Path:
Volume 16. Dezember 1882, Nr. 12

Full text: Der Bär (Public Domain) Issue9.1883 (Public Domain)

151 
bäum zu finden. Wir brauchen da wohl nur das Wort „Heese" 
zu nennen, um die Herzen unserer schönen Leserinnen höher schlagen 
zu machen und die sehnsüchtigsten Wünsche laut werden zu lassen. 
Der Name des Hoflieferanten I. A. Heese, der vor kurzem sein 
altes Asyl mit einem glänzenden neuen (Leipzigerstr. 87) ver 
tauscht hat, ist ja weit über Berlins Weichbild hinaus aus das 
rühmlichste bekannt und in seinem umfangreichen Geschäft finden 
wir Alles vereint, was in irgend einem Bezüge zur Mode steht. 
Ebenso groß wie die Auswahl der Kleiderstoffe ist, ebenso groß 
ist die Verschiedenheit der Preise, und die Fürstin wie die einfache 
Bürgersfrau wird ihre Wünsche hier befriedigen können. — Einen 
guten Klang bei der Einwohnerschaft unserer Weltstadt besitzt so 
dann das renommirte Geschäft von Louis de Laval (König- 
straße 14a), das ebenfalls die reichste und glänzendste Auswahl 
an allen nur erdenkbaren Damenstofsen bietet und vollständig 
auf der Höhe der Zeit steht. Die Firma liefert auch selbst con- 
fectionirte Morgenröcke, von der einfachsten bis zur elegantesten 
Form, ferner Schürzen, Chales, Tücher, Fichus, Cravatten und 
Cachenez in schönsten Dessins und besten Qualitäten. — 
Wer Verwendung für Wäsche hat, der lasse sich von F. L. 
Nadge (Mohrenstr. 27) den starken Katalog senden oder besuche 
selbst das Geschäft, er wird sich da zu billigen Preisen die 
elegantesten Wäschegegenstände aussuchen können, und nicht nur 
diese, sondern auch fertige Betten und Bettstellen, Tischzeuge und 
Leinensachen, Matratzen re. In Teppichen wird seit einigen 
Jahren ein großer Luxus getrieben und gewiß mit Berechtigung, 
denn ein hübscher Teppich mit gefälligem Muster und von sorg 
fältiger Ausführung verleiht einer ganzen Stube ein vornehmes 
Relief. Die drei Firmen Gebrüder Beckh (Brüderstr. 3), 
Haube und Hasch« (Leipzigerstr. 35) und Ascher 
und Münchow (Leipzigerstraße 83, in demselben Hause, 
oder vielmehr Palais, wo sich das Spinn & Mencke'sche Geschäft be 
findet) genießen in ihrer Branche hervorragendes Ansehen. Bei 
ihnen findet man die billigsten wie theuersten Teppiche in selten 
anmuthigenZMustern und bester Qualität, die entzückendsten Por- 
tiörenstoffe in Wolle, Plüsch, Seide, Gobelin, Cretonne und 
Ledertuchen, ferner Gardinen und gefällige Tisch-, Reise-, Schlaf- 
und Steppdecken. Als vierter reiht sich zu den drei Vorgenann 
ten das Geschäft vonL. und S. Abraham (Leipzigerstraße 86), 
wo gleichfalls der verwöhnteste wie der einfachste Geschmack Be 
friedigung finden wird. In bedeutender Auswahl sind echt orien 
talische Teppiche und Vorhänge auf Lager und werden dieselben 
von Kennern theilweis als Prachtstücke bezeichnet. Auch an den 
bekannten Läufern für Corridore und Treppen ist kein Mangel, 
ebenso an Fantasiedecken aus Seidenplüsch mit Maschinen- 
stickcrei in Gold, Silber, Metall rc., welche Decken die Herren 
L. und S. Abraham in Deutschland zuerst fabrizirt haben. Treff 
liche Brocatstoffe erblicken wir sodann bei Leopold Guh- 
rauer (Leipzigerstraße 51), und neben diesen stylvoll ange 
fertigte Kissen, Schlummerrollen rc. in Brocatstoff. Für bewährte 
Elsässer Waschstoffe und gut sitzende Schürzen sorgt I. Disqu« 
(Kommandantenstr. 85), für elegante Schlafröcke und für jetzt 
namentlich stark verlangte Jagd-Röcke und Mäntel LouisLands- 
berger (Jäger- und Oberwallstr.-Ecke.) 
Je mehr wir glücklicher Weise in der Ausstattung unserer 
Wohnungen die deutsche Renaissance pflegen, befleißigt sich auch 
die Glas-, Porzellan- und Majolika-Fabrikation, dieser 
Richtung sich anzupassen. Das ausgebreitete Geschäft der Hof 
lieferanten C. Harsch u. Comp. (Unter, den Linden 66) 
legt hiervon beredtes Zeugniß ab. All' die reizenden Sachen und 
Sächelchen, von denen schon die Schauläden eine reiche Auswahl 
enthalten, zeichnen sich durch ihre anmuthige, oft geradezu über 
raschend bestrickende Form aus und bilden den besten Zimmer- 
schmuck. Daffelbe Lob müssen wir den Bronee- und Metall- 
! Gegenständen von R. Bellair u. Comp. (Friedrichstraße 182) 
zollen; auch in dieser Branche hat sich seit mehreren Jahren ein 
willkommener Umschwung zum Besseren vollzogen und bemerken wir 
dies recht deutlich in der glänzenden Ausstellung der zuletztge 
nannten Firma, welche besonders einen Ruf durch ihre echten Bronce- 
Statuen und -Büsten erworben hat. 
