Path:

Full text: Die Volksmarinedivision / Wrobel, Kurt (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

4 
fluß auf die Arbeiterklasse, vor allem auch auf die Soldaten 
ausübte und damit in der Lage, eine Regierung zu bilden, 
sich an die Spitze der revolutionären Bewegung zu lavieren, 
um diese schließlich von innen her zu entwaffnen. Dieser vor 
läufige Verzicht auf einen umfassenden Gegenschlag ist jedoch 
auch nicht als Kapitulation der Konterrevolution oder als Ver 
beugung vor den SPD-Führern zu werten. Denn jenes Bünd 
nis mit der SPD-Führung sollte im ersten Moment das noch 
dem Proletariat günstigere militärische Kräfteverhältnis aus 
zugleichen helfen, sollte der Bourgeoisie die Möglichkeit geben, 
sich durch die SPD einen gewissen Einfluß auf die revolutio 
näre Bewegung zu verschaffen, um damit Zeit zu gewinnen 
und durch das Heranführen konterrevolutionärer Truppen das 
Kräfteverhältnis zugunsten der Konterrevolution zu verändern. 
Als am 9. November auch in Berlin die Arbeiter, Matrosen 
und Soldaten — dem Aufruf der Spartakusgruppe und der 
revolutionären Obleute 1 folgend — sich zum Kampf für eine 
sozialistische Republik erhoben, sprach Prinz Max von Baden, 
der letzte Kanzler des letzten deutschen Kaisers, die unver 
meidlich gewordene Abdankung Wilhelms II. aus und übergab 
das Reichskanzleramt an den Mehrheitssozialdemokraten Fried 
rich Ebert. Dieser hatte seinem Vorgänger noch zwei Tage 
zuvor versichert, daß er die soziale Revolution wie die Sünde 
hasse. Dementsprechend setzte er sich noch am Abend des 
gleichen Tages mit der Obersten Heeresleitung in Verbindung, 
um das bekannte Bündnis gegen die Revolution zu schließen. 
Dieses Bündnis hatte die Bekämpfung der Räte zum Haupt 
inhalt: „... wir haben uns verbündet zum Kampfe gegen den 
Bolschewismus ... Unser Ziel am 10. November war die Ein 
führung einer geordneten Regierungsgewalt, die Stützung 
dieser Gewalt durch Truppenmacht und die Nationalversamm 
lung so bald wie möglich ... Zunächst handelte es sich darum, 
in Berlin den Arbeiter- und Soldatenräten die Gewalt zu ent 
reißen. Zu diesem Zwecke wurde ein Unternehmen geplant, 
zehn Divisionen sollten in Berlin einmarschieren. Ebert war 
damit einverstanden ... Wir haben ein Programm ausge- 
i Die revolutionären Obleute waren Vertreter des Berliner Industrie 
proletariats, besonders aus den Metallbetrieben. Sie wählten einen Vollzugs 
rat, der den Aufstand vorbereiten sollte, dessen Politik aber im Grunde 
von den Verzögerungstaktikern aus der USPD bestimmt wurde.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.