Path:
Der Zusammenbruch

Full text: Geschichte der U.S.P.D. / Prager, Eugen (Public Domain)

Uebereinstimmung mit der Internationale den Friedensschluß zu 
beschleunigen, die Demokratie und den Sozialismus zu ver 
wirklichen. 
Im Anschluß an die Unabhängige Sozialdemokratische Partei Deutsch 
lands und unter ihrem Banner vollzieht sich heute praktisch die Einigung 
der deutschen Sozialdemokraten. 
Inzwischen vollendeten sich auf der Weltenbühne die Schicksale 
der Völker. Michaelis wurde durch Hertling abgelöst, einen 
müden Grafen aus dem Zentrum, der nur noch die eine Fähigkeit 
auL rächte, den Dingen ihren Lauf zu lassen. Von der Demokrati 
sierung und vom Parlamentarismus, den der interfraktionelle Block 
herbeiführen wollte, war nicht viel mehr die Rede; Ludendorff 
regierte die Stunde, und lediglich in der Handhabung der Zensur 
trat eine geringfügige Erleichterung ein. Der Papst leitete eine 
Friedensaktion ein, und in England schien es eine Zeitlang, als 
ob sich unter Führung von Lansdowne eine stärkere Bewegung für 
den Frieden sammeln wollte. Beides blieb ergebnislos, ebenso wie 
ein Versuch des am Ende seiner Kraft angelangten Oesterreich, 
durch Benutzung seiner dynastischen Beziehungen zu den royali- 
stischen Kreisen Frankreichs einen billigen Frieden zu erlangen, 
ln Deutschland blieben die regierenden Kreise, die nach wie vor 
von den Militärs beherrscht wurden, harthörig; sie glaubten nach der 
Weiterentwicklung der russischen Revolution noch immer nicht die 
Hoffnung aufgeben zu müssen, an das Ziel ihrer Wünsche zu 
kommen. 
In Rußland war Anfang November die Regierung Kerenski 
gestürzt und durch die Herrschaft der Bolschewik! abgelöst 
worden. Das Kleinbürgertum, das bisher am Staatsruder salz, konnte 
seine Versprechungen, Frieden und Land dem Volk zu geben, nicht 
einlösen. Und es war nur logisch, daß die Bolschewik!, die die 
gleichen Losungen aufnahmen, nunmehr zu Vollstreckern der Revo 
lution wurden. In der Beurteilung der Vorgänge in Rußland be 
stand in den Reihen der Unabhängigen Sozialdemokratie keine Ein 
heitlichkeit. Die Spartakusanhänger sahen in der Machtergreifung 
der Bolschewiki nur die „Aktion“. Die Kenner der Verhältnisse 
a: er, und diejenigen, denen auch in aufgewühlter Zeit der wissen 
schaftliche Sozialismus, wie ihn Marx und Engels gelehrt haben, der 
sichere Kompafz bleibt, erkannten sofort die wahre Natur der neuen 
Umwälzung. Es handelte sich in Rulzland nicht um eine proletarische 
Revolution in dem Sinne, dalz die kapitalistische Wirtschaft durch 
eine höhere, die sozialistische, abgelöst wurde, sondern um eine 
Agrarrevolution, deren Exekutive in den Händen des Pro 
letariats lag. Den Bolschewiki war also die historische Aufgabe zu 
gefallen, die Vorkämpfer des Kleinbauemtums zu werden, die 
feudalen, vorkapitalistischen Produktionsverhältnisse in der Land 
wirtschaft aufzulösen, das Privateigentum an Grund und Boden den 
Großgrundbesitzern zu entreißen und in die Hände der Bauern zu 
le°en, und so erst die Grundlage dafür zu schaffen, daß der moderne 
Kapitalismus sich entwickeln konnte. Indem aber die Bolschewiki 
die ökonomischen Verhältnisse ihres Landes mißachteten und das 
wahre Wesen der dem Proletariat zugefallenen Aufgabe nicht er
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.