Path:
Volume Zwölfter Abschnitt. Armen- und Waisenpflege, Fürsorgeerziehung

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

306 
Zwölfter Abschnitt: 
Die Waifenamtsbe^irke rvurden bis £nde 1909 von folgenden Rcrren 
verwaltet: 
I. Gezirk: I3enrks-Wai(enrat Werniche, 
II. 
♦f 
». 
Seebaus, 
III. 
Wotbke. 
IV. 
Schneemelcher. 
V. 
„ 
.. 
fftäbbfj. 
VI. 
.. 
. „ 
Sachs, 
VII. 
Gank. 
Über die Tusammensetzung der einzelnen Gezirke siehe fünften Abschnitt, 5. 
22. (Juli 1898 wurde durch Leschluft der Gemeinde-Vertretung das 
Gemeinde-ydaisenamt errichtet. £s findet in der Tiegel monatlich eine Sitzung statt, 
zu welcher auch der Vormundschaftsrichter eingeladen wird, um die zur Erziehung 
der Mündel usw. erforderlichen Maßnahmen zu besprechen. 
Geschäfts-Ordnung für das Gemeindewaisenamt der Gemeinde Steglitz. 
8 >. 
Nach K 52 der Vormundschafts-Ordnung vom 5. (Juli 1876 find dem Vormundschaftsgerichte 
für jede Gemeinde ein oder mehrere Gemeindemitglieder als Waisenräte zur Seite zu stellen, 
welche dieses Amt als unentgeltliches Gemeindeamt zu bekleiden und gemäß 8 52 a. a. O. folgende 
Obliegenheiten zu erfüllen haben. 
). Sie haben die Aufsicht über das persönliche Wohl des Mündels und über dessen 
Erziehung zu führen, insbesondere Mängel oder Pflichtwidrigkeiten. welche bei der 
körperlichen oder sittlichen Erziehung des Mündels wahrgenommen werden, dem 
Gerichte anzuzeigen, demselben auch auf Erfordern über die Person des Mündels 
Auskunft zu erteilen; 
2. dem Gerichte diejenigen Personen vorzuschlagen, welche im einzelnen Talle zur 
Serufung als Vormund oder Segenvormund geeignet erscheinen. 
Dn Ausführung dieser gesetzlichen Vorschrift wird auf Grund des Seschlusses der Gemeinde- 
Vertretung vom 22. (Juli 1898 unter Aufhebung des Regulativs vom l. Februar 1883 für die 
Gemeinde Steglitz folgendes bestimmt. 
8 2. 
Oie Verwaltung der Waisenratsangelegenheiten erfolgt im Sezirke Steglitz durch das 
Gemeindewaisenamt. Das Gemeindewaisenamt hat eine kollegialische Verfassung. Dasselbe besteht: 
1. aus dem jeweiligen Gemeindevorsteher oder dessen berufenen Stellvertreter als 
Vorsitzenden, 
2. aus den von der Gemeindevertretung für das Amt eines Waisenrats gewählten 
Gemeindemitgliedern und 
3. aus den Pfarrern der Gemeinde. 
8 3. 
Oie Zahl der Waisenräte richtet sich nach der Zahl der vorhandenen Sezirke. Für jeden 
Lezirk wird ein Waisenrat gewählt. Oie Wahl der Waisenräte erfolgt auf S (Jahre. Oie Aus 
scheidenden bleiben bis zur Einführung ihrer Nachfolger im Amte. Wiederwahl ist zulässig. 
Das Amt als Waisenrat erlischt, wenn das betreffende Semeindemitglied seinen Wohnsitz 
in eine andere Gemeinde verlegt oder wenn einer derjenigen Fälle eintritt, welche nach dem 8 2> 
Ziffer 1. 3. 4 und 5 der Vormundschafts-Ordnung für den Setreffenden die Unfähigkeit zur 
Führung einer Vormundschaft zur Folge haben würden.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.