Path:
Volume 3. Schnellbahnen

Full text: Verwaltungsbericht (Public Domain) Issue 1912/1916 (Public Domain)

51 
aus heftigen Widerstand, weshalb die Gesellschaft diesen Entwurs zurückzog. In 
der Folgezeit sind alsdann verschiedene neue Vorschläge (Abb. 37 bis 41) für 
die Ausgestaltung der Schnellbahnanlagen am Hermannplatz gemacht worden. 
In Abb. 37 ist ein Vorschlag dargestellt, bei dem die A E G-Schnellbahn unter 
der Nordsüdbahn hinweggesührt wird. Abb. 38 gibt einen Gemeinschastsbahnhos 
für beide Bahnen mit eingleisiger Endigung der AEG-Bahn wieder. Abb. 39 
zeigt eine Form eines viergleisigen Gemeinschaftsbahnhofes in Richtungsbetrieb, 
Abb. 40-41. Entwürfe für die Ausgestaltung der Schnellbahnaulagen am Hermannplatz. 
wie er von der Verbandsleitung vertreten lvird. Abb. 40 stellt einen Entwurs 
dar, bei dem der Bahnhof der Nordsüdbahn mittlich zur Achse der A E G-Bahn 
verschoben ist. Endlich ist auch die Anlage einer Kreuzungsstation in Turmform, 
ähnlich der Bahnhossanlage Gleisdreieck der Hochbahngesellschaft (vgl. Abb. 4t), 
erwogen worden, liber die endgültige Lösung ist noch nicht entschieden. Im 
Verlaufe dieser Verhandlungen hat die Stadt Berlin auch ihren bereits vor 
gelegten Antrag auf Zustimmung zur Verlängerung der Nordsüdbahn von der 
Ecke der Gneisenaustraße uild der Belle-Alliance-Straße durch die Gneisenau- 
straße und die Hasenheide bis zum Hermannplatz zurückgezogen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.