Path:
Volume IV. Unterrichtswesen

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Berlin-Friedenau (Public Domain) Issue 1914/1916 (Public Domain)

29 
Die Gold sammlungen der Schüler ergaben bis Ende 1916 durch Umtausch in Papiergeld 
Gymnasium 
Neform-Neal-Gymnasium 
Königin Luise-Schule 
I. Gemeindeschule 
II. Gepieindeschule . . . . , 
III. Gemeindeschule _ . 
Gemeinde-Anstalten zusammen 
Dr. Lorenz'schc Mädchen-Schule 
Rüdel'sche Höhere Mädchen-Schule .... ^ . 
Privatschulen zusammen 
Schüler-Goldsammlungen insgesamt 
28 OM Mk. 
37 OM „ 
51 OM , 
12 OM „ 
9800 .. 
14 000 „ 
151800 Mk. 
37240 Mk. 
56820 „ 
94060 ä>a. 
245 860 Mk. 
2. Gewerbliche Schulen. 
1. Fortbildungsschule, 
(ßdtunfl 1013—16: Rektor Kaut). 
Jahr 
Schüler 
Lehrer 
Kla 
Haupt- 
ssen 
Zeichen- 
1913 
272 
14 
9 
4 
1914 
280 
16 
11 
5 
1915 
308 
16 
12 
4 
1916 
360 
15 
12 
5 
Außer dem obligatorischen Unterricht in: Handclslehre, Gewerbe- und Bürgerkunde, Deutsch, Buch 
führung, Rechnen, Geometrie, Handelsgcagraphic, Turnen wurde freiwilliger Unterricht in Stenographie, 
Englisch und Maschinenschreiben gegeben. 
Die Jahresabschlüsse auf Grund der Voranschläge für die Gewerbliche Fortbildungsschule ergaben 
folgendes Bild: 
1913 
1914 
1915 
1916 
Mk 
Mk 
Mk. 
sw. 
Einnahmen 
Ausgaben 
Zuschüsse 
1191,72 
7189,24 
5997,52 
1200,- 
7599,59 
6399,69 
1042,27 
6463,57 
5121,30 
1100,— 
7828.82 
6728.82 
Fachschule der Schornste i n feg c r-Zwan gs innu ng B c rl in-StegIi tz. 
Die Schule ist der Fortbildungsschule angegliedert. Es wird in ihr jeden Sonnabend von 2 bis 
8 Uhr unterrichtet. Die Schülerzahl betrug 1913 : 50, 1914 : 45, 1915 : 48 und 1916: 45. 
3. Handfertigkcitsmitcrricht. 
Lehr- 
Schüler- 
Hiervon 
kurse 
zahl 
Gemeinde- 
schüler 
Höhere 
Schüler 
1913 
r Sommerhalbjahr . . . 
6 
81 
61 
20 
Winterhalbjahr . . . 
12 
190 
64 
126 
1914 
Sommerhalbjahr . . . 
4 
33 
15 
18 
Winterhalbjahr . . . 
10 
156 
50 
106 
1915 > 
Sommerhalbjahr . . . 
5 
65 
51 
14 
Winterhalbjahr . . . 
8 
131 
40 
91 
1916 • 
Sommerhalbjahr . . . 
4 
59 
42 
17 
Winterhalbjahr . . . 
9 
132 
42 
90 
Leiter des Handfertigkeitsunterrichts war bis zum 18. November 1914 Borschullehrer Scholz. Er 
wurde an diesem Tage zuin Heeresdienst eingezogen. Seine Vertretung versieht Lehrer Aulrich. Unter 
richtet wurde in Papp- und Holzarbcitcn und Modellieren. Im Winterhalbjahr 1915/16 und ebenso im 
Sommerhalbjahr 1916 kamen die Lehrkurse im Modellieren wegen nicht genügender Beteiligung seitens der 
Schüler in Wegfall.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.