Path:
Volume XVII. Armen- und Waisenpflege

Full text: Verwaltungsbericht der Gemeinde Boxhagen-Rummelsburg (Public Domain) Issue 1905/1909 (Public Domain)

— 128 — 
Im Jahre 1908 blieb die Anzahl der Bezirke unverändert, jedoch kamen innerhalb der Bezirke 
1—10 Veränderungen vor. Die Gestaltung der Bezirke 1—10 war 1908/09 folgende: 
Bez. 
Nr. 
Straßen 
1 
2 
3 
4 
5 
6 
7 
8 
9 
10 
Köpenicker Chaussee, Hönower Wiesenweg, Blockdammweg, Magistratslündereien, Hauptstraße, 
Schlichtallee südlich der Schlesischen Bahn, Markgrafendamm. 
Lückstr. 1—40, Fischerstraße, Schlichtallee nördlich der Schlesisch. Bahn, Prinz-Albertstr. 47—65. 
Lückstr. 41—76, Friedlichste. 38a—42c, Wilhelms». 33—50, Wagenknechtshof, Emanuelstr. 2—5, 
Leopoldstr. 15—23, Ostbahnhofstr. 1 u. 2. 
Portlandstraße, Liebigstraße, Rathausstraße, Prinz-Albert-Str. 1—46, Karlshorster Str. 3 
Türrschmidtstr. 1—32a, Karlshorster Str. 4. 
Türrschmidtstr. 33—40, Kantstr. 33—42, Viktoriaplatz, Mozartstraße, Lessingstr. 19—25. 
Lessingstr. 1—12, Türrschmidtstr. 41—44, Goethes». 1—10, Kants». 44—45. 
Goethes». 11—22, Türrschmidtstr. 45—48, Schillers». 1—14, Kantstr. 46 und 47. 
Kants». 1—25, Lessingstr. 13—18, Schillers». 15—20, nördl. Seite der verlängerten Kantsttaße. 
Karlshorster Str. 1 und 2, Schillers». 21—35, Kantstr. 49—51, Hirschberger Straße, Marktstraße, 
südliche Seite der verlängerten Käntstraße, Sadowastrahe, Schreiberhauer Straße, Krumm- 
hübeler Straße, Kynastslraße, Schmiedeberger Straße. 
Die Bezirke 11—34 blieben 1908/09 unverändert. 
Über die Zusammensetzung der Armenkommissions- wie der Armendeputationsmitglieder s. S. 18. 
Die bereits früher gefaßte Absicht, Frauen zur Hilfsleistung in der Armenpflege bzw. als Mit 
glieder der Bezirks-Armenkommissionen heranzuziehen, ist bisher nicht verwirklicht worden. Dagegen 
sind solche nach wie vor als Waisenpflegerinnen zur Beaufsichtigung der von der Armenverwaltung 
ausgegebenen Pflegekinder tätig. Seit dem 2. 12. 08 werden dieselben Armenpflegerinnen genannt. 
Die für die Armenpflegerinnen bestehende Dienstanweisung datiert vom 2. 12. 08. 
Bei der Unterstützung der hiesigen Armen wird vorwiegend die Geldunterstützung angewandt 
und nur in solchen Fällen, in denen ein Mißbrauch mit der gewährten Geldunterstützung zu befürchten 
ist, wird Naturalienunterstühung gewährt. 
Zur Unterstützung von Ortsarmen in sog. geschlossener Armenpflege steht der hiesigen Gemeinde 
ein Armenhaus zur Verfügung. In demselben können jedoch nur solche Personen, die gegenwärtig 
ohne Obdach sind oder infolge vorgeschrittenen Alters und verminderter Erwerbsfähigkeit keine eigene 
Wohnung mieten können, untergebracht werden. Für Sieche usw., die der Anstaltspflege bedürfen, 
kommen vorwiegend die Anstalten des Provinzialverbandes von Brandenburg in Betracht. 
An Normal-Kostensätzen werden für die Unterbringung der Armen-Pflegekinder gewährt bis 
zu 1 Jahr 15 M, von 1—6 Jahren 12 M, von 6—10 Jahren 10 Ji, von 10—14 Jahren 7,50 M. 
Seit dem 1. 4. 07 ist der Ort in zwei Armenarzt-Bezirke eingeteilt. Der erste Bezirk, Boxhagen 
umfassend, ist dem vr. Schäfer, der zweite, Rummelsburg umfassend, dem Dr. Vanselow zugewiesen. 
Für die Verabfolgung der verordneten Arzneien an ortsarme Kranke kommen in Be»acht die Adler- 
apotheke für den Rummelsburger und die Großsche Apotheke für den Boxhagener Ortsteil. 
Zur Überführung von Kranken nach Krankenhäuserit bestand vom 17. 9. 04 bis zum 9. 6. 06 
ein Vertragsverhältnis mit dem Krankentransportgeschäft von Siechling. Da dieses zu Klagen Anlaß 
gab, wurden die betr. Aufträge fortan dem Krankentransportgeschäft von Lück überwiesen, welches 
zur Zufriedenheit der Gemeinde arbeitet. 
Die Gebühren betrugen für jeden Transport bei beiden Unternehmern je 9 M. 
Die Sarglieferungen hatte bis zum 1. 4. 05 Rosinski, dann Gregorczak. 
B. daisenpfUgewesen. 
Die Geschäfte des Gemcindewaisenrats werden von den Bezirksvorstehern verwaltet. 
Zur Unterstützung der Bezirksvorsteher in Waisenangelegenheilen sind, abgesehen von der am 
1. 10. 07 eingestellten besoldeten Armen- und Waisenpflegerin Louise Jaensch, seit dem 20. 4. 05 Frauen 
als Waisenpflegerinnen tätig. Zu dem Zwecke wurde der Ort 1906/06 in 12 Bezirke (7 für Rummelsburg, 
6 für Boxhagen), 1906/07 in 15 Bezirke (9 für Rummelsburg, 6 für Boxhagen) eingeteilt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.