Path:
Periodical volume 18. Juni 1881, Nr. 38

Full text: Der Bär Issue 7.1881

)) Die Jllustrirte Berliner Wochenschrift „Der Bär" erscheint wöchentlich regelmäßig am Sonnabend, kostet vierteljährlich 
VII. IsiHrlMNll. » 2 Mark und ist durch alle Buchhandlungen, Zeitungsspeditionen und Postämter, sowie durch die Expedition, Berlin W., Lützowstraße 7, 
^ ju beziehen. — Literarische Beiträge sind an die Redaction der Jlluftrirten Berliner Wochenschrift „Der Bär", Berlin W., 
Jtr. oo. V Lützowstraße 7, zu serrden. — Inserate, pro 8gesp. Nonpareillezeile 40 Pfg., werden von allen Annoncenexpeditionen sowie 
>> von der Verlags-Buchhandlung entgegengenommen. 
Wertin, 
den 18. Juni 
1881. 
Älis einem alten Scrliner Laufmannshanse. 
Eine Geschichte vom Anfang unseres Jahrhunderts von T. £. fil. (Fortsetzung.) 
Die Stühle wurden zurückgestoßen, uitd Alle eilten hülsreich ! 
zu dem alten Herrn, der ihrer jedoch nicht bedurfte; denn mit 
Kraft richtete er sich auf und wandte sein zürnendes Gesicht dem > 
geschwätzigen Buchhal 
ter zu. „Schweig Er 
still!" rief er streng und 
heftig, „was will Er 
mit seinen Dumm 
heiten sagen? Ich 
habe diese Possen an 
gehört und gewürdigt, 
wie sie es verdienen. 
Weitit nächtliche Um 
hertreiber mit Anderen 
ihres Gleichen in 
Häirdel gerathen, ge 
jagt oder gemißhandelt 
werden, so geschieht 
Ihnen recht. Niemand 
hat sich darüber zu 
beklagen; was aber 
die sonstigen Thor 
heiten und Hirnge- 
spinnste betrifft, die 
wir hier vernehmen 
mußten, so ist leicht 
zu ermeffen, aus 
welchen Dünsten diese 
entsprangen." 
„Sie beurtheilen 
inich sehr hart, lieber 
Vater," sagte Gustav 
crröthend und so ruhig 
er vermochte, während 
er mit seinen verletzten 
Gefühlen rang. 
„Ich beurtheile Dich, wie Du cs verdienst," versetzte 
der Alte. 
„Ich muß es bestreiten," erwiderte der Sohn, „weil ich 
mich Ihren Vorwür 
fen gegenüber un 
schuldig weiß." 
„Und mit dieser 
eingebildeten Unschuld 
bemäntelst Du Deine 
kindischen Albernhei 
ten!" rief der alte 
Herr erbittert. 
„Ich dächte 
wohl," sagte der 
junge Mann mit 
einem stolzen, beleidig 
ten Lächeln, „daß 
mein Alter mich end 
lich wenigstens vor 
dem Vorwurf des 
Kindischen schützte." 
Herr Heinhold 
warf schweigend einen 
Blick auf die große 
Wanduhr, dann sagte 
er mit kältester Ge 
lassenheit: „Du hast 
darin Recht, Gustav, 
daß Deine Jahre Dich 
über das Kindesaltcr 
erheben. Vor drei 
Tagen habe ich Dir 
eine Frage gestellt und 
Dich ersucht, die Zeit 
zur Prüfung anzu 
wenden. Du bist 
ßaisrr Wilhelm in Savrlslirrg. 
Zeichnung von H. Luders. (S. S. 475.)
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.