Path:
Volume Sechster Abschnitt. Gemeinde-Verwaltung

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

Gemeinde-Verwaltung. 
59 
8' 
s. des Arbeitsnachweises, 
7. der Feuerwehr, 
8. der Park- und Gartenanlagen, 
9. der Lagerplätze. 
Artikel VI. 
Dieses Ortsstatut tritt am I. April 1900 in Kraft. 
Steglitz, den 17. November 1900. 
Der Gemeinde-Vorstand. 
Zimmermann, 
Vorstehendes Ortsstatut wird genehmigt. 
L e r I i n , den 5. Dezember 1900. 
Der Kreisausschuss des Kreises Celtow. 
(L. S.) gez. v. Achenbach. 
A. 1. 5310. 
Ortsstatut für die Gemeinde Steglitz. 
betreffend die den ©emeindebeamten zu gewährenden I^eisekosten-Lnfschädigungen. 
Auf Gründ des 8 ö der Landgemeindeordnung in Verbindung mit dem 8 ö des Gesetzes 
vom >3. {Juli 1699, betreffend die Anstellung und .Versorgung von Kommunalbeamten, sowie des 
9. 
Beschlusses der Gemeinde-Vertretung vom -jg- November 1900, wird hiermit für die Gemeinde 
Steglitz folgendes Ortsstatut erlassen: 
§ >- 
Für die Erledigung von Dienstgeschäften innerhalb des hiesigen ßemeindegebietes wird 
in der Kegel eine Entschädigung nicht gewährt. Erstattet werden nur die für die Beförderung 
notwendig aufgewendeten baren Auslagen. 
8 2. 
Für die Erledigung von Dienstgeschäften an auswärtigen Orten, die jedoch noch mittels 
der Straßenbahn und ähnlicher Verkehrsmittel, der King- und Stadtbahn und dergleichen, sowie 
mit Mietsfuhrwerk erreichbar sind oder im Bereich des Vorortsverkehrs liegen, werden — außer 
den nach frage des Falles nötigen baren Auslagen für die Beförderung — auch Zehrungskosten 
vergütet, wenn die Erledigung des betreffenden Dienstgeschäftes mehr als drei Stunden erfordert 
und zwar: 
1. den Unterbeamten und den ihnen gleichzustellenden Bediensteten . 1,50 Mark 
2. den Bureau- und Kaffenassistenten, den Kanzleibeamten 2,— Mark 
3. dem Kendanten, den Lureauvorstehern, den höheren Lxekutiv- 
beamten, Landmessern, den GemeindesekretSren, den Kehtorcn der 
Semeindeschule, den Vorschul-. Semeindeschul-, Curn-, Gesang-, 
Zeichen- und sonstigen technischen Lehrern 3,— Mark 
4. den Mitgliedern des Gerneindevorstandes und der Gemeindever 
tretung, der Deputationen und Kommissionen, dem Gemeindebaurat, 
den Direktoren, den Oberlehrern der höheren Lehranstalten, sowie 
den sonstigen oberen Beamten 4,— Mark 
Für Dienstreisen nach Klein-Ziethen gelten die Festsetzungen des 8 > dieses Ortsstatuts mit 
der Maßgabe, daß seitens des Gutes freie Verpflegung gewährt wird. 
Die in 8 2 dufter I und 2 ausgeführten Beamten find für ihre Beförderung auf dritte 
Klasse der Eisenbahn angewiesen, während alle übrigen Beamten usw. sich der zweiten Klasse be 
dienen dürfen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.