Path:
Volume 14. Mai 1881, Nr. 33

Full text: Der Bär (Public Domain) Issue7.1881 (Public Domain)

Auftritte etliner lltlllotftenfditift * 
\3QSQS033SQE 
scheint wöchentlich regelmäßig 
am Sonnabend, kostet viertel- 
j jährlich 2 NI. und ist durch alle 
Buchhandlungen, Zeitungsspeditionen u. 
Postanstalten, sowie von der Expedition, 
Berlin, W., Lützowstr. 7, zu beziehen. 
Der Bär. 
Line Lhronik für's Ls aus. 
S nserate, pro dreigespaltene Petit 
zeile HO Pf., werden von allen 
Annoncen-Lxpeditionen, sowie 
von d. Verlagsbuchhandlung der „)llustr. 
Berliner Wochenschrift ,,Der Bär", 
Berlin, W., Lützowstr. 7, angenommen. 
^e5osea^ss\5\503aesesv505\] 
VII. Dahrgang. Nr. 54. O 
Redacteur: Verlag 
Liinl Dominili. ^ Gebrüder Darrel. 
Berlin. Vf., tützowstraße Nr. 7. 
$ Berlin, 21. Alai 1881. 
Miscellen. 
Der stlöerne Kreösfang. Die „Chronik 
von Berlin" vom 15. October 1791 berich 
tete das Nachstehende: „Aus dem Dorfe 
Kurzdorf, nicht weit von Küstrin, ging 
ein achtjähriger Knabe seiner Gewohnheit 
nach des Morgens nach der Oder, um zu 
krebsen. Kaum hatte er einen kleinen Vor 
rath gefangen, so bekam er unvermuthet 
einen Krebs, welcher zwischen seiner Scheere 
einen Rubel fest hielt. Der Knabe, welcher 
in seinem Leben noch keinen Thaler oder 
einen Rubel gesehen, kannte den Werth 
dieses Fundes nicht, ihm gefiel jedoch der 
Glanz, daß er nachsuchte, ob nicht mehrere 
solcher glänzenden Stücke in dem Wasser 
verborgen wären. Er suchte und fand — 
zwar keine weiteren Krebse mit Rubeln, da 
für aber einen großen halbvermoderten 
Beutel mit solchen Münzen angefüllt und 
auf der Stelle, wo er lag, noch mehrere 
einzelne Rubel. Voll Freude schenkte der 
Knabe den Krebsen die Freiheit wieder und 
füllte das Behältniß dafür mit seinem Sil 
berschatz an. Zu Hause gab er das Geld 
seiner Pflegemutter, die es dem Amtmann 
gab, der es wieder nach Berlin sandte, wo 
es für den Knaben niedergelegt wurde. Die 
Summe belief sich auf 264 Rubel. 
Die Frage ist, — sagte das Blatt — 
wie denn wohl diese Rubel dort hinge 
kommen sein mögen. Und hierauf giebts 
nur die eine Antwort: von der Zorndorfer 
Bataille, die in dortiger Nähe geschlagen 
wurde." 
Der erste Karneval zu Merlin „un 
ter der beglückenden Regierung Fried 
rich Wilhelms des Wohlthätigen 
(1788)." — „Dienstag den 7. Januar wurde 
im Opernhause die erste Redoute eröffnet. 
Der König erschien in weißem Domino, un 
ter welchem bürgerliche Kleidung hervor 
blickte; auch tanzte er zuerst auf dem bür 
gerlichen Parterre. Von komischen Masken 
Empfehlenswerte Berliner Etablissements. 
' ETABLISSEMENT 
für [138] 
Färberei 
und 
Reini- \Herren- 
Garderoben 
<gv/ sowie von Zimmer- und 
