Path:
Novembersturm

Full text: 1918-19 / Reinhard, Wilhelm (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

25 
Und das hat sic getan! 
Der Abschnitt des Regiments reichte von der Maas 
südwestlich Vrigne-Meuse bis an ihre nach Norden gebo 
gene Schleife, einen Kilometer nordwestlich Donchery. 
Die feindliche Artillerie feuerte im Laufe des $. Novem 
bers nachmittags auf Marancourt und die Höhen zwischen 
vrigne und Nouvion. Kindliche Infanterie hatte mit 
Streifen die Maas bei Donchery erreicht. Das feindliche 
Artilleriefeuer kam hauptsächlich aus südöstlicher Rich 
tung von den Höhen von Zrenois, dem Stande -es Äai- 
sers Wilhelm l. am Abend der Schlacht bei Sedan. 
Die Meldung vom Überschreiten der Maas durch den 
8eind erreichte das Regiment am j». November um $,}5 
vormittags. Der Kommandeur der vorderen Linie, Haupt 
mann plath, teilte mit, daß AanZosen bei Nouvion über 
die Maas gegangen wären, und daß das Garde-8üsilier- 
Regiment im Zurückgehen sei. Der Gegner sei im Rücken 
des 4. Garde-Regiments am Ostrand der Höhe 24g gegen 
über Schloß 8aucon erschienen, plath hatte befohlen, daß 
der rechte 8lügcl beim Bahnhof und Westrand vrigne 
zurückgebogen würde mit der 8ront nach dem „Signal de 
l'Lpine" (24g). 
Unmittelbar nach Ausführung der Bewegung waren 
8ranzosen (2./4JB) in den Bahnhof von vrigne einge 
drungen und hatten sich dort festgesetzt, während zahl 
reiche feindliche Infanterie bei steigendem Nebel auf dem 
Osthang der Höhe 24g erkannt wurde und nunmehr in 
das vom Oberstleutnant Grasset geschilderte verheerende 
Maschinengewehrfeuer des 4. Garde-Regiments z. 8- geriet. 
Dem Hauptmann plath wurde die J. Kompagnie, 
die bei Marancourt stand, unterstellt. Sie bekam den Auf 
trag vom Regiment, zur Abriegelung der Linbruchsstelle 
gegen die Höhe 24g vorzugehen und den rechten glügcl
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.