Path:
Periodical volume 14. Mai 1881, Nr. 33

Full text: Der Bär Issue 7.1881

412 
I. I. fragt an, seit wann die Juden 
deutsche Namen angenommen haben. 
St. Groffbeerenstraßc. Sie werden in 
zwischen Antwort erhalten haben. Ja, in diesem 
Jahrhundert noch sind zwei Brandstifter, ein 
Peter Horst aus Jerichow und seine Geliebte 
Christiane Delitz aus Berlin, vor dem Ora 
nienburger Thor auf einem Scheiterhaufen ver 
brannt worden. Sic hatten unter anderen 
Brandstiftungen auch das Dorf Schönerlinde ein 
geäschert, wobei viele Menschen ihr Leben ver 
loren. Die gegen Beide rechtskräftig erkannte 
Strafe war: „Daß sie zur Richtstättc zu 
schleifen und allda mit dem Feuer vom Leben 
zum Tode zu bringen seien." Und so geschah 
cs am 28. Mai 1813. 
Fast eine Stunde hatte es gedauert, bis 
der Zug zur Nichtstätte gekommen war. Gegen 
7 Uhr langte er an der äußersten Chainc der 
Nationalgarde an. Die Verbrecher mußten von 
den Wagen steigen, das Erkenntniß lvurde ihnen 
nochmals vorgelesen. Dann wurde eine Kuhhaut 
ausgebreitet, auf diese mußten sie sich, die Rücken 
gegen einander gekehrt, setzen, mit der Kuhhaut 
wurden sie bis vor die au 'den Scheiterhaufen 
führende hölzerne Treppe geschleift. 
Tausende und Abertausende von Zuschauern 
waren von Berlin ausgelvandert, um das seltene 
Schauspiel mitanzusehcn. Männer und Frauen, 
selbst Kinder, und nicht nur aus den gewöhnlichen 
Ständen, sondern auch aus den höchsten und vor 
nehmsten; in Equipagen waren reiche Kaufleute 
und Beamte mit ihren Familien gekommen, der 
grauenhaften Scene beizuwohnen. 
Die beiden Hauptschauspieler des entsetzlichen 
Drania's zeigten eine Keckheit und einen Muth, 
der ihnen lauten Beifall vom Volke einbrachte. 
Horst warf noch einmal keck seinen Hut in die 
Höhe, dann folgte er seiner Geliebten, der 
22 jährigen, sehr hübschen Christiane Delitz, 
welche vor ihm aus.dHn Scheiterhaufen geführt 
worden war. HE umarmte er sie vor dem 
Tode noch einmal, dann nahn, er zu ihrer Linken 
seinen Platz ein. Ruhig ließ er sich mit dem 
Leib, den Annen und dem Halse an die'Pfähle 
seines Sitzes festbinden. Die Scharfrichterknechte 
zogen darauf den Verbrechern die Mützen über 
das Gesicht, sie zündeten den Scheiterhaufen an. 
Der starke Wind fachte das Feuer bald zu hellen 
Flammen an, so daß die Körper der Sterbenden 
den Augen der Zuschauer entschwanden. 
Inhalt. 
Aus einem alten Berliner Kaufmannshause, 
eine Geschichte vom Anfang unseres Jahrhunderts 
von T. L. Al. (Fortsetzung). Das Friedrich- 
Wilhclmstädtische Theater, eine Berliner Theater- 
geschichte (Schluß, mit vielen Illustrationen). 
Aus dem Berliner Zoologischen Garten (mit Illu 
stration). Göthe und Schiller in Berlin, von Karl 
Neumann-Strela. Anekdoten und Charakter 
züge aus dem Leben Friedrich Wilhelms IV. 
Rach Mittheilungen aus dem Leserkreise von 
Emil Dominik (Fortsetzung). Mi sc eilen: 
Schultze und Müller von Prof. Georg Büch- 
»lann; Nochmals der Admiral; Brandenburg 
a. H.; Pankc von W. von Schulenburg; 
Der dustere Keller vor dem Halleschen Thore 
in Berlin (mit Illustration); Bockbier; Ueber 
den Löffel barbieren; Berliner und Märkischer 
Spargel re. Brief- und Fragekasten. Jn- 
erate. 
Empfehlenswerte Berliner Etablissements. 
Frdr.Wm. Lichter. 
Bier-Import und Export. 
-Kurfürsten!)aus j3ERLIN p. t post - Straße 5. 
Empfiehlt für den Hausbedarf seine vorzüglichen 
Flaschen-Biere. 
Preislisten per Post. [133] 
Ausschank-Lokale: 
Berliner - Bier - Uniiersität 
Sehenswürdigkeit Berlins. 
Daselbst auch die Trinkstube ober- 
gähriger Biere, beide Lokalitäten mit 
berühmten Wandgemälden von 
Prof. Burger. 
Die grossen Bierhallen im 
ArcMtectenlians. 
Wilhelm-Strasse 92. 93. 
Wintergarten stes Central- 
Hotels. 
Dorotheen-Strasse. 
Lützower Ufer 36 (neben dem 
Zoolog. Garten). 
Eiskellerei 
Auhalter Güter-Bahuhof, Berlin. 
