Path:
Volume Vierzehnter Abschnitt. Polizei-Verwaltung

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

338 
Vierzehnter Abschnitt: 
8 2. 
Die im ß I s-t 2 imd 3 nachgelassene Vergünstigung einer verlängerten fiäumungefrip 
wird den betreffenden Wohnungsinhabern indessen nur mit der Maßgabe gewährt, daß 
a) bei -Löhnungen, welche aus 3 Wohnzimmern und Tubehör bestehen, I Wohnzimmer, 
b) bei Wohnungen von mehr als 3 Wohnzimmern und Tubehör, 2 Wohnzimmer 
schon am ersten Ouartaitage vollständig geräumt dem beziehenden Mieter für die Unterbringung 
seiner Möbel und Lffekten zur Verfügung gestellt werden. 
8 2. 
Unter Tubehör einer Wohnüng sind Alkoven, Küchen. Kammern. Godenräume, Verschlüge 
und Vorratskeller zu verstehen. 
Steglitz, den II. Oktober 1894. 
(L. S.) Der Amts-Vorsteher. 
Zimmermann. 
Vorstehende Polizei-Verordnung wird hiermit auf Grund des § 2 des Gesetzes vom 
30. Juni 1834 bestätigt. 
Potsdam, den 28. Januar 1895. 
Oer RegCerungs-präHdcnt. 
3. V.: von Satow. 
Zu Nr. 13. poIizei«Verordnung, 
betreffend das Einzäunen noch nicht bebauter Grundstücke. 
Auf Grund der 88 s und 8 des Gesetzes über die Polizei-Verwaltung vom II. März 1850 
, , . ,, . _ . 13. Oezember 1892 .... ... . _ 
und des § 62 der Kreis-Ordnung vom .z'n—— wird hiermit im Anschluß an ij 2 Ziffer I 
13. (Darz 188) 
der Gaupolizei -Verordnung vom 5. Dezember 1892 und unter Aufhebung des § 30 Absatz 4 und 5 
der betreffenden Polizei -Verordnung vom unter Zustimmung der Gemeindevertretung 
21. (Darz 1883 
für den Semeindebezirk Steglitz folgende Polizei-Verordnung erlassen: 
8 
Noch nicht bebaute Grundstücke, welche an einer, wenn auch nur zum Dell bebauten 
Straße liegen, müssen an der Straße eine Sinzäunung erhalten, zu deren Verstellung und Unter 
haltung die Sesitzer verpflichtet sind. 
8 2. 
Gei nicht bebauten Grundstücken werden Staketenzäune und straffgezogene Drahtgeflechte 
in der Sähe von mindestens >.25 in und höchstens 2 in als Einzäunung gestattet. Werden die 
betreffenden Grundstücke jedoch bebaut, so tritt 8 2 Ziffer I der Saupolizei-Ordnung vom 
5. Dezember >892 in Anwendung. 
8 2- 
Übertretungen dieser Polizei-Verordnung werden mit Geldstrafe bis zu 9 Mark, im falle 
Unvermögens mit Saft bis zu 3 Dagen bestraft. 
Diese Verordnung tritt am Dage ihrer Verkündigung in Kraft. 
Steglitz, den I. Juli 1898. 
Oer Amts-Vorsteher. 
Zimmermann.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.