Decorations- Stoffen, x- 
’z/ und Damen- 
Carl Härtel vorm. D. Müller 
Hoflieferant 
99 Leipziger-Strasse 99 
empfiehlt: 
Meublesstoffe, Teppiche, Gardinen, 
Krieger- und Vereinsfahnen. [109] 
Künstler-Magazin 
int 
Hoflieferant Ihrer Maj. d. Kaiserin u. Königin, 
vormals: HEYL’S KÜNSTLER-MAGAZIN. 
Mal-, Zeichnen- n. Schreibwaaren-Geschäft, 
Spielkarten-, geäst- tu Papier-Handlung. 
191 Friedriclistr. 191, W. 
Eckhaus der Kronen-Strasse. [130] 
Spinn & Mencke, 
Möbel-, Spiegel- [107] 
und Polsterwaaren-Fabrik. 
Ateliers für Decorations- u. Tapezier-Arbeiten. 
Ferd. Thielemann 
Königl. Hof-Klempner-Meister 
Berlin W., Leipziger - Strasse 117. 
Bauklempperei und Fabrik geprägter 
Zinkblech-Ornamente. [126] 
Alex Sachs, Schirmfabrik 
k. k. Hoflieferant. 
Krausen- u. Jerusalemer-Str. -Ecke, 
2. Lager: Bnrgstr. 27, 
3. Lager: 6r. Friedrichstr. 149, i. Centr.Hot. 
Eleganteste Neuheiten in Sonnenschirmen, 
Entontcas, elegante kromnair. eleg. Bogen- 
schirme in reichster Ausw. zu bekannt billig 
sten Preisen. [141] 
J. Neuhusen’s Billard-Fabrik 
BERLIN S.W. 
3. Beuthstrasse 3. 
Alle Arten von Billards und Billard- 
Requisiten. Special.: Tisch-Billardn. 
Patentirt in fast allen grösseren Ländern 
Europas und den Vereinigten Staaten von 
Nord-Amerika. [111] 
W. Schlieben & Co. 
Hof- JPnnlmttMunö, 
Berlin FF., Potsdamer-Str. 22 a. 
Bordeaux-, Ungar-, Rhein-, 
Mosel-Weine ete., Champagner-Weine 
von Charles Heidsieck 
[120] 
in Reims. 
Central-Bazar für Fuhrwesen 
vormals Gebrüder Besckow. 
Elegantes Equipagen- und Leichenfuhrwesen. 
128 Potsdamer*! rasHe 128 
und Schadowstr. 8. [129] 
H. Schnaebeli 
Maler und Hofphotograph Sr. Maj., Kunstverlag 
für Sport. 
Permanente Kunstausstellung. 
= Unter den Linden 5. — [131] 
Hoflieferant, Leipziger- 
ijj Str. 79, am Dönhofspl. 
Magazin vollst. Küchen-Einrichtungen. 
Echt engl. Britannia-Met.-Waaren. Kaffee- und 
Theemaschinen. Eisschränke und Gartenmöbel. 
Sämmtl. hauswirthschaftl. Maschinen. [108] 
l>ie Fabrik 
feiner Fieischwaaren mit Dampfbetrieb 
en gros et en detail 
A. HEFTER, 
Berlin, Leipzigerstrasse 98, 
empfiehlt ihr reichhaltiges Lager aller feinen 
Fleisch- und Wurstwaaren. Specialität: Echte 
Wiener Würstchen und garnirte sogenannte 
bunte Schüsseln. [182] 
Albert GnmdneriÄ e Mrr^; 
Hofphotograph photographische Arbeit iu 
— . _ Schwarz, Aquarell- und Oel- 
lnh.: P. Grundner retouche bis Beben «grosse, 
Berlin W., Potsdamerstr. 111. 
Königl. Hoflieferanten 
Berlin C., Breite Strasse 25 — 28 
Papierhandlung 
en gros & en detail 
Kontobücher - Inbrik [140] 
Buch- und Steindruckerei 
Mage-Anstatt und Siegelodlaren - Fabrik.
	        
Top of page
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.