Path:
Das Leipziger Aktionsprogramm

Full text: Geschichte der U.S.P.D. / Prager, Eugen (Public Domain)

10 
Formationen, Einwohnerwehren in Stadt und Land, Technischen Nothilfe, 
Polizeitruppen, Entwaffnung des Bürgertums und der Grundbesitzer. 
Errichtung einer revolutionären Wehr. 
2. Umwandlung des Privateigentums an Pro 
duktionsmitteln in gesellschaftliches Eigentum. Die 
Vergesellschaftung ist unverzüglich durchzuführen auf den Gebieten des 
Bank- und Versicherungswesens, des Bergbaues und der Energie 
erzeugung — Kohle, Wasser, Kraft, Elektrizität —, der konzentrierten 
Eisen- und Stahlproduktion, des .Transport- und Verkehrswesens sowie 
anderer hochentwickelter Industrien. 
3. Großgrundbesitz und große Forste sind sofort in 
gesellschaftliches Eigentum zu überführen. Die gesamten landwirtschaft 
lichen Betriebe sind durch Bereitstellung aller technischen und wirt 
schaftlichen Hilfsmittel, durch Förderung der Genossenschaft zur höchsten 
Leistungsfähigkeit zu bringen. Urbarmachung von Oedland. 
4. In den Städten und vorwiegend industriellen Gemeinden ist das 
Privateigentum an Grund und Boden in Gemeindeeigentum zu 
überführen; ausreichende Wohnungen sind von den Gemeinden her 
zustellen. 
5. Planmäßige Regelung des Ernährungswesens. 
6. Vergesellschaftung des gesamten öffentlichen Gesund 
heitswesens. 
7. Vergesellschaftung aller öffentlichen Erziehungs- und 
Bildungseinrichtungen. Oeffentliche Einheitsschule mit welt 
lichem Charakter. Die Schule ist nach sozialistisch-pädagogischen 
Grundsätzen auszugestalten, die Erziehung mit der materiellen Produktion 
zu verbinden. 
8. Erklärung der Religion zur Privatsache. Völlige Trennung 
von Staat und Kirche. Erklärung der kirchlichen und religiösen Gemein 
schaften zu privaten Vereinigungen, die ihre Angelegenheiten selbständig 
ordnen. 
9. Sozialistische Steuerpolitik durch progressive Ein 
kommens-, Vermögens- und Erbschaftssteuer zur Bestreitung aller öffent 
lichen Ausgaben, soweit diese durch Steuern zu decken sind. Abschaffung 
oller indirekten Steuern, Zölle und sonstigen wirtschaftspolitischen Maß 
nahmen, welche die Interessen des Proletariats den Interessen einer bevor 
zugten Minderheit opfern. 
10. Abschaffung aller Gesetze, welche die Frau in öffentlicher und 
privatrechtlicher Beziehung dem Manne gegenüber benachteiligen. 
11. Einführung eines öffentlich-rechtlichen Monopols für das An 
zeigen- und Werbewesen und Uebertragung an die Kommunal 
verbände. 
12. Umgestaltung des gesamten öffentlichen Rechtswesens nach 
sozialistischen Grundsätzen. 
13. Arbeitspflicht für alle Arbeitsfähigen. Schutzmaßnahmen 
zur Erhaltung der Arbeitskraft. 
14. Herstellung freundschaftlicher Beziehungen zu 
allen Völkern. Sofortige Anbahnung von Bündnissen mit sozia 
listischen Republiken. 
Die Diktatur des Proletariats ist ein revolutionäres Mittel 
zur Beseitigung aller Klassen und Aufhebung jeder Klassenherrschaft,
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.