Path:
Das Leipziger Aktionsprogramm

Full text: Geschichte der U.S.P.D. / Prager, Eugen (Public Domain)

14* 
211 
zur Erringung der sozialistischen Demokratie. Mit der Sicherung der 
sozialistischen Gesellschaft hört die Diktatur des Proletariats auf, und 
die sozialistische Demokratie kommt zur vollen Entfaltung. 
Die Organisation der sozialistischen Gesellschaft erfolgt nach dem 
Rätesystem. In der sozialistischen Gesellschaft kommt auch das 
Rätesystem in seinem tiefsten Sinn zur höchsten Geltung. Der tiefste 
Sinn des Rätesystems ist, dafz die Arbeiter, die Träger der Wirtschaft, 
die Erzeuger des gesellschaftlichen Reichtums, die Förderer der Kultur, 
auch die verantwortlichen Träger aller rechtlichen Einrichtungen und 
politischen Gewalten sein müssen. 
Um dieses Ziel zu erreichen, bedient sich die Unabhängige Sozial 
demokratische Partei planmäßig und systematisch gemeinsam mit den 
revolutionären Gewerkschaften und der proletarischen Räteorganisation 
aller politischen, parlamentarischen und wirt 
schaftlichen Kampfmittel. Das vornehmste und ent 
scheidende Kampfmittel ist die Aktion der Masse. Die Unabhängige 
Sozialdemokratie verwirft gewaltsames Vorgehen einzelner Gruppen und 
Personen. Ihr Ziel ist nicht die Vernichtung von Produktionsinstrumenten, 
sondern die Beseitigung des kapitalistischen Systems. 
Die geschichtliche Aufgabe der Unabhängigen 
Sozialdemokratischen Partei ist es, der Arbeiterbewegung 
Inhalt, Richtung und Ziel zu geben und dem revolutionären Proletariat 
in seinem Kampfe für den Sozialismus Führerin und Bannerträgerin 
zu sein. ' 
Die Unabhängige Sozialdemokratische Partei ist der Ueberzeugung, 
dalz durch die Zusammenfassung der proletarischen 
Massen, die sie erstrebt, der vollständige und dauernde Sieg des 
Proletariats beschleunigt und gesichert wird. In diesem Sinne erstrebt 
die Unabhängige Sozialdemokratische Partei auch die Schaffung einer 
revolutionären aktionsfähigen Internationale der Arbeiter aller Länder. 
Das Bekenntnis in Wort und Tat zu den Grundsätzen und Forderungen 
dieses Programms ist die Voraussetzung zur Einigung der Arbeiter 
klasse. 
Nur durch die proletarische Revolution kann der Kapitalis 
mus überwunden, der Sozialismus verwirklicht und damit die Befreiung 
der Arbeiterklasse durchgeführt werden. 
Zu stürmischen und zeitweise sehr häfzlichen Szenen kam es, als 
man an die Beratung des nächsten Punktes, die Frage der Inter 
nationale, ging. Die Redner der beiden Richtungen waren Hil- 
ferding und Stoecker. Hilf er ding ging von ökonomischen Fest 
stellungen aus und verlangte, dalz die Partei ihren Zusammenhang 
mit dem westeuropäischen Proletariat-nicht verlieren dürfe. Die Ent 
scheidungskämpfe zwischen Kapital und Arbeit würden in den hoch 
industriell entwickelten Ländern geschla.ren werden und nicht in dem 
wirtschaftlich rückständigen Rufzland. Bei aller Sympathie mit dem 
russischen Proletariat, das in opferreichen Schlachten die Bourgeoisie 
niedergeworfen habe, das von der Internationale des Kapitals hart 
bedrängt werde, von der Internationale der Arbeit aber noch nicht 
die notwendige Unterstützung gefunden habe, dürfe man doch nicht 
die Fühlung mit dem Proletariat der Weststaaten verlieren, auch 
wenn dessen revolutionäre Auffassung hinter der des russischen Pro 
letariats zurückstehe. Stcecker dagegen verlangte den sofortigen 
Anschluß an die Moskauer Internationale und die Loslösung von den
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.