Path:
Volume III. Gemeinde-Voranschlag

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Friedenau (Public Domain) Issue 1911 (Public Domain)

7 
B. Vermögensstand: 
I. Vermögen: 
a) Vermögen in bar und in Werten 
d> GrundeigcnMm und Gebäude 
c) Straßcnanlagcn 
d) Park- und Baumanlagen 
e) Inventarien 
f) Elektrizitätswerk 
zusammen 
II. Schulden: . 
Bleibt Rcinvermögen 
496 647,94 M. 
8 217 725,- ,. 
33 200,— „ 
85 400,— „ 
417 226,— „ 
1 260 265,— „ 
10 519 463,94 M. 
6 351 974,33 „ 
4167 489,61 M. 
Die Verzinsung und Tilgung der Schulden erforderte im Rechnungsjahre 1911 den Betrag 
von 318 588,99 M. 
IV. Unterrichkwelm. 
1. Schulen. 
Allgemeines. 
Am Schlüsse des Berichtsjahres waren folgende Schulen vorhanden: 
a) Gemeindeanstalten: 
das humanistische Gymnasium am Maybachplatz, 
das Reformrealgymnasium nebst Realschule in der Schwalbacherstraße, 
die Königin Luise-Schule (höhere Mädchenschule) in der Goßlerstraße, 
eine Knabenvolksschule in der Albestraße, 
eine Mädchenoolksschule in der Rheingaustraße. 
b) Privatschulen: 
die Rönneberg'sche höhere Mädchenschule, 
die Lorenz'sche höhere Mädchenschule. 
c) Fortbildungsschulen: 
die gewerbliche Fortbildungsschule. 
Bemerkenswerte Mitteilungen. 
Das neue Schulgebäude der Königin Luise-Schule wurde im Berichtsjahre fertiggestellt, am 
24. April 1911 bezogen und feierlich eingeweiht. Gelegentlich der Einweihung wurde dem Direktor 
Hannemann der Rote Adlerorden 4. Klasse verliehen. 
Für die Kinder aller Gemeindeschulen wurden Unfallversicherungen abgeschlossen. 
Die Prämien (pro Kind 50 Pfg.) für die Volksschüler und -Schülerinnen hat die Gemeinde 
übernommen. 
Reu eingeführt wurde für die Volksschulen die Schulzahnpflege, die durch zwei Zahnärzte 
ausgeübt wird. 
Kosten-Zuschüsse. 
Die Zuschüsse der Gemeinde zu den Kosten der Schulen betragen: 
für das Gymnasium 
für das Reformrealgymnasiui 
für die Königin Luise-Schule 
für die Gemeindevolksschulen 
1910 
1911 
, . 107 042,32 M. 
111 711,82 M. 
n . . 68360,50 „ 
73 410,50 „ 
23 807,62 „ 
33 566,22 „ 
233 886,66 „ 
253 724,16 „ 
insgesamt 433 187,10 M. 
472 412,70 M. 
Lehrpersonen. 
Die Zahl der Lehrpersonen an den Schulen der Gemeinde betrug: 
1910 
1911 
männlich 
weiblich 
zusammen 
männlich 
weiblich 
zusammen 
Gymnasium . . 
27 
— 
27 
29 
— 
29 
RcformrcalHnmnasium 
Königin Luise-Schule 
13 
7 
10 
13 
17 
20 
8 
13 
20 
21 
Höhere Lehranstalten 
47 
10 
57 
57 
13 
70 
Gemeinde-Knabenschule 
19 
6 
25 
21 
6 
27 
Gemeinde-Mädchenschule . 
17 
11 
28 
19 
14 
33 
Gcmeindeschulen 
36 
17 
53 
40 
. 20 
60 
überhaupt 
83 
27 
110 
97 
38 
130 
Veränderungen im Laufe des Berichtsjahres: 
a) Gymnasium: 
Den Oberlehrern Dr. Bethke, SB. Freye. Weber, Dr. Paul Fischer und Dr. Winkler 
wurde der Charakter als Professor und der Rang der Räte IV. Kl verliehen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.