Path:
Volume 28. Februar 1885, Nr. 22

Full text: Der Bär (Public Domain) Issue11.1885 (Public Domain)

348 
Anfrage. Weiß Jemand unserer Leser, seit welcher Zeit die 
Visitenkarten im Gebrauche find. Und weiter, giebt es Sammlungen 
von Visitenkarten historisch bedeutender Persönlichkeiten? 
Inhalt. 
Ephraim und Gotzkowsky, historischer Roman in drei Bänden von 
W. Weyergang (Fortsetzung); Die erste berliner Leihbibliothek von 
Ferdinand Meyer; Einige jtabinetsordres und Verordnungen für 
Berlin aus der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, mitgetheilt und 
besprochen von F. M.; Der Name der Familie Buchholtz; Markthallen 1661 
in Berlin; Der hundertste Gebmtstag Varnhagens von Ense; Hier kann 
das Intel!,genzblatt gelesen werden >mit Jllustrationl; Lustgarten, Dom 
und Schloßapotheke (mit Illustration); Denkmal für vr. Martin Luther; 
Die Berliner Bauthätigkeit. Brief- und Fragekasten. Inserate. 
Bei allen 
Postanstaltcn 
des Für 
Deutschen Reiches 
Bei allen 
Postanstalten 
des 
Teutschen Reiches 
e 
in Probe-Abonnement pro Monat März. 
Gelesenste Zeitung Deutschlands. 
i i* A A M MMMMM ^ A A A A A A A Mi 
Berliner Tageblatt. 
nebst seinen werthvollen Separat-Beiblättern: Jllustrirtes Witz 
blatt . l I.K ■. belletristisches Sonntagsblatt „Deutsche Lese 
halle", „Mittheilungen über Landwirihschaft, Gartenbau und 
Uanswirthschaft" nebst „Zndultrirllrr Wegweiser". Eine 
neue Bereicherung des Inhalts hat bas „B. T." erfahren, in 
dem es jetzt auch MloutagS m. d. feuillct. Beilage 3ctf- 
gkill" erscheint. Diese Zeitschrift enthält einen hervorragenden 
Theil jener Aufsätze und Artikel, welche im „Deutschen Montags- 
Blatt" erscheinen, das sich bekanntlich der Mitarbeiterschaft der be 
deutendsten zeitgenössischen Schriftsteller erfreut. 
Allen neu hinmtretenden Abonnenten 
wird der bis I. März erschienene Theil des hochinteressanten 
und spannenden Romans von Onl«la unter dem Titel: 
„Sürstin Naprarine" 
gratis und franko nachgeliefert. — Probe-Nummer auf Verlangen. 
‘1- 
I Verlag vou Sh in. I ih'hn iu Elbrrfeld. jj| 
‘ Her I 
Verkehr mit dem Banquier, } 
Preis 50 Pfg. 
Eine Erläuterung aller Gesebäftsvorfälle, Arbeiten und üsanceD, welche 
Diejenigen kennen müssen, die mit Bankhäusern zu thun haben, und 
empfehlenswerth für Alle, die sich über das gesammte Geld- und Wechsel- 
wesen rasch orientiren wollen. 
j Vor räth ig in allen lliichliaiidliiiureii. 
Das Programm der Militair-Bor- 
bildungs-Anftalt ist unentgeltlich zu be 
ziehen von dem Dirigenten Lieutenant a. D. 
von Hartung in Cassel. Nur junge 
Leute, welche active Offiziere werden wollen, 
finden Ausnahme. 
ATEIVT' 
esorgung aiyerwerthung 
J BRäNDT Civil-Jng.nieur 
V4^v2)j(öniggnötzer Str.131. BERIIN.\r 
Lungenleidende 
finden sichere Hülfe durch den Gebrauch meiner 
Lebens - Essenz. Husten und Auswurf hört 
nach wenigen Tagen auf. Viele, selbst in 
verzweifelten Fällen fanden völlige Genesung, 
stets aber brachte sie sofort Linderung. Ka 
tarrh, Husten, Heiserkeit hebt sie sofort 
I und leiste ich bei strenger Befolgung der Vor 
schrift für den Erfolg Garantie. Pro Flasche 
jmit Vorschrift versende zu 5 Mark franko 
! gegen Nachnahme oder nach Einsendung des 
j Betrages. Unbemittelten gegen Bescheinigung 
! der Ortsbehörde oder des Ortsgeistlichen gratis. 
Apotheker Dnnckel, Kötzschenbroda. 
J, A. Heese, 
T e 1 e i» h o n 
No. 1100. 
