Path:
Die Volksmarinedivision im Kampf gegen konterrevolutionäre Einflüsse und Verschwörungen Das reaktionäre Treiben Metternichs bis zum Putschversuch vom 6. Dezember und sein Ausschluß aus der Volksmarinedivision

Full text: Die Volksmarinedivision / Wrobel, Kurt (Rights reserved - Rights managed by VG Wort (§ 51 VGG))

55 
arbeiteten, ihn zu entfernen. Um die 'Mehrheit gegen die 
wachsamere Minderheit auszuspielen und sich dabei gleich 
zeitig seines Einflusses zu vergewissern, inszenierte Metternich 
ein gut ausgeklügeltes Spiel. Er teilte am 3. Dezember den 
Matrosen mit: 
„Nachdem ich gestern zum vierten Male mit zwei Drittel 
Mehrheit das Vertrauen der Marinedivision erhalten habe, 
erfahre ich nunmehr, daß wiederum von verschiedenen Seiten 
eine unverantwortliche Hetze gegen mich veranstaltet wird, 
und sehe mich gezwungen, hiermit mein völliges Ausscheiden 
aus der Marinedivision zu erklären.“ 105 
Der Brief beweist zunächst eindeutig, daß Metternich einen 
Teil der Matrosen fürchtete und daß sich dieser Teil offenbar 
in der Minderheit befand. Metternich schied selbstverständlich 
nicht aus. „Er ließ sich breitschlagen“ und sich „strenge 
Untersuchung sowie Bestrafung der Schuldigen und volle 
Genugtuung“ zusichern. Der Trick hatte also Erfolg. Metter 
nich glaubte nun, den größten Teil der Matrosen so weit zu 
haben, um sie für gegenrevolutionäre Zwecke mißbrauchen zu 
können. Er hoffte außerdem, daß dieser Teil die verhaßten 
„Hetzer“ zum Teufel jagen würde. Dies blieb allerdings — 
da es sich bei letzteren um die Aufgeklärteren und Klassen 
bewußteren handelte — eine trügerische Hoffnung. 
Prahlerisch erzählte Metternich dem Abgesandten des Finanz 
ministeriums, -„daß er sein Amt schon dreimal niedergelegt 
habe, die Leute wollten ihn aber immer wieder haben“. 106 Der 
Erfolg machte ihn unvorsichtig. Er erzählte auch, was er 
weiter mit den Matrosen vorhabe; „Er erzählte, daß diese 
Mannschaften nach und nach abgeschoben werden sollten, um 
durch junge Rekruten ersetzt zu werden.“ 107 
Das war genau das, wozu damals auch die anderen reak 
tionären Offiziere übergingen. Doch bevor die Matrosen abge 
schoben werden sollten, wollte Metternich sie noch für gegen 
revolutionäre Zwecke mißbrauchen. Die Regierung sollte ihn 
nicht vergeblich gebeten haben, „die Führung der Marine- 
105 Rudolf Rotheit, a. a. O., S. 53. 
100 Kurt Helnlg, a. a. O., S. 82. 
107 Ebenda, S. 82/83.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.