Path:

Full text: Die Befreiung der Menschheit / Ježower, Ignaz (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

Dle Befreiung der Menschheit II 
17 
Die Kommune 
Von QI. Conrady 
I. Aus den Zeiten des zweiten Kaiserreichs 
ie Pariser Kommune wird gewöhnlich recht unver 
mittelt in den Gesichtskreis des Geschichtsbetrach 
ters gerückt. Verständlich wird sie nur durch einen 
Blick aus ihre Vorgeschichte, der wenigstens bis in, die 
ersten Zeiten des zweiten Kaiserreichs auszudehnen ist. 
Schon in jenen stärksten Zeiten des Bonapartismus 
war es Eingeweihten kein 
Geheimnis, daß im Pro 
letariat die oberflächlich 
erstickte Glut der revolutio 
nären, sozialistischen und 
kommunistischen Ideen im 
stillen fortglimme. Wohl 
erklärteReybaud im Jahre 
1853 den Sozialismus für 
tot und behauptete, von 
ihm reden hieße eine 
Leichenrede halten. Aber 
die mit der Beobachtung 
der öffentlichen Meinung 
betrauten Amtsstellen 
wußten ganz gut, daß im 
Proletariat, wenn es auch 
nach außen hin mund 
tot gemacht und der Wort 
führer beraubt war, nach 
wie vor Empfänglichkeit 
für sozialrevolutionäre 
Propaganda bestand. 
Zahlreiche offizielle Be 
richte sind dem Dunkel 
der Archive entzogen 
worden, die darin über 
einstimmen, daß im Pro 
letariat immer noch kom 
munistische Neigungen be 
stehen, und daß sich unter 
der Asche das Feuer der 
Revolution erhält. Da 
mit steht nicht in Wider 
spruch die zweifellose Tatsache, daß ein beträchtlicher Teil 
des Proletariats zeitweilig hinter dem vermeintlichen Ar 
beiterkaisertum Napoleons III. herlief, berauscht durch die 
materielle Prosperität, die seit dem Staatsstreich einge 
treten war und auch von der handarbeitenden Klasse emp 
funden wurde in Gestalt von vermehrter Arbeitsgelegen 
heit, erhöhtenLöhnen, verbesserten Wohnungsverhältnissen 
usw. Die aber auf ihre Art den Standpunkt einnahmen, 
daß der Mensch nicht von Brot allein lebt, fanden sich 
bei numerischer Schwäche und fehlender Bewegungs 
freiheit in engen Kreisen zusammen und verfielen 
konspiratorischen Tendenzen, wobei Zusammenhänge 
mit Flüchtlingsorganisationen im Auslande bestanden. 
Viel machte schon seit 1852 von sich reden eine 
derartige Verbindung, die ihren Mittelpunkt in London 
hatte und sich revolutionäre Kommune nannte. Rote 
Republikaner von 48, mit Felix Pyat an der Spitze, 
waren die Seele dieser Verbindung, die ihr Vorbild in 
der Schreckenszeit von 1793—94 suchte, aber auch an 
Vorgänge aus der Zeit der zweiten Republik anknüpfte. 
Schon bald nach der Februarrevolution kam eine Zeit 
lang ein Preßorgan heraus, das den Titel „Pariser 
Kommune" führte, und ini Sommer 1849 herrschten 
schon Bestrebungen, neben die offizielle Regierung eine 
proletarische Kommune zu setzen. Dabei handelte es 
sich also um revolutionäre 
Diktaturabsichten mit ter 
roristischem Beigeschmack, 
und diesen Charakter trug 
denn auch die Kommune 
idee bei den Londoner 
Konspirations-undPutsch- 
politikern, die mit ihren 
Umsturz- und Attentats 
projekten Material für 
Prozesse und Insassen für 
die Gefängnisse lieferten. 
Nicht weniger Beschäf 
tigung lieferte den Ge 
sellschaftsrettern des zwei 
ten Kaiserreichs eine 
andere revolutionäre Or 
ganisation, die Marianne, 
die unter blanquistischem 
Einfluß stand. Die Jünger 
des „Eingeschlossenen" 
schworen trotz aller Ent 
täuschungen immer noch 
auf den Gedanken eines 
Minderheitsputsches zur 
Inszenierung der sozialen 
Revolution. Davon gibt 
die beste Vorstellung ein 
blanquistischer Plan revo 
lutionärer Organisation, 
der beim Marianneprozeß 
von 1855 zum Vorscheine 
kam. Danach wurden im 
Namen der Revolution 
alle früheren Gesetze unterdrückt, alle konstituierten Körper 
schaften aufgelöst, eine Revolutionsarmee an Stelle des 
stehenden Heeres gesetzt, die öffentlichen Verkehrsmittel 
für Eigentum der Republik erklärt, weiter das Erbrecht 
abgeschafft, die Expropriierung der Besitzenden verfügt. 
Die Nation ist alleinige Eigentümerin des Bodens und von 
allem, was er einschließt, hervorbringt oder einträgt, und 
garantiert jedem Bürger Existenz, Erziehung und Arbeit. 
In jeder Kommune wird ein Inventar aller Produkte 
jeder Art aufgestellt, die unter der Obhut des Volkes 
im Schoße der Kommune niederzulegen sind. An solchen 
Versuchen, eines Tages auf dem Verordnungswege eine 
neue Welt zu schaffen, hatte die große Masse nicht teil. 
Auch kann nicht behauptet werden, daß in den 5Oer 
Jahren überhaupt eine proletarische Massenbewegung 
irgendwelcher Art existiert-habe. Indessen schuf die ma 
terielle und soziale Entwicklung dieser Zeit die Voraus 
setzungen für eine solche. 
Die großen Fortschritte der industriellen Entwicklung 
Die Straße cies ILaiserreichs 
Nach einer Lithographie von Honore Daumier
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.