Path:
Volume IV. Unterrichtswesen

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Berlin-Friedenau (Public Domain) Issue 1914/1916 (Public Domain)

5äO 
Lehrkräfte. 
1913 
1914 
1915 
1916 
Lehrkräfte 
Lehrkräfte 
Lehrkräfte 
Lehrkräfte 
inä- 
hiervon 
inj« 
hiervon 
ins- 
hiervon 
ins- 
hiervon 
gesamt 
weiblich 
gesamt 
weiblich 
gesamt 
weiblich 
g« onlt 
weiblich 
1. Höhere Schulen: 
Gymnasium .... 
32 
— 
33 
— 
36 
— 
34 
— 
Resormrealgymnasium . 
24 
— 
28 
— 
28 
— 
28 
Königin Luise-Schule. . 
25 
15 
27 
17 
27 
17 
27 
18 
insgesamt 
81 
15 
88 
17 
91 
17 
89 
18 
2. Volksschulen: 
Gemeindeschule I . . . 
22 
5 
23 
5 
23 
5 
23 
5 
- II . . . 
27 
12 
27 
12 
27 
12 
27 
12 
III'. . . 
22 
7 
24 
8 
24 
8 
24 
8 
insgesamt 
71 
24 
74 
25 
74 
25 
74 
25 
Summe 
162 
39 
>62 
42 
165 
42 
163 
43 
Der gewaltige Krieg wirkte auch auf den Lehrerbestand bedeutend ein. 
Zum Heeresdienst wurden eingezogen: 
Vom Gymnasium 13 Lehrer, davon starben 2 den Heldentod, und zwar Oberlehrer Dr. Güßmar und Kam 
didat Dame. 
Vom Realgymnasium 12 Lehrer, davon starben 2 den .Heldentod, und zwar die Oberlehrer Reichert und 
Jssertel. 
Von der Königin Luise-Schule 3 Lehrer. 
Von der 1. Gemeindeschule 8 Lehrer. 
Von der 2. Gcmeindeschule 4 Lehrer, davon starben 2 den Heldentod, und zwar die Lehrer Nißnick und 
Planer. 
Von der 3. Gemeindeschule 5 Lehrer, davon starben .2 den Heldentod, und zwar die Lehrer Lamprecht uird 
Wolfs. 
Wir haben in den in der Blüte ihrer Jahre Dahingerafften pflichttreue und gewissenhafte Lehrer 
verloren, deren Andenken wir stets in Ehren halten werden. 
Von den etatsmäßigen 120 männlichen Lehrpersonen der Gemeindevolksschulen waren am Ende der 
Berichtszeit nur noch 63 in ihrem Berufe tätig; während die Zabl der diese Schulen besuchenden Kinder van 
5199 >m Jahre 1914 aus 5437 im Jahre 1916 gestiegen ist. Die Schülerzahl der Gemeinde - Volksschulen 
hat sich gehoben von 1913 zu 1914 um 154, von 1914 zu 1915 uin 116. von 1915 zu 1916 um 122. 
Unterrichtserfolge. 
1. Höhere Lehranstalten der Gemeinde. 
Einen Diaßstab für die Unterrichtsersolge an unseren Lehranstalten geben die folgenden Ueber 
sichten. 
Gymnasium. 
Die Reifeprüfung haben bestanden: 
1913: 15 Primaner, 
1914: 48 Primaner, hierunter 30 Notprüfungen, 
1915: 25 Primaner, hierunter 18 Notprüfungen, 
1916: 25 Primaner, hierunter 15 Notprüfungen. 
Außerdem haben in den Jahren 1914 bis 1916: 12 Extraneer die Notprüfungen bestanden. Die 
Berechtigung zum einjährigfreiwilligen Heeresdienst erhielten 1913 : 43, 1914 : 54, 1915 : 54, 1916 : 41 Unter 
sekundaner. Unmittelbar aus der Schule ins Heer eingetreten sind 1914: 56, 1915: 31, 1916: 25 Schüler. 
Realgymnasium nebst Realschule. 
Die Reifeprüfung bestanden: 
, 1913: — Schüler, 
1914: 10 Schüler, hierunter 10 Notprüfungen, 
1915: 12 Schüler, hierunter 10 Notprüfungen, 
1916: 8 Schüler, hierunter 8 Notprüfungen. 
Unmittelbar aus der Schule ins Heer eingetreten sind: 1914 : 36, 1915 : 23, 1916 : 5 Schüler. 
Königin Luise-Schule. 
Das Schlußzeugnis des Lyzeums erhielten 1913 : 28, 1914 : 31, 1915 : 45, 1916 : 48 Schülerinnen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.