Path:
Periodical volume 14. Oktober 1882, Nr. 3 Beiblatt zur Illustrirten Berliner Wochenschrift Der Bär

Full text: Der Bär Issue 9.1883

»Mstt mt fltojlrirtfit Berliner M^ockenftkriß 
Insertion«- Gebühren 
siir dir 
2 gespaltene Petitzelle 
40 Pfennig. 
Der "Bär. 
Anzeige« aller Art 
werden 
von jedem Annoncen-Rurea» 
angenommen. 
* 
Redacteur r Vertagt 
* 
IX. Ishrggng. Nr. 3. 
Cmil Dominik. Gebrüder paetel. 
1 
Berlin, 14. Oktober 1832. 
* 
»erlin V., cstzewstraße Nr. 7. 
¥ 
IUI 1 Ul IM » 
Miscellen. 
Pie Anangriffnahme des Aaues der 
großen Markthalle an der Königsbrücke ist 
nach einer Mittheilung des Magistrats vor 
aussichtlich bereits mit nächstem Frühjahr 
zu gewärtigen. Die Bauzeit ist auf zwei 
Jahre bemessen. Zugleich wird vom Ma 
gistrat die Erwartung ausgesprochen — 
schreibt die Post — daß mit dem Bau der 
bezeichneten Markthalle die derselben zunächst 
gelegenen und noch im städtischen Besitz be- j 
findlichen Baustellen der neuen Kaiser-Wil 
helmstraße rasch in Privathände übergehen 
und bebaut werden würden. Die vom Ma- 
Elne kleine Lammlung gediegener statistischer 
Werke steht preiswürdig zum Verkauf bei [303} 
I. Horrwitz, Berlin, Rene Wilhelmstr. 9. 
Grösste Portraits-Sammlnng 
bedeutender Personen der politischen 
und der Culturgeschichte der letzten 
Jahrhunderte, besonders sehr viel 
Portraits von 
Fürsten — Feldherren — Gelehrten — 
Dichtern — Künstlern. 
Portraits zur Geschichte 
Berlins und des Brandenburg- 
Preussischen Staats 
nur in Kupferstich oder Lithographie — keine 
Photographien. Letzte Kataloge: V. Schöne 
Litteratur — Musik — Theater u. s. w. 
3000 Kümmern. VI. Mediziner — Natur- 
gistrat befürwortete Anlegung einer Ver 
bindungsstraße zwischen der nördlichen Pa 
rallelstraße am Bahnhöfe Alexanderplatz, 
also an der Königsbrücke, und die Straße 
Am Königsgraben ist von der seitens der 
Stadtverordneten-Versammlung zur Prüfung 
dieses Projekts eingesetzten Deputation ein- 
stiinmig als nach Ausführung der Kaiser- 
Wilhelmstraße durchaus überflüssig erkannt, 
und darum der genannten Versammlung die 
Ablehnung dieses Projekts empfohlen worden. 
cL'Arronge, der Direktor des „Deut- 
chen Theaters", hatte sein neuestes Lust 
spiel, „Offenes Haus" ist es betitelt, dem 
Wiener Hosburgtheater eingereicht, hat es 
aber, so erfährt der „Berl. Kur.", wieder zurück 
gezogen, noch ehe eine Entscheidung der Burg 
theaterleitung erfolgt war. L'Arronge will 
noch einige Aenderungen an seinem Stücke 
vornehmen, und da ihm die Vorbereitungen 
für das Deutsche Theater leider schon jetzt 
wenig Zeit für eine schriftstellerische Thätig 
keit lassen, bleibt es sehr zweifelhaft, ob das 
neue Stück noch in dieser Saison das Lam 
penlicht erblicken wird. Vielleicht bleibt es 
auch dem „Deutschen Theater" reservirt. Wie 
schon der Titel andeutet, behandelt das 
Stück die moderne Krankheit der gesellschaft 
lichen Prunksucht, die Mode, weit über die 
eigene Kraft hinaus ein großes Haus zu 
machen, im Gegensatze zur gesunden, behag 
lichen, bürgerlichen Einfachheit. 
Krossen a. H. Wie das hiesige 
„Wochenblatt" mittheilt, singen vor einigen 
Tagen hiesige Fischer in der Oder bei 
Goskar einen Lachs im Gewicht von 
21'/, Pfund; derselbe wurde nach Breslau 
verkauft. 
Verlag von Fr. Kortkampf in Berlin MV. 
Ausgewählte Neben 
des Fürsten v. Nismarck. 
Mit einer biographischen Skizze, erläuternden Ein 
leitungen und Anmerkungen, sowie einem Anhang, 
enthaltend: Reden des Abg. v. Bismarck-Schön- 
hausen aus den Jahren 1847 bis 1852. Kl. 8". 
Land 1: Reden aus den Jahren 1862 bis 1870, 
Band 11: Reden aus den Jahren 1871 bis 1877, 
Band 111: Reden aus den Jahren 1878 bis 1881, 
und Anhang: Reden von 1847 bis 1852. 
Zusammen in Leinwandband 20 Mk., 
eleg. Halbfrzbd. 25 Mk. 
LM- Tn Vorbereitung Band IV. 'WQ 
WM" Als zu Fest gesell eil keu ganz 
besondern geeignet empfehlen wir von 
Neuem die 
Gedichte 
von 
Theodop Stopfn, 
Fünfte vermehrte Auflage. Miniat.-Fonn. 252 8. 
Preis eleg. gebd. mit Goldschn. 5 Mark. 
Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin. 
forscher — Mathematiker u. s.w. 2500 Nummern. 
VII. Theologen — Philologen — Rechtslehrer 
u. s. w. 2500 Nummern. Preis der Kataloge 
ä 50 Pf. in Briefmarken. 
— Aukauf von grösseren und 
kleineren Portraitsammlungen. — 
E. H. Sehroeder, 
BERLIN SW., Möckernstrasse 137. 
Einzelne Werke, sowie ganze Biblio 
theken kauft jederzeit Schultze’s Buch 
handlung und Antiquar., BERLIN N., 
Friedrich-Strasse 131. [309] 
Den I., II. und V. Jahrgang des „Bär“ 
sowie „Bär“ IV. Jahrgang No. 13—18 kauft 
fortwährend zu hohem Preise die 
Expedition des „Bär“. 
Jahrgänge 1755 bis 1801, 1805 
bis 1848 und 1850 des 
Berliner InteUigenililattes. 
gebunden, gut erhalten, sind verkäuflich 
durch 
vsrl Liesewetter, Prenzlau. 
Itiiustrirtfs Familiell-Klatt. jähSg nusopf. iluffage 30,000. 
Bestellung, bitte b.d. nächst. Post-Anstalten, Buch-u Musik.-Hdlgn. z. machen. 
Inhalt: Concert- und Theaterberichte, Portraits mit Biographieen, be 
lehrende und unterhaltende Aufsätze, Novellen, Humoresken, etc. 
Briefkasten, Vaeanzenliste, Conversations-Lexikon der Tonkunst, 
4—6 Klavierstücke, 1—2 Lieder, Duette, Violin- und Cello-Compositionen. 
P. J. Tonger’s Verlag, Köln a. Rh. 
Höchst zeitgemäße Novität! 
ca. 50 Lieferungen ä 5 Bogen. 
1848 
187t 
Geschichte der Neuzeit von 
Alke 10 Tage erscheint eine Lieferung iKl W 
4 50 Pf. == 18 kr. — 40 cts. -W 14-1. 
Alle Buchhandlungen nehmen Bestellungen an.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.