Path:
Volume 9 (65-71)

Full text: Drucksache (Public Domain) Issue 1946/1948, 1-50 (Public Domain)

2 
Seit in den Bezirken Wilmersdorf 
and Zehlendorf, in denen die stä 
dtischen Bezirkelager aufgelöst 
wurden. 
Obgleich der frühere Leiter 
des Ernährungsamtes wiederholt 
seine Bereitwilligkeit betont hat 
te »den Grosshandel wieder roll 
einaosehalten, ist dies bisher 
nur in 10 Bezirken und auch da 
nicht vollständig durchgeführt. 
Die Einschaltung scheiterte häu 
fig am widerstand bezirklicher 
Stellen»obgleich der Grosshandel 
bei der Verteilung und Versorgung 
mit Kartoffeln und Gemüse seine 
Leistungsfähigkeit gezeigt hatte. 
Vir fragen daher an»wann die 
zugesagte Einschaltung der fach 
lich geeigneten»politisch und ln 
ihrem Geeehäftsgebahren einwand 
freien Grosshaadelefirmen in al 
len Bezirken durohgeführt wird 
bzw. was das Ernährungsamt sa tun 
gedenkt,um diese Einschaltung,so 
weit dieses noch nicht erfolgt 
ist,unverzüglich dorchz»führen. 
Berlin» den 25. Januar 1947 
Landsberg 
und die übrigen Mitglieder 
der Fraktion der CDU 
69. in trag 
Die 3 tad tver ordne tenVersammlung 
wolle beeehliessen; 
den Magistrat zu beauftragen»im 
Benehmen mit den zuständigen Stel 
len dafür zu sorgen» dass die Po 
lizeiangestellten des straeaen- 
dlenstes, 
1.soweit noch erforderlich» mit 
wetterfestem schuhwerk versehen 
werden, 
2«zu veranlassen» dass der glei 
che Personenkreis Mäntel erhält, 
3.die notwendigen Vorbereitungen 
zu treffen,damit die Polisel- 
mannsshaften für den s oauaer 
zweckmässig bekleidst werden. 
Begründung t 
Viele Polizeisngesteilte süs 
sen den strassendlenst ohne ge 
gen die Kälte schützendes schah 
werk verrichten, in vielen Revie 
ren sind nur einige Mäntel vorhan 
den, sodass die pellzeiaannschaften 
die regenxsaufsuchten Mäntel der 
abgelSsten anzlehen müssen. 
Berlin» den 27. Januar 1947 
£itke» Maron 
und die übrigen Mitglieder 
der Fraktion der SED 
70. Ahtrag 
Die Stadtverordnetenversammlung 
volle besohliessent 
Dm der Stadtverordnetenversammlung 
die Möglichkeit einer demokrati 
schen Kontrolle der Arbeit des Ma 
gistrate zu geben, wird der Magi 
strat beauftragt: 
1. Von den ordentlichen und au 
sserordentlichen Sitzungen 
des Magistrats sind Protokolle 
anzufertigen. 
2. Die Protokolle der M&gisträte- 
Sitzungen sind im Büro der 
Stadtverordnetenversammlung 
zur vertraulichen Einsicht 
für alle Stadtverordneten aus- 
zulegen. 
Berlin, den 27. Januar 1947 
Lltke, Maron 
und die übrigen Mitglieder der 
Fraktion der SED 
71. Anfrage 
Die Zeitung "Vorwärts" vom 
24. Januar 1947 bringt die 
Mitteilung» dass der Herr 
Oberbürgermeister in der An 
gelegenheit des am 9-Januar 
beschlossenen Gesetzes über 
die Gewährung einer Arbeits 
losenhilfe einen Brief an 
die Alliierte Kommandantur 
gerichtet habe. Der Herr ober 
bürgermeister wird um Aus 
kunft ersucht, ob der er 
wähnte Brief abgesandt wurde 
und welche Vorschläge er ent 
hielt. 
Berlin, den 27. Januar 1947 
Lltke, Maron 
and die übrigen Mitglieder der 
Fraktion der SED 
Berlin, den 27. Januar 1947 
4 Der Stadtverordnetenvorsteher 
Ruhr
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.