Th. Holzhüter, I 
Leipzigerstr. 126, wmmma 
Hoflieferant Ihrer Majestät der Kaiserin-Königin. 
Reiches Lager von Porzellan und Glaswaaren: 
Tisch-, Ivatfee- und Thee-Services. Grosses 
Sortiment schöner Majoliken in Vasen, Jar- 
dinieren und Tafel-Aufsätzen. Agentur und 
Niederlage der Mettlacher Mosaik-Platten zum 
Belegen von Kirchen, Fluren, Küchen etc. 
Conrad Sauerwald,tSr?«? 
zwischen Friedrich- u. Mauerstrasse. Fächer- 
fabr. u. grosses Lager sämmtl. Nouveautes in 
Fächern jed. Genr. v. 1 b. üb. 300 M. Federf., 
seid. Fächer etc. Atelier f. Reparat. Feine 
Bijouterien: Jet, Simili-Brillanten, Silber- 
schmuck etc. Bronzen u. Lederwaaren. [115] 
P. LEDCHTMANN & Co. 
Berlin S.W., Leipzigerstr. 83, 
gegenüber dem Concerthause. 
Fabrik künstlicher Pflanzen, 
treu nach der Natur gefertigt, 
sowohl blühend, wie alle Arten 
Blattgewächse. 
Kleine Töpfe ä 1—3 M., grössere ä 5—30 M. 
Für Geburtstags- 
wie andere Gelegenheits-Geschenke empfehlen 
eine grosse Auswald von Blumen-Arrangements 
in Jardinieren, Blumenständern, Körbchen etc. 
Decoration ganzer Blumentische, vergoldete 
Bohrkörbe mit täuschend naturtreuer Blumen- 
fülluug u. Blumen-Gerüchen, kleinste ä M. 6 
bis ganz gross und elegant ä M. 60; ebenso 
Pariser Pouquets in Papierdüten verschie 
dener Grössen ä M. 5 bis 30. 
Saison-Neuheit: 
Baumstämme (Majolika-Imitation) 
in verscb. Grössen mit Blnmendecoration, 
von 3 Mark bis 60 Mark. 
Fra«; Schul; 
Chokoladen-FabritmitDampfbetrieb 
Jüdenstr. 10 0., am neuen Rathhause 
begründet 1836 
empfiehlt: 
G e su n d h e i t s-C h o c o l a d e, homöopathische, 
attestirt vom königl. Stabs-Arzt Dr. PH. 
Meyer, pr. Pfd. 1 M., 3 Pfd. 2,70 Mk. 
F. reines entöltes Cacaopulver, unter 
Garantie, ohne alle Beimischung, pro Pfd. 
2,40, bei 3 Pfd.Pfd., bei 5 Pfd. 1 Pfd. 
Rabatt. 
Krümel- Chocolade ä la Vanille, mit Ei, 
pr. Pfd. 1,20 Mk., 3 Pfd. für 3 Mk. 
Gewürz-Block - Chocolade, pr. Pfd. 
80 Pf., bei 5 Pfd. 3 M. 50 Pf. 
!jl<l Gewürz-Mehl, pr. Pfd. v. 50 Pf. an. 1 
** (Dies in der Fabrik feit 40 Jahren her- “ 
gestellte und als kräftiges und billiges^. 
Nahrungsmittel beliebte, früher benannte A 
Chocoladenpulver erhält sich nachlis 
wie vor die Zufriedenheit meiner zahl-jH 
reichen Consumenten.) 
Mexicain-Chocolade, in '/, u. >/> Pfd.- 
Tafeln, pr. Pst. 2,50, 3 Mk. u. 4 Mk., 
bei 3 Pfd. >/- Pfd. u. bei 5 Pst. 1 Pfd. 
Rabatt. 
F. Panille-Chocolade, in l l? u. >/, Pfd.- 
Tafeln, 3io. 1. 2 Mk., No. 2. 1,50, No. 3. 
1,20, bei 3 Pfd. >/- u. bei 5 Psd. 1 Pfd. 
Rabatt. 
Chocoladen zum Preise unter 1,50 Mk. 
haben einen kleinen Zusatz von feinem er 
Weizenpuder oder Mehl, alle übrigen | 
Sorten Garantie für reinen Cacao und | 
Zucker. 
Aufträge nach außerhalb werden prompt 
effectuirt. 
Bücher-Ankauf! [139] 
Grössere u. kleinere Sammlungen sowie 
einzelne grosse Werke sucht zu guten Preisen 
Glogau Sohn, Hamburg, 23 Bnrstah. 
„Bär“ V. Jahrg. 
Offerten sub F. W. B. erbeten durch die 
Expedition des „Bär“, W. Lützowstr. 7. 
In meinem Pensionat finden noch einige 
geistesschwache oster epileptische 
Kinder oder Erwachsene liebevolle Aufnahme 
und Familienanschluss. 
Gardelegen, Altmark. 
W. Schulze, 
[144] Vorsteher. 
Herausgeber und verantwortlicher Redakteur: Emil Dominik in Berlin W. — Verlag von Gebrüder Paetel in Berlin W. 
Druck: W. Moeser Hofbuchdruckerei in Berlin 8. — Nachdruck ohne ausführliche Quellenangabe ist untersagt.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.