Path:
Braunschweig

Full text: Mit Ehrhardt durch Deutschland / Mann, Rudolf (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

Braunschweig. 45 
Geschütze und Wagen sind der Grund, daß man die Truppe 
immer für größer hielt. 
Das schadet aber nichts, im Gegenteil. 
* * 
Der Aufenthalt in Braunschweig war von größter Be 
deutung insofern, als die Haltung und das Wesen unserer 
Regimenter sich auffällig im günstigsten Sinne veränderten. 
Die hohe Achtung, die die Bürgerschaft den Soldaten zeigte, 
hatte zur Folge, daß jeder einzelne sich plötzlich wieder stolz 
fühlte, noch im Soldatenrock zu stecken und dies durch gute 
Haltung und straffes Grüßen ausdrückte. 
Wie durch einen frischen Wind war vieles vom Soldaten- 
ratswesen aus der Truppe hinausgefegt. 
Und der Geist, der im ganzen Korps tut leben, 
Reißet gewaltig wie Windesweben, 
Auch den untersten Reiter mit. 
Die Lützower durften sich weiter in der Gunst der Braun 
schweiger sonnen, wir mußten wieder fort nach wenigen Tagen. 
Wer in den vergangenen Jahren Pulverdampf genug 
eingeatmet hatte und das Handwerk nur aus Pflichtgefühl 
und Liebe zum deutschen Volk betrieb, war froh, daß dieser 
erste Heimatsfeldzug so glimpflich abgelaufen mar; wer 
Abenteuern nachging, ärgerte sich, daß man die Patronen 
nicht hatte loswerden können und hoffte auf die Zukunft.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.