Path:
Volume Elfter Abschnitt. Schulwesen

Full text: Verwaltungsbericht der Landgemeinde Steglitz (Public Domain) Issue 1875-1909 (Public Domain)

274 
elfter Abschnitt. 
II. Ausgaben. 
1. Sehälter und Entschädigungen 
2. Vcnvaltungskoften 
3. Schulräume 
4. Schulgeräte 
5. Lehrmittel 
6 Verschiedene Ausgaben 
Abschluß. 
Sinnahmen 
Ausgaben 
Zuschuß der Gemeinde 
23 290 — ffcarh 
729,10 .. 
550, ,» 
1 937,20 .. 
2 297,13 .. 
■ 771,70 „ 
Summe. . . 29 575,13 Mark 
9 918,— Mark 
29 575,13 „ 
19 657,13 Mark 
Ortsstatut, betreffend die gewerbliche Fortbildungsschule in Steglitz. 
Bus ©rund der §§ 120, 142 und ISO der Gewerbeordnung für das Deutsche Keich in der 
Faflung der Bekanntmachung vom 26. (Juli 1900 (FtSBI. 871 ff.) wird nach Anhörung beteiligter 
Gewerbetreibender und Arbeitnehmer und mit Zustimmung der Gemeindevertretung für den Ge- 
meindebezirk Steglitz Nachstehendes festgesetzt. 
8 
Die in Steglitz beschäftigten männlichen gewerblichen Arbeiter (Lehrlinge, Gesellen, 
Gehilfen, Handlungsgehilfen usw.) sind verpflichtet, von der Beendigung der Volksschul, 
pflicht an bis zum Anfang (1. April, I. Oktober) des Schulhalbjahres, in dem das 18. Lebensjahr 
vollendet wird, die hiesige Fortbildungsschule an den festgesetzten Dagen und Stunden zu besuchen. 
8 2. 
Ober die Berechtigung zum einjährig-freiwilligen Dienst besitzt, ist von der Fortbildungs- 
schulpflicht befreit. 
Lbenso, wer den vom Gemeindevorstand als hinreichend erachteten Nachweis führt, daß 
er die Kenntnisse und Fertigkeiten besitzt, deren Aneignung das Lehrziel der Fortbildungsschule bildet. 
8 2. 
Ober eine andere Fortbildungsschule oder Dnnungs- oder Fachschule besucht, deren Unter- 
richt von der höheren Verwaltungsbehörde als Lrsatz des Fortbildungsschulunterrichts ganz oder 
teilweise anerkannt ist. wird vom Fortbildungsschulunterricht ganz oder teilweise befreit. 
8 4- 
Für jeden zum Besuche der Schule verpflichteten gewerblichen Arbeiter ist der ihn be- 
schädigende Sewerbeunternehmer verpflichtet, einen Beitrag zu den Kosten der Unterhaltung der 
Schule von vierteljährlich 1,50 TDark im voraus an die Gemeindekasse zu leisten. Freiwillig die 
Fortbildungsschule Besuchende haben denselben Betrag als Schulgeld zu entrichten. 
Bei nachgewiesener Bedürftigkeit des Zahlungspflichtigen Gewerbeunternehmers bzw. der 
Litern oder alimentationspflichtigen Angehörigen des freiwilligen Schülers kann der Beitrag bzw. 
das Schulgeld ermäßigt oder erlassen werden. 
8 s- 
Die tage und Stunden für den Besuch der Fortbildungsschule werden auf Vorschlag des 
Kuratoriums durch den Gemeindevorstand festgesetzt. 
Der Unterricht findet in den Dagesstunden von 7 bis 7 Uhr statt.
	        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.