„Zeit ist Geld", das ist die Devise eines Jeden, und da 
gleich nach Weihnachten ein neues Jahr beginnt, zu dessen Anfang 
man mehr wie je sich die erwähnte Devise einschärfen muß, so 
dürsten sich wohl Uhren besonders als Festgeschenke eignen und 
machen wir deshalb auf die F. R. Köhler'sche Firma (Groß 
beerenstraße 35) aufmerksam, welche speziell einen sehr starken 
Absatz in silbernen Longine-Remontoir-Uhren auf 15 Rubinen 
hat; dieselben sind patentirt und wurden auf der Pariser 1878 er 
Weltausstellung mit der goldenen Medaille gekrönt. Die Firma 
liefert übrigens gegen Theilzahlungen. Lobende Hervorhebung 
verdient hier auch das L. Marte'sche Uhren-Geschäst (Komman 
dantenstraße 4), welches sich ein schätzenswerthes Verdienst durch 
die Einführung der nach amerikanischem System gefertigten Uhren 
erworben hat und mit denselben bedeutenden Absatz erzielt. Da wir 
von Uhren sprechen, müssen wir auch des allbekannten E. Petit- 
pierre'schen Geschäftes (Unter den Linden 33) Erwähnung 
thun, dessen optische Fabrikate ja einen Weltruf genießen. 
Ein treffliches Theaterglas dürfte wohl Jedem ein erwünschtes 
Geschenk sein, uud ferner Jedem angenehm als Pränumerando- 
Gaben für den Sommer Fernrohre und Mikroskope. In größter 
Auswahl erblicken wir noch bei Petitpierre die feinsten Luxus- 
Thermometer, Barometer und Compasse. 
Wenn es uns nicht beliebt, die verschiedenen Gegenstände einzeln 
einzukaufen, so können wir uns bei Spinn und Mencke (Leip 
zigerstraße 83) und bei Ferd. Vogts und Comp. (Franzö- 
sischestraße 43) ganze Zimmereinrichtungen auf einmal an 
schaffen. Unseren Altvordern war die Einrichtung ihres Heimes 
wahrlich nicht so bequem gemacht worden wie uns; wenn wir nur 
über vier nackte Wände und — über ein gefülltes Portemonnaie 
verfügen, so brauchen wir nur einer der obigen beiden Firmen 
unsere diesbezüglichen Anordnungen zu geben, und schon am Abend 
finden wir, wenn wir nach Hause kommen, eine auf das comfor- 
tabelste und gemüthlichste eingerichtete Wohnung vor, in der nichts 
vergessen worden ist, was irgendwie zur Behaglichkeit gehört. 
Wer seinen Salons und seiner Arbeitsstube einen ganz beson 
ders weihevollen Schmuck geben will, der statte den Gebrüder 
Micheli (Unter den Linden 12) einen Besuch ab und wähle 
sich ein oder mehrere der dort geradezu in entzückender Voll 
kommenheit befindlichen antiken und modernen Bildwerke, 
wie z. B. Statuen, Büsten, Gruppen u. s. w. aus, die in 
Marmor, Elfenbeinmasse oder Gyps vorräthig sind. Glücklich und 
beneidenswerth ist Der, welcher hier nach Herzenslust die Wahl 
treffen kann! Ganz speziell lenken wir die Aufmerksamkeit auf die 
Copieen der Pergamenischen Bildwerke in '/,» der Originalgröße 
hin. — Gleichfalls für Zimmerdecoration eignen sich die bei 
Theodor Holzhüter (Leipzigerstraße 126) befindlichen ge 
schmackvollen Vasen, Krüge, Schaalen und Majoliken, 
sowie zum möglichst fleißigen praktischen Gebrauch die prächtigen 
Tafelaufsätze und bedruckten Steingut-Tischservice. — Eine 
gesuchte Specialität des Julius Tiede'schen Magazins für Haus 
und Kücheneinrichtung (Leipzigerstraße 79) sind die echt eng 
lischen Britannia-Metall-Waaren, die sowohl in voll 
ständigen Servicen wie in allen deren einzelnen Theilen zu haben 
sind. Dasselbe Magazin hält sodann alle nur möglichen Haus 
gegenstände vorräthig, und erwähnen wir aus dem gewaltigen 
Lager die practischen Kaffee-Extract-Maschinen, die englischen 
Federwaagen, rotirenden Eismaschinen, Kamin- und Ofengarni 
turen, Fleischhack- und Brodschneidemaschinen rc. rc.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.