Path:
Periodical volume 12. Mai 1883, Nr. 33

Full text: Der Bär Issue 9.1883

Matt mr 
Insertion» - Gebühren 
flr die 
4 gespaltene NonparelllezeUe 
40 Pfennig. 
llußnrten Aerlmer ^ockenjscknß 
Anzeigen aller Art 
werden 
von jedem Annoncen - Bureau 
angenommen. 
* 
Redacteur; 
Verlag: 
ix. Jahrgang. Nr. 33. 
1 • 
Lmil Dominik. 
Gebrüder paetel. 
Merlin, 12. mal 1883. 
III 
¥ 
«eelln V. 35, Lützowsteaße Re. 7. 
Verfahren gewiß Nichts einwenden lassen, sobald seitens der zuständigen 
Behörde die geeigneten Persönlichkeiten dazu herangezogen werden. Vor 
läufig sollen hierfür folgende Namen genannt worden sein: Baurath 
A. Stiebe, Baurath A. Orth, Baurath Ende, Negierungsbaurath Emme 
rich und Regierungsbaumeister Sch Wechten. Hoffentlich wird bald Ge 
naueres in dieser Hinficht bekannt gegeben werden, zumal die Verlegung 
des Packhofes die Beschleunigung der Angelegenheit begünstigt. 
nun als unmöglich erweist. Dafür ist mehrfach in Vorschlag gebracht 
worden, der neuen Straße die Benennung „Wilibald Alexisstraße" beizu 
legen, und bleibt zu erwarten, daß ein hierauf bezüglicher Antrag gestellt 
werden wird. -Post. 
Wilivakd-ÄkcrisltraKe. Die Pflasterung der neuen Straße, welche 
im Zuge der Zimmerstraße die Wilhelm- und Königgrätzerstraße ver 
binden soll, wird gleich mit definitivem Pflaster erfolgen, wobei die 
Entscheidung, ob mit Plastersteinen oder Asphalt, jedoch noch aus 
steht. Die Durchlegung dieser neuen Straße kann jedoch vorerst nur 
bis zu dem Garten des Kriegsministeriums erfolgen. Zur Zeit be 
findet sich zur Freilegung derselben das Haus im Abbruch begriffen, 
in welchem viele Jahre der durch seine historischen Romane um die 
geschichtlichen Erinnerungen Berlins so hochverdiente Schriftsteller Wili 
bald Alexis gewohnt hat. Es waltete die Absicht ob, zum Gedächt 
niß an denselben eine Gedächtnißtafel diesem Hause einzufügen, was sich 
Gries- und Fragekasten. 
F. L. fragt an, woher der Ausdruck stammt „Unter der Kanone". 
Inhalt. 
Das Testament des Onkels, Novelle von A. von Senken (Fort 
setzung); „Im Grünen" nach dem Gemälde von Robert Beyschlag; 
Auguste, Fürstin von Liegnitz (mit Portrait); Ueber die finanzielle Lage 
Berlins von Henri de Neve; Zur Entstehung der Wilhelmsstraße in 
Berlin von Ernst Friedel; Bebauung der Museumsinsel in Berlin; 
Wilibald - Alexisstraße. Brief- und Fragekasten. Inserate. — 
Soeben erschien in unserem Verlage: 
GShx&x ttxtxtfy xxrttt xitxQ&xtm tu* 
Kirre Jährt auf der Wertirrer Stadt- uud Wirrgbalirr. 
Etwas Geschichte und viel Geschichten, 
von Emil Dominik. 
Mit 28 Illustrationen von t). Lüders und Anderen. — Octav. 12 '/ 2 Bogen. Geheftet M. 3,-. Zn Leinen band M. 4,—. 
Das Luch ist für jeden Berliner wie für alle die Reichshauptstadt besuchenden Fremden gleich interessant. Cine,fahrt mit der Berliner Stadt- und Ringbahn zählt 
zu dem Interessantesten, was die deutsche Reichshauptstadt zu bieten hat. „In Berlin gewesen und mit der Stadtbahn nicht gefahren sein" ist eine ebenso große Versündigung an' den 
heiligen Vorschriften Badekers, als „in Rom gewesen und den Papst nicht gesehen haben." Vormals lernte der Berlin besuchende ,fremde nur das kleine Stück kennen, welches sich in 
einem engen kreise um die ,.kranzlerecke" dreht, jetzt sieht er in wenigen Stunden auf einer Stadt- u. Ringbahnfahrt die ganze Weltstadt, den vornehmen westen, wie das internationale 
Centrum, die Industriestadt im Norden und Osten wie die ganze hübsche Umgebung Berlins. — was wir auf einer solchen .fahrt von der aufblühenden deutschen Kaiserstadt schauen, ein 
wenig Geschichte über alle die im Gesichtskreise liegenden Gertlichkciten und eine Menge daran geknüpfter Geschichten enthält das soeben erschienene Buch, das Maler Luders 
und Andere mit Illustrationen reich geschmückt haben. — Unsere verehrten Barleser, denen ein Theil der 'Aufsätze aus unserer Zeitschrift bekannt ist, möchte das vorliegende werkchen, 
welches diese Aufsätze gesammelt, und wesentlich vervollständigt in geschmackvollem handlichen Bande bringt, eine willkommene Gabe fein. — 
Das Buch ist durch alle Buchhandlungen zu beziehen. 
