Path:
Periodical volume 3. November 1883, Nr. 6

Full text: Der Bär Issue 10.1884

Erscheint wöchentlich am Sonnabend und ist durch alle Buchhandlungen, Zeitung-speditionen und Postanstalten für 2 Mark 58 Pf. 
X. Jahrgang. vierteljährlich zu beziehen. - Im Postzeitungs-Latalog eingetragen (14. Nachtrag) unter Nr. 2278. den 3. November 
Nr. 6. Herausgegeben von Emil Dominik. Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W. 1883. 
Der Günstling des Prinzen. 
Historischer Roman von G. /!. u. Derfmrofli. (Fortsetzung.) 
Nachdruck verboten. 
Gesetz v. 11. VI. 70. 
Es lag ein bestrickender sinnlicher Zauber in dem Blicke warten kann, ich werde cs deshalb nicht vergessen, daß Sie mir 
der Französin, und Albert war gegen denselben in diesem und meinem Bruder das Leben gerettet. Mein Gatte ist Ihnen 
Augenblicke weniger gewappnet als je, die Vicomtesse redete dafür Dank schuldig, denn er behauptet, ich sei ihm der theuerste 
ihn an, während Gertrud 
säst darüber erröthete, 
daß er gewagt, ihr zu 
nahen- Muß ich Sie 
aussuchen, um die Be 
kanntschaft zll erneuern? 
fuhr sie mit kokettem 
Schm ollen fort, hassen 
Sie etwa alle Franzosen 
so sehr, daß Sie ungalant 
gegen Damen werden? 
Madame, erwiderte 
er, wie von ihrem Zau 
ber gebannt, ich sah Sie 
vorhin an der Seite eines 
vornehmen Herrn — ich 
wußte nicht — ich wagte 
nicht 
Nanon d'Alibcrt 
lachte und zeigte dabei 
zwei Reihen der herrlich 
sten Zähne. Sie wagten 
nicht? spöttelte sie, fürch 
ten Sie sich vor meinem 
Herrn Gemahl oder war 
teten Sie, von mir zum 
Tanze beordert zu wer 
den, wie die kriegslustige 
Prinzessin Radziwill das 
gethan? Aber mögen 
Sie auch zu der Partei 
gehören, die den Krieg 
mit Frankreich nicht er- 
Jagdschloß Lctzlingen. 
Aus Dirtrich's „Bildtr aus drr Altmarl". <S. Stile 81.) 
Schatz. Aber seit ich 
Ihren Namen erfahren 
und der Baron Nittling 
mir erzählt hat, daß Sie 
vielleicht gar ein Ver 
wandter meines Mannes 
sind, habtz ich ein doppeltes 
Siecht, Ihren Besuch zu 
fordern. ^ 
Der Herr v. Nittling 
hat Ihnen das gesagt? 
fragte Georg befremdet 
und aufs Höchste über 
rascht, wann? 
Vor wenig Minuten, 
als Sie mit der Prinzessin 
tanzten. 
Georg lächelte bitter. 
Ich weiß es nicht, ver 
setzte er, woher der Herr 
Baron diese Notizen über 
mich erhalten, er scheint 
damit erklären zu wollen, 
daß die Prinzessin mich 
der Ehre eines Tanzes 
gewürdigt, aber es wider 
strebt mir, eine Neu 
gierde zu befriedigen, die 
er angeregt hat. 
Die Vicomtesse cr- 
röthcte- Das ist mehr 
als ungalant, sagte sie, 
das ist grob. Soll ich
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.