Path:
Volume Zweiter Teil. Verkehrsverwaltung

Full text: Verwaltungsbericht (Public Domain) Issue 1912/1920 (Public Domain)

59 
im Jahre 1916 14,4 Millionen Zugkilometer 
„ „ 1917 . . 12,7 
// // 1918 11,8 „ ,, 
// n 1919 13,4 „ „ 
Die Betriebsleistungen erreichten hiernach im Jahre 1913 mit 19,4 Millionen 
Zugkilometern ihren Höhepunkt. Von da ab ist eine allmähliche Abnahme zu ver 
zeichnen, die bis zum Jahre 1918 andauerte. Das erste Friedensjahr 1919 läßt 
bereits wieder eine erhebliche Steigerung erkennen und auch das Jahr 1920 
dürfte mit dem Wachsen des Verkehrs auf den staatlichen Nahbahnen höhere 
Betriebsleistungen aufweisen. 
Die Verkehrsleistungen, ausgedrückt durch die Anzahl der beförderten 
Personen, dürften sich in ähnlicher Weise entwickelt haben. Im Jahre 1912 
wurden im Stadt-, Ring- und Vorortverkehr rd. 387,9 Millionen Fahrgäste 
befördert, im Jahre 1913 rd. 395,6 Millionen. Diese Zahl ging schon im Jahre 
des Kriegsausbruchs erheblich zurück. Leider waren seit 1914 keine genaueren 
Angaben zu erhalten. Die in der Zusammenstellung aus Seite 54 und in Abb. 5 
Seite 39 für die Jahre 1914 bis 1919 dargestellten Zahlen beruhen daher nur 
auf Schätzungen. 
Um einen Vergleich mit dem Besörderungspreis der Schnellbahnen, der 
Straßenbahnen und der Omnibusse zil ermöglichen, seien in folgendem die 
Tarife der Stadt-, Ring- und Vorortbahnen kurz erläutert. Es ist zu unter 
scheiden zwischen Einzelfahrkarten und Zeitkarten. Die Entwicklung der Tarife für 
Einzelkarten in den letzten Jahren ist in der nachstehenden Übersicht dargestellt: 
1 
2 |3|4 |5|6l7|8 |» 
Anzahl 
der Stationen 
oder 
Tarifstrcckenlänge 
Beförderungspreis für Einzelkarten 
bis 31. 3. 1918 
vom 1. 4. 18 bis 
31. 10. 19 
vom 1. 11. 19 bis 
14. 6. 20 
vom 15. 6. 20 ab 
2. Kl. , 3. Kl. 
Ji i Ji 
2. Kl. 3. Kl. 
Ji Jt 
2. Kl. 3. Kl. 
Ji Ji 
2. Kl. 
Ji 
3. Kl. 
Ji 
a) im Stadt- und Ringbahnverkehr 
5 Stationen 
0,15 
0,10 
0,20 
0,15 
0,30 
0,20 
0,50 
6 n 
— 
— 
0,30 
0,20 
0,40 
0,30 
0,60 
darüber hinaus.... 
0,30 
0,20 
0,40 
0,25 
0,50 
0,35 
0,70 
b) im Vorortverkehr 
bis 5,0 km 
} 0,15 
0,10 
h 7,5 „ 
„ 10,0 „ 
„ 13,0 „ 
n 14,0 „ 
„ 15,0 „ 
„ 16,0 „ 
0,30 
I 
0,20 
! 
„ 19,0 „ 
„ 20,0 „ 
[ 0,45 
0,30 
> 
n 22,0 „ » 
über 20 km ( 
„ 25,0 „ 
j gelten die Sätze 
Über 25,0 „ 
I des Ferntarises 
0,20 
0,15 
0,30 
0,20 
0,50 
0,30 
0,25 
0,15 
0,35 
0,25 
0,55 
0,40 
0,30 
0,20 
0,40 
0,30 
0,60 
0,45 
o 
0,25 
0,55 
0,35 
0,85 
0,55 
0,45 
0,30 
0,60 
0,40 
0,90 
0,60 
0,55 
0,35 
0,75 
0,50 
1,15 
0,75 
0,60 
0,40 
0,80 
0,55 
1,20 
0,85 
0,70 
0,45 
0,95 
0,60 
1,45 
0,90 
über 25 km gelten die Sätze des Ferntarises 
Tarife 
und wirtschaftliche 
Entwicklung der 
Stadt-,Ring-und 
Vorortbahnen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.