Path:
Volume 73 ([545-558])

Full text: Drucksache (Public Domain) Issue 1946/1948, 51-100 (Public Domain)

8 
Kassenuni Sätze 
Der Bargeldumsatz belief sich auf 7657 Millionen 
Reichsmark mit 836630 Posten. Davon entfielen 
auf die 
Einzahlungen 4 637 Millionen RM mit 488603 Posten. 
Auszahlungen 3020 Millionen RM mit 348 027 Posten. 
Barsendlingen 
Barsendungen, die in erster Linie der Abdeckung 
von Verbindlichkeiten aus der Lebensmitteleinfuhr 
nach Berlin dienten, wurden in Höhe von insgesamt 
766 Millionen RM durchgeführt. Es entfielen auf 
Sendungen nach 
Frankfurt am Main . . . 197.060 Millionen RM 
Hannover 82.910 
Hamburg 60,000 
München 25,080 
Bankenverrechnungsstelle 
Potsdam 400.850 
Liquidität 
Die Liquidität betrug am Jahresende 1946 91.8% 
(Ende 1945 85.1%}. 
Kontokorrent umsfitze 
Die Gesamtumsätze erreichten im Jahre 1946 
36 999.1 Millionen RM mit 3 Millionen Posten. Davon 
entfielen auf den Cberwcisungs- und Verrechnungs 
verkehr 2.201 Millionen Posten mit 29 667.1 Millionen 
Reichsmark. 
Fremde Gelder 
Die Konlokorrentguthaben betrugen 
am 31.12 1946 2 363 Millionen RM 
(am 31.121943 1 008 Millionen RM). 
Daran waren beteiligt die (am 31.12.1945} 
öffentlichen Stellen mit 1 241 Mill. RM (597MÜ1. RM) 
Sparkassen und 
Geldinstitute 
anderen 
mit . . 
361 .. 
(KM 
Wirtschaft und 
künden . . 
Privat- 
761 .. 
„ (307 
Banken Verrechnungsstelle Potsdam 
Im Überweisungs- und Scheckverkehr 
Bankenverrechnungsstelle Potsdam wurden 
L T msätze erreicht: 
Millionen RM 
Stück 
eingetroffene Überweisungen 
1 831.6 
181 333 
gutgeschriebene Schecks . 
433.5 
86 717 
2 265.1 
268 080 
Millionen RM 
Stück 
abgesandte Überweisungen . 
1999.7 
48 169 
belastete Schecks 
269,2 
32 485 
2 268.9 
80654 
Interzonenverkehr mit den Westzonen 
Der Interzonenverkehr mit den Westzonen hatte 1 
RM-Eingänge (für Ausführen aus Berlin und der 
sowjetischen Zone) in Höhe von 76 166 000 RM und 
RM-Ausgänge (für Einfuhren nach Berlin und der 
sowjetischen Zone) in Höhe von 354711000 RM aul 
zuweisen. 
Im einzelnen wurden gutgeschrieben bzw. belastet: 
RM-Eingänge (in 1000} 
nach Berlin 
i. d. sowj. Zone 
insgesamt 
USA-Zone 
10 619 
30 058 
40 677 
Brit. Zone 
16963 
17 580 
34 543 
Franz. Zone 
787 
159 
946 
28369 
47 797 
76166 
RM-Ausgänge (in 1000) 
aus Berlin 
a. d. sowj. Zone 
insgesamt 
USA-Zone 
82 405 
23 274 
105679 
Brit. Zone 
204 307 
35 505 
239 812 
Franz. Zone 
8 870 
350 
9 220 
295 582 
59120 
354 711 
Anzahl der Kontokorrentkonten 
Die Anzahl der Kontokorrentkonten' betrug am 
31.12 1946 62 754 Stück gegenüber 32 049 Ende De 
zember 1945. Davon waren 1080 Konten debitorisch. 
Abrechnungsstelle 
Die Einlieferung von Schecks und anderen Auf 
tragspapieren in unsere Abrechnungsstelle erreichte 
268 719 Stück mit 1183.3 Millionen RM. Unbezahlt 
mangels Deckung zurückgegeben wurden 1309 Stück 
mit 4 STB 000 RM. d. h. ca. 0.4% der Einlieferungen. 
mit der 
folgende 
Akkreditive 
Im Akkreditivgeschäft — erst im Juli 1946 aul 
genommen — wurden bis Ende des Jahres 1916 
4027 Akkreditive mit 105,6 Millionen RM eröffnet. 
Bestätigte Schecks 
Auf Antrag wurden 1278 Schecks im Gesamt- \ 
betrage von 142.5 Millionen RM mit dem Bestätigungs- | 
vermerk versehen. 
Kreditgeschäft 
Im Jahre 1946 wurden 3442 Kredite mit 4004 
Millionen RM neu beantragt. Bereitgestellt waren 
am 31. 12. 1946 2092 Kredite mit insgesamt 378.(1 
Millionen RM (31.12.1945 190 Millionen RM). Davon 
waren in Anspruch genommen 203,9 Millionen RM 
31.12.1945 168 Millionen RM), von denen 28.6 Mil 
lionen RM (31.12.1945 150 Millionen RM) auf öffenfi 
liehe Stellen und 175.3 Millionen RM (31. 12 1945 
9 Millionen RM) auf die Wirtschaft entfielen. 
Filialnetz 
Das Filialnetz wurde im Jahre 1946 um 38 auf 
60 Rezirksbanken und Zweigstellen am 31. 12. 1016 
erweitert. 
Personalbestand 
Der Personalbestand hat sich von 007 (31.12.1945_ 
auf 1161 Köpfe am 31.12.1946 erhöht, von denen 24“ 
auf technisches. Rcinigungs- und Hauspersonal ent 
fielen. Im eigentlichen Bank- und Bürobetrieb waren 
also 914 Angestellte tätig. Bei den Bezirksbanken 
waren 610. bei der Zentrale 512 Angestellte be 
schäftigt. Der Gesundheitszustand des Personals ver 
schlechterte sich im Laufe des Jahres erheblich. Im 
zweiten Halbjahr 1946 betrug der Arbeitsausfall 
durch Krankheit — umgerechnet auf den Gesamt 
personalbestand — im Durchschnitt 1% Arbeitstag 
pro Kopf und Monat. Im ganzen Jahre 1946 gingen 
5% der Arbeitstage überhaupt durch Krankheit ver 
loren. 
Berliner Stadtkontor 
Vorstand 
gez. G ö r 1 i c h gez. L ö b b e gcz. Benz
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.