JSetrlivt w. Verlagsbuchhandlung von Gebrüder paetel. 
Hu Priin . - Fabrik»« 
Magtudn vereinigter Berliner 
Planosorte-Fabrllren 
Berlin, LeipiigeratnuM 80. 
PnbMiul ffratfe <u>4 ervMo. 
r"Ttttt y y t 
I>as schönste Gesicht wird durch 
Mitesser verunstaltet. Anleitung zur Ver- 
treibuiur derselben versendet die Erras’sche 
Buchhandlung, Frankfurt a. Main, gegen 
30 Pf. in Marken. 
Besorgung u^erwerthung 
sf's J.BRANDT Civil-Jngenieur 
}j(öniggritor Str.131. BERLIN. \K 
ßeptiralt» Boston 
sind nach genanerer Angabe im Verzeichntes meistens in 8 Grössen vorräthig. 
Colossal 
doppelte 
Lebens 
grösse 
Colossal 
1 t/2 fache 
Lebens 
grösse 
Lebens 
gross 
mit 
Gewand 
Lebens- 
Gewand 
2/ 3 lebens- 
mit 
Gewand 
2 /,-j lebcns- 
Gewand 
in 
j t/z lebens- 
Elfenbein 
masse 
1 
0 
Elfenbein 
masse 
0 
Elfenbein-j 
masse > 
1 
0 
|| 
ü s 
W 
0 
J s 
0 s 
■ä s 
H 
0 
J. 
a « 
£ £ 
w 
0 
11 
£ £ 
h 
II 
L S 
5 
Höhe mit Büsten- 
fuss gemess. Ctm. 
137 
137 
107 
107 
70 
70 
65 
65 
45 
45 
41 
41 
31 
22 
Preise . . . . Mk. 
250 
120 
135 
66 
48 
24 
36 
18 
23 
12 
12 
6 
10 
3-4 
Wachsfarbe- 
Anstrich . . „ 
20 
12 
5 
4 
— 
Kiste und 
Emballage „ 
24 
24 
12 
12 
4 
4 
3 
3 
2 
2' 
1,50 
1 
0,50 
Consolen, an 
der Wand 
zu befestigen 
(Acanthusbl.) „ 
9t; 
48 
45 
25 
15 
7,50 
12 
6 
7,50 
. 
3 
3,50 
1,50 
Wachsfarbe- 
Anstrich . . „ 
8 
4 
2,so 
2 
— 
— 
— 
Kiste und 
Emballage „ 
6 
6 
4 
4 
ml 
2 
1,50 
1,50 
1 
1 
o,so 
0,50 
0,50 
- 
-- £ 
£ 
1 
- 
Für Lehranstalten empfiehlt es sich, die Büsten mit einem Wachsfarbeanstrieh zu nehmen , 
weil sie, damit versehen, abgewaschen (abgeseift) werden können; giebt der Preis-Unterschied 
den Ausschlag aber nicht, so sind die Büsten von Elsenbeinmasse als eleganter und dauer 
hafter vorzuziehen. 
Gebrüder JÄIeheli 
Unter den Linden 12. BERLIN Unter den Linden 12. 
lllustr. Preis-Katalo« auch von den l>rgaBCBt»t*cn Bildwerke! gratis. 
Neu! 
Praktisch. */ / 
H. Kleinscliewsky’s 
Pat. • Petrol - Koch - Apparat m. Ofenthür. 
Lampe zmn Herausziehen. Von aussen anzuzünden. 
Jedes Kochgeschirr zn benutzen. 
Macht im Haushalt jede andere Kochmaschine entbehrlich, da 
alle Speisen, auch Braten, auf die billigste u. bequemste Weise 
darauf zubereitet werden können. 
In verschiedenen Grossen zu haben in 
II. Kleinschewsky’s Fabrik 
Nene Jacobstrasse 6 
und in den grösseren Geschäften dieser Branche.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.