Path:
Volume Einundzwanzigster Abschnitt. Handel und Gewerbe, Verkehr

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

474 
einundjruanjigfler Abschnitt: 
östlich der Birkbuschstraße ist der in besonderem Gecken hergestellte Rasen 
für Steglitz ausgebaut worden. €r umfaßt eine Wasserfläche von etwa J ha Größe 
und bietet Platz für 8—9 Kähne mit je 600 t oder 16—18 Fahrzeuge des Finom- 
kanals. ftn der Südseite ist ein elektrisch betriebener Kran von 3 t Tragfähig 
keit errichtet. Zur Überführung des Creidclbetriebes und der Einfahrt in den 
Rasen war die Konstruktion einer sogenannten Leinpfadbrüdte notwendig. Sie 
ist mit einer großen Wittelöffnung und zwei Seitenöffnungen mittels Fachwerk 
träger und gebogenem Untergurt hergestellt. 
Oie Ladeflächen und Zufahrtstraßen sind gepflastert. Oie Beleuchtung erfolgt 
durch elektrische Bogenlampen. Neben der Birkbuschstraße ist das Rauptentwäffe- 
rungsrohr der Kanalisation unter den Kanal hindurchgeführt. Neben der Brücke an 
der Viktoriastraße liegt ein 1 m weites Gasrohr unter der Kanalsohle. Andere Rohr 
leitungen. Kabel und dergl. sind in den Brückenüberbauten selbst verlegt worden. 
Oie durch den Bau abgeschnittenen alten Vorfluter münden in den Kanal 
ein. Oas gilt besonders für den Uankwitzer Graben neben dem Grundstück der 
Photographischen Gesellschaft. Für die Bäke fehlt noch das endgültige Lin- 
führungsbauwerk. 
Zwischen Steglitz und lüankwitz ist die Sonnenseite der Böschungen des 
Kanals mit Obstbäumen bepflanzt. Ls kamen vorwiegend hochstämmige Apfel 
bäume zur Anpflanzung, den Abschluß bilden oben und unten Raselnußsträucher. 
Auch Zwergobstanlagen und Johannisbeersträucher sind vorhanden. 
Bis zum Frühjahr 1907 war die Befahrung des Deltowkanals von Osten 
her nur bis Steglitz, vom Westen her bis Deltow möglich. Oer volle Verkehr 
setzte erst von dann ab ein. 3m Jahre 1907 wurden im ganzen 408 000 t und 
1908 schon 471 000 t befördert. Dm Steglitzer Rasen allein kamen etwa 30 000 t 
zur Abfertigung. Davon entfielen 14 200 t auf Wauersteine, 10 000 t auf Pflaster 
steine. Kies und sonstige Baumaterialien. 4300 t auf Steinkohlen und der 1?est 
auf Lisen. Rolz und dergl. 
O. Zeitungswesen. 
Dn Steglitz erscheinen drei Ortsblätter: 
1. Der ..Steglitzer Anzeiger“ lSchloßstraße 94), der 1. Oktober >873 
gegründet ist. 
2. Oie „Steglitzer Zeitung“ (Schloßstraße 94), die am 1. September 
1896 gegründet ist. 
Beide Zeitungen erscheinen täglich mit Ausnahme der Sonn- 
und Feiertage. 
3. Oie „Steglitzer Dageszeitung“ (Schloßstraße 118). Sie ist gegründet 
am 25. Dezember 1908, erscheint täglich und ist wie auch die beiden 
anderen Ortsblätter Organ für amtliche Bekanntmachungen.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.