Path:
Volume Vierzehnter Abschnitt. Polizei-Verwaltung

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

314 
Vierzehnter Abschnitt: 
Dn den folgenden Jahren — bis 1907 — wurde durch die eingetretene 
außerordentlich starke Bautätigkeit und durch den gern? erheblichen Zu^ug eine 
erneute Vermehrung der Polizeibeamten und die Errichtung einer 2. Polizeiwache 
im Südender Ortsteil, ^lbrechtstraße 52, notwendig, so daß um diese Teit die 
Stärke der Exekutive I Polizei-Kommissar, 2 Obachtmeister, 21 Polizeisergeanten und 
13 Nachtwächter betrug. 
Um Jahre 1903 erfolgte auch die Ausrüstung der Lxekutivbeamten mit 
Srowning-Pistolen, welche von den nachtdiensthabenden Beamten stets, am 
üage jedoch nur auf besonderen Lefehl, mitgeführt werden. 
Durch Verfügung des Nerrn Kegierungs-Präsidenten vom 27. N)ärz 1896 
wurde den Amtsdienern der Gemeinde Steglitz die Amtsbezeichnung „Polizei 
sergeanten" beigelegt. 
Durch die immer häufigeren und schwierigeren Kriminalfälle stellte sich 
das dringende Bedürfnis heraus, einen ständigen Kriminaldienst einzurichten, der 
bisher von den uniformierten Polizeibeamten — je nach Gedürfnis in Tivil 
versehen worden war. ssür diesen Dienst wurde im Jahre 1907 zunächst 1 Wacht 
meister und 3 Polizeisergeanten der Lxekutiv-Polizei entnommen und diese Be 
amten bis zum Jahre 1909 um 4 Kriminal-Polireisergeanten verstärkt. Gleich 
zeitig erfolgte eine zeitgemäße Ausrüstung und Gewaffnung der neu geschaffenen 
Kriminal-Polizei. £s wurde insbesondere neben einer einfachen und über 
sichtlichen Strafregister -Vorrichtung ein photographischer Apparat und die not 
wendigen TNaterialien zur Durchführung der Daktyloskopie (Tsingerabdruckspstem) 
beschafft. 
Um Jahre 1908 wurde zur Kontrolle der Nachtwächter und Nebenkon 
trolle der nachtdiensthabenden Polizeisergeanten ein Nachtwachtmeister ernannt, 
welcher gleichzeitig die Aufsicht über die Polizeiwachen führt und bei wichtigen 
Vorkommnissen die erforderlichen Maßnahmen zu treffen hat. Lurzeit ist der 
Ort in 24 Polizeisergeantenbezirke. 7 Kriminalbezirke und 13 Nachtwächterbezirke 
eingeteilt und bei Vollzähligkeit durch je einen Leamten besetzt. 
Den Polizeidienst versahen Ende 1909 59 Leamte, nämlich: 
1 Polizei-Kommissar, 
3 Polizei-Obachtmeister. 
1 Kriminal-Wachtmeister, 
1 Nacht-Obachtmeister, 
27 Polizeisergeanten. 
7 Kriminalsergeanten, 
18 Nachtwächter. 
1 Gefangenenwärter.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.