Path:
Volume XV. Unterrichts-Anstalten

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Boxhagen-Rummelsburg (Public Domain) Issue 1905/1909 (Public Domain)

92 
Für das Seminar bleiben die Schulgeldsätze unverändert. Befreiung von Schulgeld, wofür 
dieselben Voraussetzungen wie beim Realprogymnasium gellend sind, genossen 1905/06: 1 (gänzlich), 
1906/07: 5 (gänzlich), 1907/08: 10 (davon 2 zur Hälfte, 8 gänzlich), 1908/09: 26 (davon 2 zur Hälfte, 
24 gänzlich) Schülerinnen. 
7. Schülerinnen -11 nter st ützungsfonds. 
Am 2. 10. 1907 beschloß die Gemeindevertretung, für bedürftige Schülerinnen einen Unter- 
stützungsfonds zu gründen, welcher sich aus den bei der Einschulung zu entrichtenden Gebühren von 
3 M pro Kind ansammeln und unter Verwaltung des Gemeindevorstandes stehen soll. Der Aufnahme 
termin zu Ostern 1908 brachte 348 M, der zu Michaelis 1908 153 M; ferner ergab ein Unterhaltungs 
abend und ein Schulausslug einen Überschuß von 62,30 M, so daß der Fonds ohne die Zinsen am 
31. März 1909 563,30 M betrug. Eine Inanspruchnahme des Unterstützungsfonds hat bisher nicht statt 
gefunden. 
8. S ch u l h a u s. 
Das Domizil der Schule ist noch seit Michaelis 1903 das sog. Zentralschulgebäude in der Prinz- 
Albertstr. 60. Dortselbst werden auf dem geräumigen und schattigen Hofe unter der Leitung von Fräul. 
Gerlach während der Sommermonate auch Spielstunden abgehalten, welche vorher bis zum Juni 1907 
auf dem gleichzeitig dem Realprogymnasium zu demselben Zwecke dienenden Gelände an der Hirsch 
berger und Marktftraße stattfanden. 
9. K osten. 
Die Kosten der Schulunterhaltung betrugen bisher: 
Rechnungsjahr 
Gesamtausgabe 
Gesamteinnahme 
Zuschuß 
pro Kopf der Bevölkerung 
M 
M 
M 
M 
1901 
2 366,67 
1 216,67 
1 150,— 
0,0649 
1902 
6 433,63 
5 420,83 
1 512,80 
0,0779 
1903 
9 203,10 
8 937,50 
265,60 
0,0120 
1904 
10 596,90 
6 883,34 
3 713,56 
0,1485 
1905 
12 520,89 
10 766,67 
1 754,22 
0,0548 
1906 
17 022,38 
16 420,— 
1 602,38 
0,0400 
1907 
34 974,70 
23 501,50 
11 473,20 
0,2607 
1908 
55 690,75 
41 482,07 
14 208,68 
0,3023 
6. Knaben Mttellcbule. 
1. Gründungun d Organisationder Schule. 
Die mit dem Realprogymnasium und der Höheren Mädchenschule erzielten günstigen Resultate 
ermutigten die Gemeindekörperschaften zur Neugründung einer weiteren Schule, der Knaben-Mittel- 
schule, deren Eröffnung am 1. 4. 1905 mit den Klassen I V und V stattfand. Die Mittelschule, eine in 
Berlin und Umgegend weniger bekannte Schulart, hat sich hier recht gut entwickelt und sich als ein Be 
dürfnis für unsere Gemeinde mit ihren zahlreichen dem Kaufmanns-, Handwerker- und Beamten 
stande angehörigen Familien erwiesen. 
Die obere Schulaufsicht über die Mittelschule übt die König!. Regierung, die untere der Kreis 
schulinspektor Sakobielski in Cöpenick aus; die äußeren Angelegenheiten der Schule werden von der 
Gemeinde-Schuldeputation verwaltet. 
Dem von der Schuldeputation unter dem 7. 3. 1906 gebilligten und von der König!. Regierung 
am 11. 4. 1905 genehmigten Lehrplan ist nachstehende Stundentabelle zugrunde gelegt: 
Unterrichtsgegenstände 
I 
II 
III 
IV 
V 
VI 
VII 
Religion 
2 
2 
2 
3 
3 
3 
3 
Deutsch 
4 
4 
5 
7 
10 
9 
1 12 
Schreiben 
— 
— 
1 
2 
2 
2 
Rechnen 
3 
3 
3 
3 
5 
5 
5 
Raumlehre 
3] 
3 
2 
— 
— 
— 
— 
Naturbeschreibung 
2 
2 
2 
2 
— ■ 
— 
— 
Physik 
2 
2 
2 
— 
— 
— 
— 
Seite 
16 
16 
17 
17 
20 
19 
20
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.