Path:
Volume I. Gemeindegebiet und Bevölkerung

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Berlin-Friedenau (Public Domain) Issue 1914/1916 (Public Domain)

nach dem Ergebnis der Personensiaiidsausnahmc, also auf Grund der von den Haushaltungs- 
Vorständen zum Zwecke der Steuerveranlagung in die Hauslistcn eingetragenen Angaben, ivaren vorhanden: 
Tab. 8. 
Jahr 
Bewohner 
Jahr 
Bewohner 
Jahr 
Bewohner 
1891 
5027 
1900 
11079 
1909 
30 105 
1892 
6107 
1901 
11559 
1910 
34 726 
1893 
6801 
1902 
13193 
1911 
39 395 
1894 
7453 
1903 
14 074 
1912 
43 095 
1895 
7825 
1904 
15 630 
1913 
44 576 
1890 
8572 
1905 
17 932 
1914 
43 786 
1897 
9081 
1906 
20 701 
1916 
44 012 
1898 
9696 
1907 
23 572 
1916 
44 209 
1899 
10 165 
1908 
26 241 
Dan die Zahlen der Personen,'tandsaufnahmc bis zum Jahre 1913 größer sind als die des Meldeamts, 
kommt — wie int März 1914 durch Vergleichung deS UrmatcrialS festgestellt worden ist — ,m we,entliehen daher. 
d«tb von den Haushaltungsvorständen in die zum Zweck der Steuerveranlagung ausgegebenen Lstten auch wiche stcr. 
tonen eingetragen werden, die tvohl vom HaushaltungSvorstande wirtschaftlich abhängig sind, aber hier nicht polt- 
zeilich gemeldet zu sein brauchen, wie Schiller auf auswärtigen Schule», Studenten, Kadetten, Fähnriche, OffizierS- 
burschen, in Pflege- und Irrenanstalten untergebrachte Personen usw. Von 1914 ab ändert sich das Verhältnis da 
durch, daß die zum Heeresdienst Eingezogenen in den Listen des Mcldeaiiits stehen bleiben (da sic ja nicht abgemeldet 
zu werden brauchen), in den Steuerlisten aber nicht aufgeführt werden. Die Schwankung im i^ahre 1913 tst aus 
ungcna Angaben in den Hauslisten und Meldungen zurückzuführen. 
Ausländer befanden sich inmitten der Bevölkerung 1913 bis 1916: 681, 794, 888, 1013. 
Trotz des Krieges eine starke Zunahme. Die nachstehende Tabelle 3 zeigt, daß die Angehörigen feind 
licher und (im Januar 1917!) neutraler Staaten den Angehörigen der verbündeten Staaten an Zahl so 
ziemlich gleichkommen. 
Staatsangehörigkeit der Bevölkerung. 
Tab. 3. 
Nationalität 
1913 
1914 
1915 
1916 
Oesterreicher 
293 
325 
381 
438 
Ungarn 
50 
58 
59 
62 
Türken 
6 
13 
13 
13 
Angehörige verbündeter Staaten 
insgesamt: 
349 
396 
453 
513 
Amerikaner (Vereinigte Staaten) 
30 
33 
41 
44 
Argentinier 
8 
10 
12 
14 
Brasilianer 
7 
7 
7 
8 
Chilenen 
2 
4 
4 
4 
Chinesen 
— 
— 
— 
1 
Dänen 
15 
15 
15 
18 
Griechen 
3 
5 
6 
6 
Holländer 
21 
26 
37 
37 
Luxemburger 
— 
1 
1 
3 
Norweger 
7 
7 
8 
10 
Spanier 
1 
1 
1 
2 
Schweden 
24 
25 
28 
34 
Schweizer 
44 
55 
51 
67 
Angehörige neutraler Staaten 
248 
insgesamt: 
102 
189 
211 
Belgier 
8 
11 
11 
11 
Engländer 
27 
29 
34 
1 36 
Franzosen 
9 
10 
10 
12 
Japaner 
— 
— 
1 
Italiener 
25 
28 
28 
31 
Rumänen 
5 
8 
11 
14 
Russen 
82 
101 
106 
2 123 
Angehörige feindlicher Staaten 
200 
228 
insgesamt: 
156 
187 
Ohne Staatsangehörigkeit. . . 
14 
22 
24 
24 
Ausländer insgesamt .... 
681 
794 
888 
1 013 
Deutsche Staatsangehörige . . 
44 188 
44 141 
44 177 
43 796 
Ortsanwesende Bevölkerung: 
44 869 
44 935 
45 065 
44 809 
' Hiervon 16 interniert, 4 nach England geflüchtet. 
’ Hiervon 1 interniert.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.