geh. & s Mar!, 
«leg. geb. 2 b Mark. 
Perl», voll Gebrüder P-etel in Lrrlin. 
Gesucht 
Agenten und Reisende zum Verkauf von 
Kaffee, Thee u. Reis an Private gegen 
ein Fixum von 300.^/ u. gute Provision. 
Hamburg. J, Stiller & CO. 
Im Verlag von Gevrüd-ev $farUl in 
Kerlin W. erschien soeben und ist durch jede 
! Buchhandlung zu beziehen: 
Schleier der Maja. 
IMm vm G. liinto. 
Zweite neu durchgesehene Auflage. 
4 Bände. Geheftet Mk. 12,-. 
Elegant in 2 Bände gebunden Mk. 15,— 
« 
Soeben erschienen und ln jeder Buchhandlung vorräthig: 
Von Paul Lindenberg;. 
Band. III. Die Umgebung Berlins. 
Zweite vermehrte Auflage. (Reclam’s Ünivereal-Bibliothek No. 1919. 
20 Pfg.) 
Inhiklt: Die Spree hinauf. — An der Havel. — Durch den Grunewald. 
Im Gebiet der Jungfernbalde. — Königs-Wusterhausen. — Nach Pankow und 
Schönhausen. — Im Südwesten der Stadt. — Kreuz und quer tu der Um 
gehung Berlins. 
Baud IV. Berliner Stimmungsbilder. 
(Reclaxn’s Universal-Bibliothek No. 2004. 20 Pfg.) 
Inhalt: Frühling in Berlin. — Eine von Vielen. — Berlin, wie es isst 
und trinkt. — Wahl bringt Qual. — Im Asyl für Obdachlose. — Durch die 
Zeitung. — Berlin Im Herbst. — Die Modell-Börse. — Aus dem Haushaltbuche 
einer Weltstadt. 
Früher erschienen: 
Baud I. Bilder und Skiezen. 
Baud II. Die National-Galerie. 
(Eoclam's Unlversal-Bibliothek No. 1841 und 1870.) 
Jeder Band ca. 6 Druckbogen. 
Pro Band 20 Pfg. 
Tf ffMMf W"V«W WWW ff W WWW' 
Herausgeber und verantwortlicher Redakteur: Peter Wallö in Berlin SW. — Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W. — 
Druck: W. Mörser Hofbuchdruckerei in Berlin 8. — Nachdruck ohne eingeholte Erlaubniß ist untersagt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.