Path:
Volume Vierundzwanzigster Abschnitt. Kassenverwaltung

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

Kaffenverwaltung. 
54) 
l. April I89S wurden mit der Deutschen Lank und im ?rühjahr 1906 
auch mit der Dresdner- und Nationalbank für Deutschland Geschäftsverbindungen 
zur Ausnutzung zeitweilig entbehrlicher Gelder angeknüpft und im letzteren flahre 
alle drei vorgenannten, in Steglitz vertretenen Lanken mit Annahme von Steuern 
für Rechnung der Gemeinde betraut. Seit diesem Zeitpunkte besteht der Scheck- 
und Überweisungsverkehr in weitgehendstem Maste. 
Im November )90S mußte wegen des großen Umfanges der Kassen 
geschäfte und des damit verbundenen Raummangels die Steuerkasse von der 
Nauptkasse abgezweigt und in besonderen Räumen untergebracht werden. 
Durch Gemeindebeschluß vom 2. fluni 1908 ist die bis dahin bestehende 
Kautionspflicht für alle Gemeindebeamten aufgehoben worden. 
II. Semeinclehclushalt. 
Der Naushalt der Gemeinde hat in der Lerichtszeit entsprechend der 
großstädtischen Lntwickelung des Ortes in fortgeschrittener Steigerung an Umfang 
zugenommen. 
Ls betrugen auf clen Kopf 3er Bevölkerung 
im Jahre 
1876 
1909 
M 
Die ordentlichen einnahmen un3 Ausgaben zusammen 
im Durchschnitt 
9,30 
67,70 
Die außerordentlichen einnahmen unö Nusgaben , 
6,40 
50,50 
In der Gegenüberstellung dieser Lahlen läßt sich am besten der Aufschwung 
der ehemaligen kleinen Landgemeinde zu der jetzigen Größe erkennen. 
Die Gesamtzahlen für die einzelnen flahre ergeben sich aus nachstehender 
Aufstellung; ihre sachliche Unterverteilung kann hier unterbleiben, da die Lin- 
nahmen und Ausgaben der Verwaltungszweige bei den Lerichten dieser ge 
geben sind.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.