Path:
Volume Zwölfter Abschnitt. Armen- und Waisenpflege, Fürsorgeerziehung

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

282 
Zwölfter Abschnitt: 
Die Armen-Oirektion besteht aus: 
1. zwei von dem Gemeindevorsteher zu ernennenden ?T>itgliedcrn des 
Serneindevorstandes; 
2. fünf von der Gemeindevertretung zu wählenden Gemeindemitgliedern. 
von denen mindestens zwei der Gemeindevertretung angehören müssen; 
3. einem Armenarzt und 
4. einem Gezirksvorsteher. 
Die übrigen Lezirksvorsteher und Armenärzte wohnen den Sitzungen mit 
beratender Stimme bei. 
Die Armen-Direktion seht sich zurzeit zusammen aus: 
l. dem Geigeordneten Kabarius (Vorsitzender), 
2. 
Schöffen Nöancke (Stellvertreter). 
3. 
Gemeindeverordneten Gaedeke, 
4. 
.. (Jürgens, 
5. 
.. Scheufelein, 
6. 
Pfarrer Dr. Lagan, 
7. 
Gürgerdeputierten Naumann. 
8. 
prakt. Arzt Dr. Gegner, 
9. 
.. .. .. Swoboda. 
10. 
Lezirksvorsteher Racker. 
11. 
,. Schaack, 
12. 
.. Schneemelcher, 
13. 
.. Schimmelpfennig. 
14. 
.. Salomon, 
15. 
.. Uemcke. 
16. 
.. Voigt. 
17. 
., Kleinert. 
xUle Anträge auf Gewährung öffentlicher ^trmenunterstützungen sind an 
den Armenpfleger des betreffenden Ouartiers zu richten. Oer Armenpfleger hat 
sich dann sofort durch eine sorgfältige persönliche Untersuchung Kenntnis von den 
Verhältnissen des Gittstellers zu verschaffen und bei dringender Not sofort die 
nötige Rilfe zu gewähren, im anderen ?alle die entsprechenden Anträge in der 
nächsten Gezirks-Versammlung zu stellen. 
Die Gezirks-Versammlung, welche mindestens alle 4 lochen einmal zu 
sammentritt, entscheidet nach Stimmenmehrheit über die Gesuche und Anträge. 
?Un letzten Dienstag eines jeden fNonats findet regelmässig eine ordent 
liche Sitzung der Armen-Oirektion statt. Dn diesen Sitzungen werden neben 
anderen Angelegenheiten die zu gewährenden laufenden Unterstützungen und 
Pflegegelder festgesetzt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.