Path:
Volume IX. Rechtspflege

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Friedenau (Public Domain) Issue 1911 (Public Domain)

13 
II. Bezirk, umfassend den nördlich der Schmargendorfer- und Wiesbadenerstrabe belegenen 
Orrsteil: Zahl der Sühneterminsanträge 102, davon wurden durch Vergleich erledigt unter Anwesen 
heit beider Parteien 23. 
4. vorsgerichl. 
Neben der Sicherstellung und Schätzung von Nachlässen liegt dem Dorfgericht auch die Auf 
nahme von sog. Nottestamenten ob. In Wiiksamkeit getreten ist es aber nur bei Sicherstellung von 
Nachlässen in 4 Fällen. 
X. Handel, öewcrve und Verkehr. 
I. Wochenmarkt. 
Der Wochenmarkt der Gemeinde an der Lauter- und Rheinstrabe war nach wie vor lebhaft 
von Verkäufern, sowie Käufern besucht, im Durchschnitt waren 200 Marktstände vorhanden. Die 
Einnahmen an Standgeld betrugen 27 887,55 M. 
r. öewerbebelrieve. 
a) Schankkonzessionen. 
Die Gesamtzahl der vom Kreisausschuß konzessionierten Schankstätten betrug: 
1910 
1911 
Gastwirtschaften (Besitzwechsel) 
2 
1 
Schankwirtschastcn: Besitzwechsel .... 
17 
23 
neue 
13 
10 
Kleinhandtungen: Besitzwechsel 
2 
5 
neue 
5 
7 
Schankwirtschastcn ausschl. Spirituoscnausschank: 
Besitzwechsel 
3 
— 
neue 
1 
2 
. zusammen 
43 
48 
Abgewiesen wurden: 
Gesuche um Konzcssionicrung von Schankwirlschaften 8 s 2 
b) Die Gesamtzahl der steuerpflichtigen Gewerbe- und Handelsbetriebe betrug: 
1910 
I 1911 
770 
1 1110 
3. vroMkenoränung. 
Am 21. Dezember 1911 wurde eine neue Droschkenordnung erlassen. Auf Grund derselben 
wurde die Genehmigung zum Betriebe von 7 Autodroschkcn erteilt. 
Droschkenhalteplätze befinden sich: 
Varzinerstraße an der Kaiserallee. 
Bismarckstraße am Friedrich Wilhelm-Platz, 
Ringstraße an der Rheinstraße und 
Kaisereiche an der Jllstraße. 
4. Siraßenvahnverketzr. 
Neuen Straßenbahnverkehr hat Friedenau im Berichtsjahre erhalten durch die Einführung 
der Linien: 
0 Südwestkorso—Kupfergraben, 
69 Südwestkorso—Friedrichsfelde. 
XI. fmcrwtchwefm 
I. Die Stärke des aktiven Korps betrug am 
3l. Dezember 1911: 
Oberbrandmeister 1 
b) Brandmeister 1 
c) Feldwebel ' . 1 
d) Obcrfeucrwehrleute 6 
o) Feuerwehrleute . . . 32 
zusammen 41 
davon sind 16 Mann bei der Gemeinde als 
Straßcnarbeitcr beschäftigt. 
II. Übungen haben stattgefunden: 
a) Korpsübungen ... 30 
1) Zugübungen .... 6 
o) SanitätSunterricht . . . VXst 2 Std. 
III. Alarmierungen: 
a) Feuer im Ort 33 
b) Feuer außerhalb 10 
e> böswillige Alarmierungen ... 3 
d) blinder Alarm 12 
o) gestürzte Pferde aufgehoben bezw. trans 
portiert . 3 
f) Wasser ausgepumpt .... 4 
g) sonstige Alarmierungen . . 0 
IV. Feuermeldestellen: 
a) öffentliche Melder 12 
b) Privatmclder (Goerz) .... 1 
c) Fcuermcldcstellen (Feuerwache, Polizei 
wache) 2 
V. An daö Alarmnetz angeschlossene 
Feuerwehrleute ..... 30 
Wasserversorgung für Feuerlöschzwecke. 
Unterflurhydranten zur Entnahme von Wasser aus dem Rohrnetze der Charlottenburger 
Wafferwerke, deren Lage durch Schilder mit der Aufschrift: „Hyd." gekennzeichnet ist, sind 307, Ober 
flurhydranten 3 vorhanden, zusammen 310.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.