Königlicher Hoflieferant, 
SW. I.ei|),.l|(er Strapse 87- 
T e I e i» h o n 
\(>. 1 100. 
empfiehlt seine mit allen Neuheiten des In* und Auslandes 
ausgestatteten Läger: 
Schwarze wollene Stoffe. 
Schwarze Cachemires HO >«> Im. ä Met. M. 1,80, M. 2,—, M. 2,25, 
M. 2,50. Cachemire 120 cln br. ä Met. M. 2,75, M. 3,—, M. 3,25. 
M. 8,50, M. 3,75. 120 >'»> br. Cachmirienne ä Meter M. 4,—, 
M. 4,25, M. 4,50, M. 4,75, M. 5,—, M. 5.50, M. 0,—, M. 6,50. 
Schwarze wollene Fantasie-Stoffe in den neuesten Geweben 
110 u. 120 <'«< breit, das Meter von M. 1,60 an bis M. 8,—. 
Schwarze hochelegante Stoffe in Wolle mit Velours und Frisd 
55 ii. 66 ™i sw. das Met. von M. 3,75 an bis M. 11,—. Schwarze 
Confections - Stoffe in den neuesten Bindungen 130 <«< br. das 
Meter von M. 4, — au bis M. 8,—. Schwarze halbwollene Stoffe 
58 61 ™ br. Stoss-Camelots das Met. 50 Pf., 65 Pf. u. 75 Pf. 
65 68 < in br. Doppel-Lustres das Met. von 90 Pf. bis M. 1,60. 
75 80 <•'" br. Alpaccas das Met. von M. 1,75 an bis M. 3,25. —[ 
105 <»' br. Paramattas das Met. von M. 1,— au bis M. 1,60. - 
80 br. Zanellas das Meter von M. 1,30 an bis M. 2,—. 
Schwarze reinseidene Stoffe. 
55 <"i br. Schwarze Cachemires das Met. M. 375, M. 4, 
M. 5,— etc. 55 1111 br. Schwarze Merveilleux das Met. V 
M. 4, , M. 4,50, M. r>, , M. 5,50 etc. Schwarze Faille fra 1 iahe 
M. 5,50, M. 6, und M. 6,75. Schwarze Fagonnes n. Hamas 
M. 4,50, M. 5,25 u. M. 6,—. Schwarze seidene Sammet' von 
M. 4 an das Meter; schwarze gemusterte Sammete von 6 ii. an 
das Meter; schwarze Velvets von M. 1,75 an das Mett .. 
Schwarze Spitzen und Spitzenstoffe in Seide und Wolle <■.„ 
den einfachsten bis zu den elegantesten Genres, schwarze Spitzm- 
stoffe iu reiner Seide vou M. 5 au das Meter. 
Schwarze Umhänge, Paletots in Sammete, Seide, Wolle; sch -arz, 
Tücher in Chenille von Wolle; lupons und Schürzen 
Eingang von Neuheiten für Frühjahr und Sommer 
Depot der echt englischen Nonpareil-Yelveteens. 
Proben, reich illustrirte Preislisten, Modebilder und feste 
Aufträge von 20 Mark an postfrei. 
's ft f ii r"fV 
W V V V w w w 
«S w—Stativ—ww— 
Carl Gast. Gerold 
Cigarren-Import, Fabrikgeschäft 
(gegründet 1804) 
BERLIN W. 64. Unter den Linden No. 24. 
empfiehlt sein. CTresehäftslocal zu geneigtem Besuch. 
Preislisten stehen auf Wunsch franco zn Diensten. 
1 
Hirschhorn'* 
gusseiserne Patent - Petroleum-Kocli-Apparate 
Deutsches Heichs-Patent, 
X«. 10 390 
mit ein- und ausschiebbaren Lampen in Glas u. Messing, 
seit Jahren in 100 000 Exemplaren im Gebrauch. Nur 
llllcill haben sich bisher durch grötzte 
Heilkraft, grrnchlose rirrdrennnng, einfache, 
veqneme Kandlichkeit nnd Solidität 
jahrelang bewährt. 
Auf Grund dieser Erfahrung bewillige beim Kauf jedes 
^Sfatentfiodierö Mo. 10 390 
-in- schriftlich- 5 jfllirirC tiHrHIltie. 
purste Berliner 
Petrolerrm-Koch-Apparat-Fabrik von 
Hirscbhorn, 
C., 3. Stralauerbrücke 3, gegenüber d. Pochhammerschen Badeanstalt. 
Berkausslokal und Fabrik Kos gerades». 
Herausgeber und verantwortlicher Redalteur: Emil Dominik in 
Truck: W. Moeser Hosbuchdruckerei in Berlin 8. 
Berlin W. — Verlag von Gebrüder Partei in Berlin W. — 
— Nachdruck ohne eingeholte Erlaubniß ist untersagt.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.