Path:
Volume 128 ([931])

Full text: Drucksache (Public Domain) Issue 1946/1948, 101-150 (Public Domain)

- 2 - 
- 3 - 
% 
§ 2 . 
Senderaus gaben 
§ 10 wird wie folgt geändert: 
.§ 10 
(1) Sonderausgaben, die vom Gesamtbetrag der Einkünfte abzuzie 
hen sind, sind nur die folgenden; 
1. Sohuldzinsen und auf besonderen Verpflichtungsgründen beruhen 
de Renten und dauernde Lasten, die weder Betriebsausgaben oder 
^erbungskesten sind, noch mit Einkünften in wirtschaftlichem 
Zusammenhang stehen, die bei der Veranlagung außer Betracht 
bleiben. 
2. Die folgenden Aufwendungen zu steuerbegünstigten Zwecken: 
a) Beiträge und Versicherungsprämien zu Kranken-, Unfall-, 
Haftpflicht-, Angestellten-, Invaliden- und Erwerbslo- 
senversicherungen, zu Versicherungen für den Lebens- oder 
Tode.sfrll und zu ’LLtwen-, “’aisen-, Versorgungs- und Ster- 
bekaesen, 
b) Beiträge an Bausparkassen zur Erlrngung von Baudrrlehen, 
cj Aufwendungen für den ersten Erwerb von Anteilen an Bau- und 
"’chnungsgenossenschaften und an Verbrauchergenossenschaften, 
d) Ausgaben zur Förderung gemeinnütziger, mildtätiger, kirchli 
cher, religiöser, freigeistiger, politischer und wissen 
schaftlicher Zwecke, wenn diese Zwecke als steuerbegünstigt 
anerkannt worden sind, 
e) Aufwendungen zur "Riede rbe Schaffung von Hausrat und Kleidimg 
für Steuerpflichtige, die als Flüchtlinge oder als Vertrie 
bene oder die infolge von Kriegseinwirkungen oder von Ver 
folgung aus Gründen der Rasse, der Religion, der Rationali 
tät uni der ”61tAnschauung oder aus politischen Gründen ihrer 
früheren Hausrat uni ihre frühere Kleidung verloren haben. 
5» Die Hälfte der nichtentnommenen Gewinnes bis zur Höhe von 10 1 r ^ 
des Gesamtgewinnes, Voraussetzung dafür ist, daß der Gewinn auf 
Grund crdnungsmässiger Buchführung ermittelt wird, ”ird in ei 
nem der drei folgenden Jahrsmehr als der laufende Jahresgewixu: 
entnommen, so wird er in Höhe der Mehrentnahme für das Jahr der 
Begünstigung nechversteuert, 
4, Bei buehführenden Land- und Forstwirten und bei Gewerbetrei 
benden, die Bücher nach den Vorschriften des Handelsgesetz 
buches führen, die in den drei vorangegangenen ~ , irtschaf ts- 
jähren entstandenen Verluste aus Land- und Forstwirtschaft 
und aus Gewerbebetrieb,soweit sie nicht bei der Veranlagung 
für die vorängegangenen Kalenderj' hre ausgeglichen oder abge 
zogen wordenslni, <I)ie Höhe des Verlustes ist na,ch den Vor 
schriften der 4 - 7 des Einkoxmenstc'uei'gesetzes und des 
Art. VIII LRG Kr. 12 zu ermitteln.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.